3-Tage-Fieber?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von fbl772 28.04.10 - 10:09 Uhr

Unser Kleiner hatte letzte Woche Husten ohne Fieber, der dann in Schnupfen ohne Fieber überging. Insgesamt war er quengeliger und müder als normal, aber mehr geschlafen hat er natürlich nicht ... Gestern kam dann plötzlich Fieber (38,6) und seit heute morgen hat er so rote Punkte direkt um den Mund herum und am Popo.

Kann das das 3-Tage-Fieber sein oder kann der Ausschlag von der Erkältung kommen? Gegeben habe ich ihm letzte Woche nur etwas Hustensaft.

Nicht dass ich mir den Weg zum Arzt "ersparen" will, aber soooo schlimm geht es ihm irgendwie nicht (er ist auch in der Kita) aber vielleicht kennt das jemand?

VG
B

Beitrag von melmystical 28.04.10 - 11:08 Uhr

Ich glaube nicht, dass es das 3 Tage Fieber ist. Der Ausschlag kommt meistens am Oberkörper.

Bei uns sah das so aus:

4 Tage lang Fieber um die 40-41°. Abwechselnd Nurofensaft und Paracetamolzäpfchen gegeben, damit er etwas schlafen konnte.
Dann ging das Fieber recht schnell weg und er hatte leichten Ausschlag im Oberkörper.

Ganz ehrlich: Ich hatte noch nie so Angst um mein Kind, ich habe ihn nicht wiedererkannt in diesen Tagen.

Ich an deiner Stelle würde noch nicht zum Arzt gehen, zu mal ich 38,6 auch nicht wirklich hoch finde.
Sollte es bis Freitag noch nicht weg oder sogar höher sein, würde ich wohl schon zum Arzt gehen, aber nur, weil dann das Wochenende ist.

Beitrag von fbl772 28.04.10 - 11:14 Uhr

Danke für deine Antwort.

Ja, irgendwie sieht es nicht nach typisch 3-Tage-Fieber aus.
Ich möchte auch nicht wegen jedem Pippifax gleich zum Arzt rennen und anderen die Wartezeit verlängern - da ist man immer so im Zwiespalt ...

VG
B

Beitrag von bine3002 28.04.10 - 11:52 Uhr

Ich glaube auch nicht, dass es 3-Tage-Fiebe ist, wobei das auch immer etwas unterschiedlich "ausfällt. Meine Tochter hatte es eher "klassisch" mit fast genau 3 Tagen Fieber zwischen 39°C und 40°C und anschließendem Ausschlag am Oberkörper, der etwa 5 Stunden anhielt. Dann war sie noch eine Woche etwas matt und hatte wenig Appetit. Eine Freundin von ihr hatte kein Fieber und nur den Ausschlag, ein Freund hatte Fieber, aber keinen Ausschlag. Da die sich gegenseitig angesteckt haben, waren wir sicher, dass es bei allen das 3-Tage-Fieber war.

Dein Kleiner wird also irgendeinen anderen Infekt haben. Aber warum hast Du ihn denn in die Kita gegeben. Mit Fieber und Ausschlag wäre ich da sehr vorsichtig.

Ansonsten senke ich persönlich das Fieber erst ab 39,5°C bzw. je nach Zustand. Fieber ist etwas Gutes, weil es für Viren und Bakterien ein Mileu schafft, indem die nicht überleben können. Das Problem ist nur, dass kleine Kinder recht schnell austrockenen. Und wenn ein Kind schlecht trinkt, dann kann man auch schon vorher mal senken. Meine Tochter trinkt aber immer gut, von daher lasse ich sie lieber fiebern und sich gesund schlafen.

Beitrag von fbl772 28.04.10 - 12:09 Uhr

Leider haben wir keine Familie in unserer Nähe, und sind beide berufstätig in Bereichen, wo es manchmal (zeitweise) unmöglich ist, sich krankzumelden. So muss man manchmal leider anders handeln als es einem das Herz sagt ...

Es ist kein großflächiger Ausschlag und könnte vielleicht auch vom vielen Schnullern kommen, aber die Erzieher sind natürlich informiert und melden sich sofort, wenn es doch nicht gehen sollte.

Unser Dicker ist leider kein ganz so guter "Säufer", ok, wenn es den ganzen Tag Apfelschorle und Milch geben würde schon, aber das tut es natürlich nicht ...

VG
B