Tränenkanäle müssen wohl gespült werden. Wie läuft das ab?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mausepfote75 28.04.10 - 06:50 Uhr

Morgen ihr Lieben!
Lea ist heute morgen mit ihrer siebten Bindehautentzündung seit Februar aufgewacht. Die letzte ist seit nicht mal einer Woche weg und jetzt schon wieder! Beim letzten mal meinte der Augenarzt, dass wir wenn es jetzt wieder nicht besser wird, über eine Spülung der Tränenkanäle nachdenken müssen. Wer von euch hat das schon mal bei seinen Kids machen lassen? Wie sind eure Erfahrungen? Hats was gebracht? Konntet ihr am gleichen Tag wieder nach hause? Was könnt ihr mir erzählen?
Danke für eure Antworten
Julia ( die ziemlich Aufgelöst ist bei dem Gedanken das ihr Kind eine Narkose kriegen soll )

Beitrag von amaramay 28.04.10 - 07:17 Uhr

Hallo, beim Kind meiner Bekannten sollte es gestern abend gemacht werden .Weiß noch nicht, wie es gelaufen ist. evtl, weiß ich nahcher mehr. Das KInd sollte keine Vollnarkose bekommen, sondern eine örtl. Betäubung.
Ich kann nur sagen, das mein Sohn damals auch fast 9 Monate damit zu kämpfen hatte (Tränenkanalstenose). Der Kia war immer für durchstechen, mein Osteopath war dagegen und wir haben nur massiert. Und es war dann eines Tages von alleine weg.

LG D.

Beitrag von mausepfote75 28.04.10 - 07:24 Uhr

Huhu!
Der Arzt meinte, Lea wäre zu Alt um es ohne Narkose zu machen. Deswegen würde man eine leichte Narkose geben. Als Säugling hatte Lea auch eine Tränenkanalstenose, die sich nach dem siebten Monat aber verwachsen zu haben schien. Wir haben auch immer schön massiert. Jetzt nach drei Jahren treten aber wieder diese Probleme auf. Wahrscheinlich ist noch irghendwo was zu eng.

Beitrag von rittmeisters 28.04.10 - 08:51 Uhr

Bei Michelle wurd es mit einem halben Jahr gemacht, wir sind Morgens ins KH (der Augenarzt machte solche sachen nur in der Klinik) sie bekam eine ganz kurze Narkose, wurd in den Op geschoben, kam nach 5 min. wieder Raus, und musste dann noch 2 std. beobachtet werden wg. der Narkose.

Danach war es gut Bindehautentzündung hat sie dennoch ab und an gehabt!!!