Bitumen im Bad???

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von jennifer.cloney 28.04.10 - 10:23 Uhr

Erfahrungsberichte und Meinungen:
Im Bad Wände und Decke mit "grünen" Rigips???
Oder Gipskarton mit Bitumen abdichten???

Liebe Grüße
Jennifer#blume

Beitrag von taenscher 28.04.10 - 10:26 Uhr

Üblich ist grüner Rigips. Wieso sich die Arbeit machen?
Bitumen im Bad habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört.

Beitrag von jennifer.cloney 28.04.10 - 11:22 Uhr

Ich kannte auch nur grünen Rigips.
Mein Schwiegervater hatte mit dem Fliesenleger die Idee und macht das nun so in seinem Bad.
Da unser Bad auch saniert wird, erkundige ich mich über verschiedene Möglichkeiten.

LG Jennifer#blume

PS: Wenn man googelt, findet man schon Beiträge in (Bau-)Foren, in denen davon die Rede ist, dass Bitum in Feuchträumen egal welcher Art sinnvoll ist.;-)

Beitrag von daddy69 28.04.10 - 11:03 Uhr

Hallo,

ich kenne nur Gipskartonplatten für Feuchträume. Abdichtung mit Bitumen ist mir unbekannt.

LG
Peter

Beitrag von jennifer.cloney 28.04.10 - 11:23 Uhr

Ich kannte auch nur grünen Rigips.
Mein Schwiegervater hatte mit dem Fliesenleger die Idee und macht das nun so in seinem Bad.
Da unser Bad auch saniert wird, erkundige ich mich über verschiedene Möglichkeiten.

LG Jennifer#blume

PS: Wenn man googelt, findet man schon Beiträge in (Bau-)Foren, in denen davon die Rede ist, dass Bitum in Feuchträumen egal welcher Art sinnvoll ist.
Also heißt es, herausfinden was langfristig die beste Lösung ist...;-)

Beitrag von daddy69 28.04.10 - 12:09 Uhr

Hi,

es kann sein, dass das eine ältere Methode ist - früher waren die GK Platten auch noch nicht so gut wie heute mit Imprägnierung, Faserarmierung, etc.

Ebenso der Gips zum Verspachteln der Fugen.

Unser Bad hat die grünen Platten unter den Fliesen. Allerdings lüften wir auch ab und zu ;-)

Beitrag von jennifer.cloney 28.04.10 - 12:26 Uhr

Nä, Du lüftest...;-)

Der Fliesenleger ist der Bruder vom Schwiegervatter... Ich muss zusehen, wie ich es durchsetze, dass bei uns am Bau keine komischen Sachen passieren...;-)
Es wird viel zu gerne gepfuscht....#zitter Selbst in der eigenen Familie....

Beitrag von jeannylie 28.04.10 - 11:57 Uhr

Mit Bitumen doch nicht.
Ist doch kein Dach :-)

GKBI (also grüne Platten) im Bad (Achtung zweilagig MUSS es sein, 1-lagig ist nicht mehr zulässig, EGAL was Dir ein Handwerker erzählt).

Duschen/ Wannen oder was immer Du willst werden unter Fliesen abgedichtet mit sog. Duschdicht und einer Art Klebeband.

Alternative: Wände mit Zementputz verputzen.

LG

Beitrag von daddy69 28.04.10 - 12:15 Uhr

Warum ist einlagig nicht zulässig? Würde mich mal interessieren.

Beitrag von jeannylie 28.04.10 - 12:48 Uhr

1. wegen der Stabilität und
2. Wegen der Abdichtung.

Gibt es DIN-Normen und Merkblätter zu, betrifft ja mehrere Gewerke.

Hält sich aber keine Sau dran, pardon. Oft belehren wir die Firmen welche Leistungen die hätten erbringen müssen.

Führt aber nachweislich zu mehr Wasserschäden und z.B. Rissbildungen.

LG

Beitrag von daddy69 28.04.10 - 15:30 Uhr

Danke für die Info.

Als Hobbyhandwerker hatte ich das gerade auch gemacht. Natürlich doppelt beplankt ;-) bis auf eine nachträgliche Wandverkleidung.

Aber ehrlich gesagt, bei einer nachträglichen Trennwand ohne Tür würde ich das nicht immer machen, je nach Nutzung des Raumes.

LG
Peter

Beitrag von jeannylie 28.04.10 - 15:43 Uhr

Wir reden ja auch von Badezimmern :-p
Kommt ja auch immer drauf an welchen Zweck man erfüllen will... wenn ich da so an Kinderzimmer denke, könnte eine doppelte Beplankung ja auch Schallschutzgründe haben.. ;-)

LG

Beitrag von daddy69 28.04.10 - 15:52 Uhr

Ach so, ich dachte diese Vorschrift gäbe es generell bei Ständerwerken.

Danke & LG
Peter

Beitrag von jeannylie 28.04.10 - 21:12 Uhr

Ja bei Badezimmern.
Bei "normalen Räumen" im Privatbereich kannst Du machen was Du willst.

Beitrag von jennifer.cloney 28.04.10 - 12:23 Uhr

Der Fliesenleger und mein Schwiegervater meinen eben, das Bitumen RICHTIG DICHT ist. GKBI wäre "da nicht ideal"!;-)

Ich habe da noch nie von gehört...

