Frage zu Immunisierung Kiel

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von benneta 28.04.10 - 09:34 Uhr

Hallo Zusammen!
Ich stelle mich kurz mal vor.
Nach einem Jahr unerfülltem Kinderwunsch wurde bei meinem Mann OATIII festgestellt.
Ein ICSI- und zwei Kryo-Versuche haben wir erfolglos hinter uns. Unsere Kiwu-Praxis hat uns jetzt zur Immunisierung in Kiel geraten.
Nun zu meiner Frage:
Wie läuft das ab? Wer trägt die Kosten? Und ist es überhaupt sinnvoll?
Wer kann mir da weiter helfen?

Danke, Benneta #blume

Beitrag von shiningstar 28.04.10 - 10:05 Uhr

Ich würde mich einfach mal an die Praxis in Kiel wenden (glaube das Frau Dr. Reichel-Fentz). Man bekommt einen Fragebogen und Röhrchen zugeschickt und geht damit zum Hausarzt zur Blutabnahme. Alles geht dann zurück nach Kiel. Die melden sich dann bei euch, ob ihr eine Immunisierung benötigt oder nicht.
So weit ich weiß, werden die Kosten für die Untersuchung von der KK bezahlt -falls ihr eine Immu benötigt, müsst ihr diese selbst bezahlen. Bei einer Immu wird Deinem Mann Blut abgenommen, aufbereitet und anschließend Dir unter die Haut gespritzt. Nach vier Wochen wird es wiederholt.
Ist die Immu erfolgreich, hält sie etwa ein halbes Jahr. In der Zeit solltet ihr auf jeden Fall dann nochmal eine ICSI starten, wenn es möglich ist.

Beitrag von benneta 28.04.10 - 10:13 Uhr

Die Blutentnahme usw. wird von unserer Kiwu-Praxis aus geregelt. Aber ein halbes Jahr ist ja nicht viel...
Hätte ja gern sofort mit der nächsten ICSI gestartet, aber das wird dann wohl noch etwas dauern. Danke für deine Antwort.

Beitrag von via165 28.04.10 - 11:19 Uhr

Hallo Benneta

Wir haben das gleiche Problem.
Nach der 4.ICSI wurde uns jetzt auch von der KIWU-Praxis eine LIT angeboten, ebenfalls über die Uni Kiel.
Bei uns nimmt die KIWU Praxis Blut ab und schickt es nach Kiel um zu bestimmen ob wir in Frage kommen.
Falls JA dauert alles in Allem ca 3 Monate. Sollte die Immunisierung dann erfolgreich gewesen sein wird empfohlen innerhalb der nächsten 6-12 Monate eine Schwangerschaft anzustreben.
Die Kosten trägt die KV bei privatversicherten soll man sich mit dem Versicherer in Verbindung setzen.

Habe heute nachmittag Termin zur genauen Aufklärung.
Sollte ich noch mehr erfahren kann ich dir bescheid sagen.
Das ganze läuft wohl noch als eine Art Studie.

Viel Glück
Via

Beitrag von via165 29.04.10 - 11:50 Uhr

Hallo Benneta,

Wir waren gestern zum Gespräch im KIWU-Zentrum.

Unser Dr. sagt, dass sie bisher bei 12 Paaren diese Therapie empfohlen haben (Vorraussetzung mind. 3 erfolglose IVF,ICSI;Kryoversuche sonst wird die LIT von Kiel aus nicht genehmigt).

Von diesen Paaren sind im Anschluß 3 Durch ICSI/IVF schwanger geworden 1 Paar ist plötzlich auf natürlichem Weg, gleich im Anschluß an die Therapie schwanger geworden.

Dr. Oels meint man kann natürlich schlecht sagen, ob die Paare aufgrund der Immunisierung schwanger wurden, aber es ist immerhin bei 1/3 der Paare bisher im Anschluss zu einer Schwangerschaft gekommen.

Wir werden es machen. Am Mo ist die erste BE.
Wenn wir in Frage kommen müssen wir zur eigentlichen Therapie (Immunisierung mit Blut meines Mannes, wir werden also Blutsgeschwister;-))an einem Tag nach Kiel.

Alles weitere läuft dann wieder vom KIWU-Zentrum aus.

Sollte die Immunisierung erfolgreich sein, so wird bei gutem ansprechen empfohlen innerhalb der nächsten12 Monate eine Schwangerschaft anzustreben. Bei mäßig gutem Titer wird empfohlen, innerhalb der nächsten 6 Monate SS zu werden.
Das eine Frau nicht auf die Immunisierung angesprochen hat, haben sie bisher noch nicht erlebt.

Gesetzlich Krankenversicherte haben keine Scherereien mit den KK zu befürchten, bei privaten Kassen sei das schon mal schwieriger, sagte er.

Alles Gute, ich hoffe du bist durch das viele#bla nicht total verwirrt.
#klee

Via

Beitrag von benneta 30.04.10 - 08:49 Uhr

Danke! Jetzt bin ich schon um einiges schlauer.
Habe mitlerweile auch auf der Internetseite der Immunologie Kiel einiges gefunden. Hört sich alles ganz vernünftig an. Ausser das man zur Behandlung nach Kiel muß. Liegt ja nicht gerade zentral in Deutschland...:-p
Aber was macht man nicht alles um endlich ein #baby zu haben.
Gruß Benneta