gehört hier vlt nicht hin,aber

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von supergirl29614 28.04.10 - 09:37 Uhr

kennt vlt einer das problem??

und zwar bin ich zu meinem freund gezogen,dieser verdient zu viel und nun bekomme nichts von der bagis und darf auch die krankenkasse selber zahlen.
nun meine frage,hat einer in dieser Situation diesen Kinderzuschlag beantragt und durchbekommen?

danke tanja

Beitrag von mela05 28.04.10 - 09:43 Uhr

Hallo,

sorry das ich dich frage, aber wozu willst du einen Kinderzuschalg beantragen wenn dein Freund genug verdient?

Diese Gelder sind für Familien in Not#augen#aerger

Beitrag von malzbier75 28.04.10 - 09:49 Uhr

Seh ich auch so. Ich hab auch im Moment kein Einkommen (wegen Studium und kein Baföganspruch mehr) und bekomme nix weil mein Freund zuviel verdient. Aber auf eine solche Idee bin ich noch nicht gekommen. #augen

Beitrag von mela05 28.04.10 - 09:56 Uhr

Na ja ich auch, seit dem mein Vertrag ausgelaufen ist bekomm ich ja nun Geld vom Arbeitsamt bis zum Mutterschutz und mein Mann verdient auch nicht die Welt aber wir liegen etwas knapp über dem Satz für einen Kindergeldzuschlag (woher ich das weiß, weil eine Bekannte Alleinerziehenden Mutter den letztens beantragt hat und mir das erzählt hat)

Trotzdem bin ich nie auf diese Idee gekommen Geld vom Staat abzuknöpfen, ich hab jetzt schon ein schlechtes Gewissen das ich Geld vom Amt bekomme da cih immer bis jetzt gearbeitet habe, aber ich bin ja auch nicht schuld wenn mein Vertrag einfach ausläuft und mich schwanger eh keiner mehr einstellen wird.

Ich werde aber trotzdem versuchen, wenn es die Umstände zulassen direkt nach 1 Jahr wieder ins Berufsleben einsteigen, weil ich für uns und unser Kind ebenfalls sorgen möchte und nicht vom Staat leben will.

Beitrag von malzbier75 28.04.10 - 10:03 Uhr

Ich werde auch nur 1 Jahr zu Hause bleiben und dann ins Referendariat gehen. Da verdient man ja Gott sei Dank wieder was, wenn auch nicht die Welt.

Beitrag von catch-up 28.04.10 - 09:56 Uhr

Aber sonst gehts dir gut, ja?

Ey es gibt hier Leute, die haben mehrere Jobs, um solche Hilfen nicht in Anspruch nehmen zu müssen und du willst sogar mit gutem Einkommen eine haben!?

Voll daneben!

Beitrag von sweetycrazy 28.04.10 - 10:01 Uhr

Hallo,
also wenn dein freund zu viel verdient,dann bekommst du garnichts,bei uns waren es 10euro mehr wie der satz sein dürfte und wir bekommen auch kein zuschlag,habe aber noch eine tochte und mein Mann ist allein verdiener!sobald du auch bei deinem freund wohnst ist das wie eine eheähnliche Beziehung,da ist klar das du dann nichts mehr bekommst!War bei mir auch nicht anderst!Obwohl mein Mann nicht allzu viel verdient!

LG Manu

Beitrag von mick68 28.04.10 - 11:05 Uhr

tja, so is das im leben.

ich war immer allein mit meiner tochter und habe "zu viel" verdient. all die jahre habe ich keine unterstützung vom staat bekommen. bei einem antrag auf wbs für ne wohnung lag ich mit 2% über dem einkommen. #augen
antrag wurde abgelehnt!
was sind bitte 2 %?

du siehst also, so einfach ist das nicht und du hast ja noch einen freund, der gut zu verdienen scheint. bei uns hats immer von der hand in den mund gereicht.

gruß mick