Wir renovieren gerade das Elternhaus meines Partners. Seine Eltern werden im EG wohnen und wir im 1.OG.
Zurzeit wird unten das Badezimmer gemacht... Und dort ist Fakt, kommt an den Wänden und an die Decke Bitumen!!!!#bla
Nun ist die Frage,was wir oben, in unserer Wohnung machen...
Grundsätzlich ist für diese Handwerksarbeiten der Papa zuständig...
Ich habe jedoch wenig Lust auf Pfusch. Egal, was der Fliesenleger sagt...#cool

#danke
LG Jennifer

Beitrag von jeannylie 28.04.10 - 12:53 Uhr

Jo, die sind halt älter gell... Bitumen ist dicht..höhö..
dann viel Spaß demnächst in Deiner Sauna.. und immer schön lüften, damit Dir nicht die Fliesen in ein paar Jahren von den Wänden fallen :-) oder irgendetwas unschön anfängt zu schimmeln...

Dicht ist das schon, das kann man ja nicht bestreiten.. und bei einer Terasse oder einem Dach ..wunderbar.. aber bei einem Bad.. wie soll ich sagen.. ist der sog. "Stand der Technik" halt ein anderer..

Die Firma Knauf hilft da sicher auch versierten Heimwerkern auf die Sprünge :-P

Aber irgendwo muss das Bitumen ja drauf. Will er mauern?? Oder auf die Rohbauwand oder wie?

LG

Beitrag von jennifer.cloney 28.04.10 - 14:45 Uhr

Jawoll, mitte fünfzig ist der alte Herr...;-)
Und äußerst kreativ.#rofl

Im EG war zuvor kein Bad. Somit musste ein ganz neuer Raum entstehen.
Wände wurden mit Gipskarton gezogen. Und genau DIESE möchte er mit Bitum dicht machen...#bla

Problem ist, dass mein Partner selten die ERFAHRUNG seines Vatters in Frage stellt...:-(
Ich muss also gut argumentieren und mal wieder so tun, als wäre ich in der ganzen Thematik ein Profi....#cool

Beitrag von jeannylie 28.04.10 - 15:39 Uhr

Bitumen auf GKB #schock
Uh weia...frag ihn doch mal wie er dann eine Fliese oder den Wandbelag (Verputz?) dauerhaft haltbar aufbringen will (also ich meine mit dauerhaft mind. 15 Jahre). da hält doch nichts mehr drauf, oder er muss zusätzlich alles absanden. Und ob das ausreicht?

Außerdem hast Du dann eine geschlossene Sauna, au weia, dann muss man gut Zwangslüftungen usw. bedenken.
Ich mein, machen kann man natürlich alles, aber warum? Hat er das noch in der Scheune stehen und das Zeug muss weg?
Der soll eine Lage GKBI aufplanken, Duschdicht drauf und fertig zum fliesen... #schwitz
Da solltest Du ihn im eigenen Interesse von weg bekommen.
Außerdem bin ich mir gar nicht sicher ob man das im Innenraum überhaupt noch benutzen DARF, wegen der Dämpfe und der austretenden Aerosole. Solltest Du vielleicht mal googeln um Fakten zu sammeln :-p
Wenn Ihr eine Fußbodenheizung plant dann erscheint mir das mit der Aufheizung schon doof...

Beitrag von jennifer.cloney 28.04.10 - 16:25 Uhr

Habe natürlich schon fleißig gegoogelt... Tatsächlich machen das einige Menschen, die das für die Kellerräume verwenden.
Aber nun, letzten Endes habe ich keine "Erfahrungsberichte" gefunden, die beschreiben, dass man damit sein Bad abdichtet, isoliert oder wie auch immer.#augen

Ich werde mal wieder kämpfen, dass das bei uns in der Wohnung anders läuft. Ich verstehe auch nicht, worin der Zweck besteht...
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass "Reste verwertet" werden sollen...
Furchtbar!!!#aerger

Ich habe einfach mal ganz frech Deine letzte Antwort kopiert und an meinen Freund geschickt... Vielleicht kommt er zu Verstand.:-p

Jetzt verstehe ich die Menschen die sagen, dass Bauen zusammen mit heiraten und jedes Jahr Weihnachten, die größte Katastrophe im Leben ist...;-)
Was für eine Aufregung...#schwitz
Aber auch spannend... Wenn alles fertig ist wird es toll sein... *zuversichtlichbin*#freu

LG

Beitrag von ayshe 29.04.10 - 08:46 Uhr

so kenne ich das auch nur.

Beitrag von daddy69 28.04.10 - 17:34 Uhr

Ich denke, das könnte ihn überzeugen:
http://www.wdr.de/tv/ardbauen/sendungen/2007/oktober/071021_1.phtml

Könnte. Bei fanatischen Handwerkern bin ich mir da nicht so sicher...

Generell: Bitumen ist eigentlich recht harmlos, schädliche PAK dampfen erst bei höheren Temperaturen aus. Allerdings ist es sehr zäh, deswegen sind bei Bitumenanstrichen Lösungsmittel drin, die nicht ohne sind.

Lg
Peter