Kann ich das so schreiben? Ich finde nicht die richtigen Worte

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von gaku 28.04.10 - 10:53 Uhr

Hallo,
ich bin grad dabei eine Gegendarstellung zu einer Abmahnung zu verfassen. Aber mir fehlen irgendwie die richtigen Worte. Es fällt mir sehr schwer, das richtige zu schreiben, zumal ich eine Entfernung der Abmahnung bewirken möchte.
----------------------------------------------------------------

Betreff: Gegendarstellung zu meiner Abmahnung vom 30.03.10

Sehr geehrter Herr --,

bei der Einsicht in das Klingelprotokoll habe ich festgestellt, daß Frau X eine Klingelzeit von 21 Minuten hatte. Die Aussage von Frau Y stimmt in diesem Fall nicht. Frau Y hat sich, nachdem die Klingel betätigt wurde, eine Kollegin(Frau Z) geholt. Diese hat Frau X versorgt. Als es aber weiterhin klingelte bin ich aus dem Nachbarzimmer in das Zimmer von Frau X und habe Frau Z gefragt, ob sie Hilfe benötigt, weil die Klingel noch an war. Sie war gerade fertig mit der Versorgung und sagte, daß sie vergessen hat die Klingel auszustellen.
Die Klingelzeit von 21 Minuten kann in diesem Fall so nicht bewertet werden.
Die Abmahnung empfinde ich als ungerechtfertigt und bitte Sie hiermit diese aus meiner Personalakte zu entfernen. Ich verweise auf das Aktenzeichen:11 Sa 243/07 vom LAG Köln(siehe Anhang)
-------------------------------------------------------------
Kann ich das so beim Chef abgeben oder würdet Ihr etwas ändern?
Ist das Aktenzeichen vom Jahr 2007 noch "gültig"?


Gruß Mary

Beitrag von galeia 28.04.10 - 11:07 Uhr

Nur damit ich das richtig verstehe:

Frau X ist eine Patientin, die geklingelt hat, weil sie Hilfe braucht!

Du hast eine Abmahnung bekommen, weil lt. dem Klingelprotokoll 21 Min. lang keiner Frau X geholfen hat.

Frau Z. ist deine Kollegin, die mit dir zusammen Dienst hat und die Frau X versorgt hat und vergessen hat, die Klingel auszustellen.

Aber wer ist Frau Y???? Wurde Frau Z. auch abgemahnt? Was hat sie zu der Sache gesagt?

Gruß
H. #klee

Beitrag von gaku 28.04.10 - 11:22 Uhr

Hallo,
Fr. Y ist die Tochter von Fr.X. Diese "lange" Klingelzeit führte zu einer fristlosen Kündigung des Heimvertrags von Fr.X durch ihre Tochter.
Z wurde nicht abgemahnt, sie war eine Zeitarbeiterin und ist nicht mehr da. Kann aber jederzeit befragt werden.

Bei der Einsicht des Klingelprotokolls und bei der "Vergabe" der Abmahnung hab ich dem Chef das alles schon erzählt und das ich eine Gegendarstellung schreibe. Also er weiß Bescheid, ich möchte das nur nochmal schriftlich machen.


Gruß Mary

Beitrag von galeia 28.04.10 - 12:52 Uhr

Wusstest du, dass Frau Z. bei Frau X ist oder warum bist du nicht früher schauen gegangen?

Hat die Versorgung tatsächlich so lange gedauert oder warum wurde die Klingel erst nach 21 Minuten abgestellt.

Gibt es bei euch interne Richtlinien, wie lange die Klingelzeit maximal sein darf?

Ein paar gute Antworten/Hinweise hast du ja auch schon erhalten.

LG H. #klee

Beitrag von gaku 28.04.10 - 13:16 Uhr

Hallo,
ja ich wußte, daß die Frau versorgt wurde.
Nein die Versorgung hat keine 21min gedauert. Es hat eine Weile geklingelt. Auf die Minute kann man das nicht genau sagen. Dann kam die Tochter und hat sich die Kollegin geholt.
Bei einem Gespräch hat der Chef gesagt, daß die Wartezeit nicht länger als 5-10min dauern sollte.

