Krippenplatz!!!Hilfe!!!Bitte dringend um Rat!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von yv0nn3 28.04.10 - 10:23 Uhr

Bin gerade dabei einen Krippenplatz für meinen Kleinen zu bekommen.

Er ist im Dez 09 geboren, und ich wollte eigentlich ab Jan 11 wieder anfangen zu arbeiten, jetzt ist es aber so, dass die Krippenplätze ab September vergeben werden, jetzt werden die Verträge natürlich auch ab Sept. geschlossen.
Das ich M. erst ab Jan. in die Krippe gebe, wurde mir von der Krippe verneint, da sie streng kontrolliert würden...blabla bla, kennt sich hier jem. aus???

Dann wollte ich M. gerne zw. 7 und 7.30 Uhr in die Krippe bringen und um 2 Uhr wieder holen, da wurde mir gesagt, dass das Kind frühestens ab 15 Uhr geholt werden könne, da der STAAT (!) sagt, wenn eine Mutter um 14 Uhr aufhöre zum Arbeiten benötige sie keinen Krippenplatz. Nun ist es aber so, dass mein Krippenplatz direkt neben der Arbeit ist, und wir fahren auch noch ca. 40 min heim, deshalb hätte ich eben gerne um 14 Uhr aufgehört, will ja auch in erster Linie noch was von meinem Kind haben!!!!
Kennt sich hier jem. aus???

Die Krippe muß auch noch teuer von uns bezahlt werden, es wird also nichts vom Staat gefördert.

Ich verstehe das alles nicht, bin stinksauer, dass Müttern die gerne wieder arbeiten gehen wollen, aber in der Elternzeit auch noch was vom Kind haben wollen, so viele Steine in den Weg gelegt werden.
Wenn ich um 16 Uhr daheim bin, was habe ich dann noch von meinem Kind???? NICHTS!!!!!!

Vielleicht kennt sich ja von euch jem. aus und kann mir Ratschläge/Tips geben.!!!!
DANKE!

Beitrag von zarina-sophie2008 28.04.10 - 10:37 Uhr

Hallo,

also ich kenne mich nicht aus, finde es aber ganuse unverschämt, dass man Müttern die arbeiten ´WOLLEN´ Steine in den Weg legt.
Auf mich wird das ganze auch noch zukommen. Mein kleiner wurde im Nov. 09 geboren. Ich mächte wieder arbeiten wenn er 2 ist. Mal sehen wie das wird.

Drück dir weiter die Daumen, dass man eine Lösung findet.

Lg

Beitrag von scura 28.04.10 - 10:58 Uhr

Naja, die Begründung das eine Mutter um 14 Uhr ihr Kind nicht abholen soll, finde ich etwas daneben und so auch nicht richtig.
Allerdings ist ein Krippenplatz auch eine Gruppe, in der Kinder bestimmte Regeln einhalten sollen/müssen.
Ich könnte mein Kind gar nicht um 14 Uhr abholen, da dann gerade der Mittagsschlaf vorbei ist und alle aufwachen oder evtl. noch schlafen. Also würde das den Gruppenrhytmus stören. Ich kann sie frühestens um 15 Uhr holen. Das ist auch i.O. so.
Ich muss also meine Arbeits/ Familienzeit drumherum legen.

Wenn Dich solche Regeln stören, würde ich eher eine Tagesmutter suchen, die sind flexibler und unter Umständen (scheint es ist bei Dir eine private Kita) genauso teuer.

Kindergartenplätze werden genauso vergeben wie Schulplätze. Das heisst das KIgajahr fängt im August an. Es werden dann Kinder genommen, die bis zum Nov. Geburtstag haben. Alles was danach geboren ist, muss ein Jahr warten, es sei denn, es wird kurzfristig ein Platz frei. Ist jedenfalls in NRW so.

Beitrag von maylu28 28.04.10 - 11:05 Uhr

Hähhh.#klatsch,

das ist mir absolut neu.... Okay ich weiss nicht wo Du herkommst (aus welcher Stadt), aber das kann doch nicht sein.

Meiner geht in eine städtische Krippe in München. Ich arbeite Halbtags 4 Stunden und ich hole ihn um 14.30 Uhr ab, könnte ihn aber auch früher abholen...aber da schläft er meistens noch....
Okay, dass mit September ist bei uns auch so eine Sache, daher ist mein Kleiner schon mit 10 Monaten in die Krippe gegangen, weil ich so froh war überhaupt einen Platz bekommen zu haben. Aber viele Krippen haben mir gesagt, es ginge auch nochmal im Februar...

Ist das die einzige Krippe dort, sonst schau Dir doch mal noch andere Krippen an, wenn es welche gibt.

Ich bin zwar kein Fan von Tagesmüttern, aber das würde sich bei Dir, wenn es keine andere Unterbringung gibt, auf jedem Fall auch anbieten.

Alles Liebe und Kopf hoch,

Maylu

Beitrag von sumamaso 28.04.10 - 11:08 Uhr

Hallo, ich versuche es mal.

Ich brauchte damals eine Arbeitsbescheinigung für den Kiga bzw. Krippe und ich habe sofort einen Platz bekommen obwohl wir voll waren. Da hat der Kiga das beim Jugendamt angemeldet und war kein Problem.

Ich kenne das auch so, das wenn die Eltern arbeit haben dann müssen sie das Kind nehmen und sich nicht an die Monate halten wann wieder neue kinder rein kommen.

