Kastration Kaninchen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von rhcp 27.04.10 - 23:54 Uhr

Guten Abend zusammen,
hab mal eine Frage zur Kastration von Kaninchen, hab schon auf den einschlägigen Seiten geschaut, aber keine Antwort gefunden und hoffe hier auf Erfahrungsberichte.

Wir haben zwei Kaninchen, einen Rammler und eine Häsin, im Moment knapp drei Monate alt.
Wir wollen jetzt den Rammler kastrieren lassen.
Danach werden wir die Beiden in getrennten Käfigen halten und einzeln in den Freilauf lassen, für mindestens sechs Wochen, um sicherzugehen, dass "nichts passiert";-).
Mich würde nun interessieren, ob ich die Beiden nach der langen Trennung neu vergesellschaften lassen muss, also schrittweise aneinander gewöhnen, oder ob ich sie wie bisher auch einfach zusammen laufen lassen kann?
Werden sie sich noch erkennen oder erstmal ein paar Revierkämpfe ausfechten?
Vielen Dank für Eure Antworten und liebe Grüße,
RHCP#hasi

Beitrag von tauchmaus01 28.04.10 - 08:24 Uhr

Trenn sie SOFORT, Kaninchen sind in dem Alter von knapp 3 Monaten geschlechtsreif #schock
Eine Zusammenführung findet dann schon statt, sollte aber kein Problem sein. Einfach auf neutralem Boden zusammensetzen, lecker Futter verteilen und ruhig bleiben.
Bei so jungen Tieren ist das schnell erledigt.

Kann sein dass sie die Rankordnung durch Rammel klären, aber das wird eh regelmäßig neu ausgefochten.


Bitte, bitte trenn sie jetzt schon bis zur Kastra.

Viel Spaß mit den Süßen und schau doch mal hier rein:

www.kaninchentreff.de

Da findest Du eine Menge Infos und gleichgesellte Halter. Und es dauert nicht lange da ist man total im Kaninchenfieberwahn ;-)

Beitrag von rhcp 28.04.10 - 09:15 Uhr

Guten Morgen Tauchmaus,
danke für Deine Antwort.
Die Beiden haben Einzelkäfige, beziehungsweise einen zweistöckigen Käfig (ein umgebauter Schrank, also recht geräumig ;-)), der per Leiter verbunden werden kann.
Die Leiter haben wir raus genommen, das Loch ist durch ein Brett verschlossen. Als wir die Süßen abholen konnten, waren sie bereits 2 Monate und 2 Wochen alt, so sind wir lieber auf Nr. Sicher gegangen.
Den Freilauf genießen sie allerdings zusammen, bisher sowieso noch unter meiner Beobachtung. Diese Woche solls nun zum Tierarzt gehen, impfen, kastrieren und Gesundheitscheck.
Hab schon richtig Bammel, wie der Kleine seine OP übersteht. Und mein größter Wunsch wäre es, dass die Beiden danach wieder so ausgelassen zusammen toben wie jetzt.
Ich werde es so machen, wie Du es beschrieben hast. Neutraler Boden, Leckerlies (sind beide sehr verfressen, könnte klappen:-p) und die ersten Tage einfach dabeibleiben.

Beim Kaninchentreff schau ich gerne mal vorbei, habe festgestellt, dass selbst gute Tierärzte oft keine Nagetierexperten sind und mir nicht alle meine neugierigen Fragen beantworten können.

Vielen Dank für Deine Hilfe und liebe Grüße,
RHCP

P.S.: Wir sind bereits alle hier im #hasi-Wahn!!!#schock

Beitrag von tauchmaus01 28.04.10 - 09:18 Uhr

Huhu,

im KT findest Du auch eine Menge Tips wie man Kaninchen artgerecht halten kann und tolle Gehege bauen kann ohne viel Geld zu verpulvern.

Wenn Du Lust hast dann schau mal bei meinen Monstern rein:

www.kuschelranch.de.tl

Freu mich auch über Gästebucheinträge ;o)

Sicher kennst DU schon die Seite:

www.diebrain.de

Da steht alles über Kaninchen drin was man so wissen sollte. Hab auch nicht schlecht gestaunt was die eigentlich so alles fressen dürfen und was nicht.....ich habe seit ca. 20 Jahren Kaninchen und schau denoch immer wieder da mal rein.


Mona

Beitrag von pechawa 28.04.10 - 12:26 Uhr

#pro ich hab auch mal rein geschaut, klasse Haltung #pro

LG Pechawa

Beitrag von melli1578 28.04.10 - 10:08 Uhr

Hallo

Also ich habe auch das Männchen kastrieren lassen und er hat sich sofort wieder mit dem Weibchen verstanden ;-).

Man muß noch einige Wochen warten aber danach war es bei mir kein Problem

Mel

Beitrag von pechawa 28.04.10 - 12:37 Uhr

Hallo,

ich hatte damals bei meinem Männchen eine Frühkastra machen lassen - da war er 11 Wochen alt - und wir mussten sie nicht rennen.
Bei 2 so jungen Tieren wird es keine großen Kämpfe geben, zumal ein kastrierter Rammler den Weibchen normalerweise den Vorrang lässt ;-) Wahrscheinlich wird sich euer Weibchen beim 1. Zusammentreffen nach der Kastra als Boss aufspielen und das war's dann :-)
Viel Spaß mit deinen Tieren, ich bin auch seit einigen Jahren infiziert ;-)

LG

Beitrag von rhcp 28.04.10 - 21:35 Uhr

Hallo zusammen,
vielen Dank für Eure Tips und Ratschläge!
Die Kaninchen-Seiten, die Ihr empfohlen habt, sind sehr zu empfehlen!
Jetzt hab ich schon weniger Bammel vor der großen OP.
Werde bei Gelegenheit mal berichten, wie´s gelaufen ist.
Also:
Vielen Dank und Grüße von
RHCP + #hasiRisotto +#hasiDagmar
(das kommt davon, wenn man die Kinder die Kaninchennamen aussuchen lässt...;-))