Gruß Mary

Beitrag von lisasimpson 28.04.10 - 11:40 Uhr

"daß Frau X eine Klingelzeit von 21 Minuten hatte. Die Aussage von Frau Y stimmt in diesem Fall nicht. "

ich kenne zwar die definition von "klingelzeit" nicht, aber offenbar war dei "klingel" so lange "gedrückt"?!
also kannst du nicht behaupten ,daß die aussage von frau... nicht stimmen würde.
du kannst aber erklären, wie es zu dieser zeit kam.
daß sehr wohl die klingel so lange "gedrückt" war ,die versorgung (und das ist ja das entscheidende) jedoch früher (wann?) gegeben war.

Dann ist natürlich die frage, wer die verantwortung hatte- ob du wußtest, daß frau z schon im zimmer war.
wußtest du ds nicht, hättest du ja tatsächlich 21 minuten gebraucht um zu kommen.
warum hast du diese zeit gebraucht?

das wären jetzt für mich die fragen ,die sich aus deiner darstellung ergeben.


lisasimpson

Beitrag von gaku 28.04.10 - 13:12 Uhr

Hallo,
die Schichtleitung hatte ich. Und ich wußte, daß meine Kollegin bei Frau X war. Deshalb bin ich hin, um die Klingel auszumachen und hab gefragt, ob sie Hilfe benötigt.
In der Abmahnung steht, daß die Tochter ausgesagt hat, daß sie mit ihrer Mutter 21 Minuten gewartet hat und sich dann erst jemanden geholt hat. Also steht doch hier Aussage gegen Aussage, oder?

Mary

Beitrag von lisasimpson 28.04.10 - 13:17 Uhr

dann würde ich reinschreiben, daß du wußtest, daß die kollegin dort war. und in deiner aussage kann ich nicht sehen, wann die kollegin drin war.
dann steht aussage: es kam erst nach 21 minuten jemand" gegen die aussage "ich wußte, daß meine kollegin drin war"

lisasimpson

Beitrag von gaku 28.04.10 - 13:20 Uhr

danke, dann schreib ich das so. eine genaue zeitangabe kann ich auch nicht mehr machen, das ganze war am 25.märz.
ist wartezeit besser als klingelzeit?


mary

Beitrag von lisasimpson 28.04.10 - 13:22 Uhr

es gibt ja in deinem fall einen Unterschied zwisch n WARTEZEIT (also die zeit bis die kollegin kam) und KLINGELZEIT (also die zeit, in der die klingel aktiv war).
daher ist es notwendig darauf hinzuweisen, daß die frau mit der beschwerde recht hat, wen nsie die Klingelzeit mit 21 minuten angibt (wen ndem so war), daß dies aber in diesem fall (aus den von dir genanntnen gründen) irrelevant ist, da die Wartezeit eine andere war.

lisasimpson

Beitrag von gaku 28.04.10 - 13:40 Uhr

danke für deine hilfe

gruß mary

Beitrag von lisasimpson 28.04.10 - 13:47 Uhr

gerne!

lisasimpson

Beitrag von windsbraut69 28.04.10 - 12:40 Uhr

Ja, wußtest Du denn, dass Frau Z im Zimmer von Frau X war?

LG

Beitrag von gaku 28.04.10 - 13:12 Uhr

Hallo,
ja das wußte ich.

Gruß Mary

Beitrag von windsbraut69 28.04.10 - 13:49 Uhr

Das würde ich unbedingt erwähnen!
Ansonsten wüßt ich nicht, wie man diesen Sachverhalt besser formuliert bekäme :)


LG,
W

Beitrag von bezzi 28.04.10 - 14:21 Uhr

Wichtig zu erwähnen wäre sicher noch, was DU in der Zeit gemacht hast.
Wenn Du mit der Pflege eines anderen Patienten beschäftigt warst oder Pause hattest, würde ich das unbedingt erwähnen (inclusive Zeugen). Du kannst Dich schließlich nicht zerteilen.
Wenn Du allerdings zu diesem Zeitpunkt NICHTS dienstliches gemacht hast, stellt sich natürlich die Frage, warum es überhaupt so lange geklingelt hat und da geht es nicht um 5 Minuten mehr oder weniger.