Bei den Zeiten bin ich mir nicht so sicher. Da wenn man nur Teilzeit arbeiten geht stehen dir nur 5.Std zu, so war es bei mir. Ich habe meine Kinder um 6.30 Uhr hingebracht und um 11.30 Uhr abgeholt. Jetzt arbeite ich wieder Vollzeit und die Kinder bleiben 10. Std. drin. Also von 6.30 Uhr - 15.30 oder 16.00 Uhr. Wir bezahlen auch beide Plätze alleine. Es sind so 430,00 EUR mit Mittagessen und Trinken.

Ansonsten suche dir einen anderen Platz,vllt. hast du woanders mehr glück.

LG Susi

Beitrag von 19moonlight82 28.04.10 - 11:26 Uhr

hallo,

also ich kann das gar nicht verstehen.
Meine Maus wurde am 21. Januar 1 Jahr alt und ist ab da in die Krippe gegangen. Wenn bei uns ein Platz frei wird, dann wird er sofort besetzt. Bei uns gibt es diese Regel mit bestimmten einstiegsmonaten gar nicht. Wenn jetzt im Januar kein platz frei gewesen wäre, hätte ich natürlich auf den nächsten freien Platz warten müssen.

Auch die Abholzeiten sind bei uns flexibel. Die Krippe geht von 7:30 uhr bis 13:30 uhr. Ich hole meine Maus meistens um 12:45 uhr ab, da ich schon um 6:30 uhr mit arbeiten anfange.

LG

simone

Beitrag von shorty23 28.04.10 - 14:30 Uhr

Hallo,

also bei uns ist einiges ehrlich gesagt ähnlich, wenn auch mit anderer Begründung. Wir haben eine private Krippe und ich wusste das halt im Vorraus, aber bei dir ist es echt seltsam.

Bei uns kann man auch nur im Sept. in die Krippe, da da eben die älteren Kinder in den KiGa kommen und unter dem Jahr eigentlich keine Plätze frei werden, man könnte den Platz halt schon bezahlen und nicht nutzen - kein Thema aber wer macht das schon?? Mit dem Abholen ist es bei uns flexibler, allerdings ist es eben so, dass die Kinder bis 14.45 Uhr Mittagschlaf machen und ich sie erst danach abhole - klar sie könnte auch geweckt werden, aber das will ich nicht, also hole ich sie erst danach ab. Das mit der Begründung (vom Staat usw) finde ich unglaublich!!! Ich würde mich a. ans Jugendamt wenden und b. schauen, ob es nicht eine andere Krippe gibt, die vielleicht auch noch in Frage käme.

LG und alles Gute

Beitrag von babydreamer 28.04.10 - 21:03 Uhr

Hallo,

also bei uns werden die Kita - plätze auch immer zum Anfang August vergeben. Deswegen habe ich Nico damals schon vorm 1. Geburtstag (er wird im Oktober 1) dort eingewöhnt, was aber zum Glück problemlos lief.
Sie sagte mir, dass es nur in aboluten Ausnahmefällen genehmigt ist, zwischendurch zu beginnen.
Paula ist im Februar geboren, so dass ich als Geschwisterkind meinen Platz schon sicher hatte und auch auf jeden Fall ab Januar 2011 wieder arbeiten möchte. Nun war mir Beginn August 2010 definitiv noch zu früh ich wollte aber auch nicht noch ein Jahr länger warten, dann hätte ich von Januar bis August 2011 "auf arbeitslos machen müssen" obwohl ich eigentlich einen Job habe und auch sehnlichst zurück erwartet werde. Nun wurde mir mit viel Glück eine Eingewöhnung im November und dann Start im Dezember zugestanden, d.h. Paula wird genauso alt sein wie Nico damals.

Zu den Abholzeiten. Natürlich gibt es für die Vormittags, halbtags und vollzeitkinder immer eine Zeitspanne wo die kinder abgeholt werden können d.h. 12.00-12.30, 14.00-14.30 und 16.00-16.30 uhr einfach aus dem grund damit die eltern nicht kommen und gehen wie sie lustig sind und der tagesablauf der kita nicht gestört wird. d.h. wenn ich z.b. jetzt noch mit Paula zu Hause bin und Nico mal eher abholen möchte muss ich dann zwischen 12 und 12.30 uhr da sein. Nico hat einen 35 Std Platz, ich arbeite von 8-14Uhr, d.h. ich bringe ihn um 7.15Uhr (früheste Abgabemöglichkeit) und hole ihn ca 14.20Uhr ab. Die haben dort für Ausnahmefälle ein Buch wo ich zb eintragen könnte wenn ich es erst 15uhr schaffe, aber das sollen wie gesagt Ausnahmen sein.

Wenn man bis 14 Uhr arbeitet hat man keinen Anspruch ??? sowas dämliches hab ich ja noch nie gehört, es ist einem ja wohl noch selbst überlassen wieviel man arbeiten geht, wie du schon schreibst, man möchte ja auch noch was vom kind haben. meine kita leiterin erklärte mir, dass sie bestimmte vorgaben haben für jede altersklasse wieviel jungs und mädchen vorhanden sein müssen und das muss dann auch zu den betreuungswunsch passen also vormittags, halbtags oder vollzeit - danach wird die platzvergabe gerichtet. natürlich werden eltern die arbeiten gehen wollen bzw müssen vorrangig behandelt weil man eben erst ab 3 den gesetzlichen anspruch hat.

aber wenn die bei euch so unflexibel sind und du dich mit der Abholzeit nicht "anfreunden" kannst dann würde ich mir eine vom Jugendamt geförderte Tagesmutter suchen, vom Jugendamt gefördert deshalb, weil ihr die dann preislich auch nach eurem Gehalt bezahlt wie bei der Kita auch, ist zumindest bei uns so, da hätte mich die TAMU genauso viel gekostet.

LG
Martina