Wird durch eine Zyste die Fruchtbarkeit beeinträchtigt ?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von meine-nini 28.04.10 - 11:04 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und weiß nich nicht so ganz wie das hier alles läuft ;-)

Also ich habe im Oktober 2009 die Pille abgesetzt, die ich davor sechs Jahre durchgehend genommen habe. Und jetzt warte ich sehnlichste auf eine Schwangerschaft ... ;-)

Nun meine Frage:
Ich hatte vor drei Monaten einen stechenden, ziehenden Schmerz auf der linken Seite des Unterleibs, daraufhin bin ich zum Arzt und es stellte sich heraus dass ich eine Zyste hab- aber anscheind ncht sehr groß weil sie von alleine wieder weg gehen sollte... Nun hatte ich eigentlich jetzt am Montag einen neuen Termin, doch diesen konnte ich nicht wahrnehemen, da ich Magen-Darm-Grippe habe... :-(

Jetzt kann meine Zyste meine Fruchtbarkeit beeinträchtigen ? Ich hätte eigentlich gestern, laut Zykluskalender, meine Mens bekommen müssen- noch nichts, aber ich mach mir da jetzt nicht mehr all zu große Hoffnungen.

Kann mir einer helfen ?

Ganz liebe Grüße und viel Glück beim Schwangerwerden ;-)

Beitrag von ally_mommy 28.04.10 - 11:37 Uhr

Hallo,

kommt darauf an, ob es eine hormonaktive Zyste ist. Die können nämlich die Follikelreifung verhindern. D.h. es findet kein ES statt und oft bleibt die Mens dann auch lange aus. Nicht jede Zyste blutet selbstständig ab, daher solltest du schon noch einmal zum FA gehen und nachschauen lassen.

LG ally

Beitrag von sunny393 28.04.10 - 12:20 Uhr

ich übe seit über zwei jahren mit Zyste. Man sagte mir es ist sehr schwierig schwanger zu werden und möglich das es bei mir garni geht ( also eher sehr wahrscheinlich )
ich hatte die hoffnung ni aufgegeben und wurde im DEZ schwanger. Musste es aber in der 10. Woche wieder hergeben.
Naja nun versuche ich es wieder von vorn.
ES habe ich trotzdem meist.

Beitrag von jessy-77 28.04.10 - 12:42 Uhr

Hallo,

welche Zyste hast du denn? Ich habe auch eine auf der linken Seite, die mich aber weniger beeinträchtigt. Ich habe eine sogenannte Gelbköperzyste, meine Ärtzin meinte die könne drinne bleiben und hat wenig Auswirkungen auf eine Schwangerschaft. Sie sagte mir damals auch, das jeder Zysten hat, und das diese auch wichtig seien um überhaupt SS zu werden und einen ES zu bekommen.
Wir haben damals über 1 Jahr versucht, das ich Schwanger werde, ich bin damals regelmßig zu Folikel Kontrolle bei meiner Ärtzin gewesen und hatte, während ich Schwanger wurde genau auf der linken Seite die Zyste und bin trotzdem mit der Zyste Schwanger geworden. Also in dem Zyklus hatte ich an dem Eierstock die Zyste und es hat trotzdem geklappt.
Jetzt ist unser Sonnenschein 16 Monate alt.

LG jessy-77

Beitrag von meine-nini 28.04.10 - 15:37 Uhr

Hallo,

danke für die schnellen Antworten ;-)

Also, was ich jetzt genau für eine Zyste habe, das weiß ich nicht. Aber meine Frauenärztin ist natürlich darüber informiert darüber, dass ich einen Kinderwunsch habe und dann gehe ich jetzt mal davon aus, dass sie hoffentlich bescheid gesagt hätte, wenn sie schlimm wäre ... #zitter

Naja am 23.06 hab ich einen erneuten Termin.

Meine Periode hatte ich bis jetzt aber immer, also sie bleib nie aus, was doch schon mal ganz okay ist ;-)

Liebe Grüße