Essen bremsen - Horrorvision Übergewicht droht!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gluecksschnecke 28.04.10 - 11:19 Uhr

Hallo,

unser Sohn ißt gern und vor allem viel. Dabei sind aber keine Süßigkeiten gemeint (kriegt er nämlich nicht :-p), sondern Frühstück, Mittag, Abendbrot (oder auch mal Kaffeetrinken mit Kuchenessen).

Er ist 3 Jahre, 98 cm groß und wiegt 16,8 kg. Damit liegt er am oberen Rand der Normalkurve. Im Kiga sind sie eher erfreut, dass er "sehr gut" ißt, da die meissten Kinder in dem Alter ja eher schlechte Esser sind.

Mich würde mal eure Meinung interessieren, ob ich ihn manchmal bremsen sollte. Wenn es beispielsweise Nudeln mit Gemüse und Tomatensauce gibt, ißt er gut und gerne eine Erwachsenenportion #mampf#schock. Allerdings hat er schon ein gewisses Maß - irgendwann legt er die Gabel weg und aus ist es.

Er macht viel Sport und bewegt sich total gern, aber da ich nicht gerade die Dünnste bin (und nie war), mache ich mir schon Sorgen und möchte ihm das "dicksein" nicht schon in die Wiege legen.

Über ein paar Meinungen wäre ich sehr froh.
Lg Elvira

Beitrag von lunasxx 28.04.10 - 11:26 Uhr

Hallo Du,

grundsätzlich denke ich Kinder regulieren sich was das Essen angeht selber. Du hast jetzt nicht geschrieben ob Du Vollkornprodukte verwendest oder nicht. Wenn nicht, würde ich Dir empfehlen zumindest zwischendurch welche in eueren Essensplan einzubauen.

Wenn Du selber wie Du sagst nicht unbedingt die Dünnste bist, wäre vielleicht eine Ernährungsberatung eine gute Idee. Kann man bei den meisten Krankenkassen kostenlos machen. Hab ich während der letzten Schwangerschaft gemacht nachdem mein Gewicht ausgeufert ist.

Viele Grüße

Kerstin

Beitrag von nicki1820 28.04.10 - 11:27 Uhr

Hallo,

bei meinen Töchtern ist es auch so. Sie essen sogar mehr als ich. Morgens ißt meine Große schon mal 4 Brote und ich lasse sie.
Eigentlich haben meine Beiden immer Hunger, wenn ich sie aus dem Kiga abhole fragen sie gleich: "Was hast du mit?"

Ich achte aber sehr darauf, dass sie nicht mehr als 5 feste Mahlzeiten am Tag bekommen, d. h. wenn sie Nachmittags etwas von mir bekommen, gibt es das nur zu der bestimmten Zeit und nicht permanent.

Allerdings sind die 2 auch normalgewichtig-eher in der unteren Norm.

Ich denke, wenn du selber übergewichtig bist, würde ich drauf achten dass du drauf achtest wie du kochst. Z. B. Sahne ersetzen und Naturjogurt usw... So legst du deinem Sohn das "Dicksein" auf jeden Fall nicht in die Wiege.

Alles Gute

nicki

Beitrag von binnurich 28.04.10 - 11:28 Uhr

bist du dir sicher mit dem oberen Rand der Kurve? für mich klingt das jetzt nicht unnormal

ich würde darauf achten, dass er sich gesund ernährt, keine Zuckerwasser (Saft, Schorle, etc) trinkt. Milch ist auch ein Nahrrungsmittel kein Getränk.
Beim Essen drauf achten, dass er sich nicht nur mit KH vollstopft, sondern auch immer Obst und Gemüse dabei ist (quasi als Sättigungsbeilage)

Wenn er sich dann auch noch gut bewegt.... was soll passieren

Ich habe meiner Tochter auch keine Schlankgene vererbt. Daher versuche ich sie nach oben genannten Schema zu ernähren. Das funktioniert prächtig. Leider macht das Umfeld nicht immer so mit. Sie freuen sich auch, dass ich eine solche "gute Esserin" habe und ständig kommen von außen Süßigkeiten, was ich bedauere, da ich ihr auch gern mal was Süßes geben möchte und nicht immer nur sagen will: "du hattest heute schon das und das und das..."

Ich glaube, das Kinder wenn man sie läßt, ein gutes Gefühl für Ernährung entwickeln

Beitrag von engelchen28 28.04.10 - 11:32 Uhr

dein sohn ist normalgroß und etwa 80 % seiner altersgenossen sind leichter als er. "am oberen rand" ist etwas völlig anderes und du solltest "cool" bleiben, vielleicht die energie eher auf dein eigenes essverhalten konzentrieren (nicht böse gemeint!!). dein sohn ist voll in der normkurve. lass ihn essen, soviel er will, hauptsache gesunde sachen. nix gg. 1/2 salatgurke, 1 paprikaschote, 1 apfel vormittags (isst meine tochter z.b. gerne, sie futtert rohkost wie verrückt).

Beitrag von 3erclan 28.04.10 - 11:33 Uhr

Hallo

meiner frisst auch meistens wie 3 Männer!!!!!!!!!!!!!!!

Er verdrückt locker zum frühstück 500gr. naturjoghurt
MIttagessen 2-3 vole Teller(vollkornnudeln,Gemüse usw..) nachmittags ne BAnane,Apfel,Saltzstangen abends dann noch ca 12 Schweinswürstl oder auch mal 3 Hotdogs usw..

Ich lasse meinen essen.Denn er rennt den ganzen Tag rum und ist 112 cm groß und wiegt 20 kg.

lg

Beitrag von sonne_1975 28.04.10 - 11:54 Uhr

Wie schon geschrieben, ist es nicht am oberen Rand, sondern vollkommen normal. Mein Sohn hatte mit 98 cm auch das gleiche Gewicht. Nur, dass er viel weniger isst. Es ist eben Veranlagung.

Solange er einigermassen gesundes Essen isst, würde ich ihn essen lassen.

LG Alla

Beitrag von gluecksschnecke 28.04.10 - 12:19 Uhr

#danke euch Allen!!!

Gerade weil ich dick bin, kenne ich mich ernärungstechnisch ganz gut aus und bin vielleicht auch deshalb hypersensibel, was das Gewicht vom Junior angeht.

Lieben Dank euch allen für eure Beiträge und da er gesund und vollwertig ernährt wird, lasse ich ihn weiter so machen.

Lg Elvira

Beitrag von joshimaus 28.04.10 - 13:59 Uhr

Hallo,

ich finde es jetzt nicht unnormal. Mein Sohn ist 3,5 104 cm und 19 Kilo und er ist alles andere als Dick.
Wie Du schreibst ist er doch gesund und macht Sport, ist doch alles ok.

Lg Silke

Beitrag von alpenbaby711 28.04.10 - 20:15 Uhr

Also ganz ehrlich ich würde schon ein Auge drauf haben. Muss ich bei meinem Sohn zum Beispiel auch, denn er ist Autist und hat ADHS. D.h. er hat oft ein schlechtes Gefühl wann er genug hat. ER würde oft weiteressen weil der Geschmack auf der Zunge gut ist und nicht weil er noch Hunger hat. So langsam lernt er dazu. Fakt ist aber auch wenn ich ihn selbst immer essen ließe wie er will ( er reguliert kaum alleine) dann würde ich ihn Mengen angewöhnen die er später nicht mehr wegkriegt wenn er nicht mehr soviel läuft wenn die Schule losgeht. Denn Fakt ist nunmal jetzt erzieht man seinen Kindern auch ein Essverhalten an. Ich massregel ihn aber nicht täglich oder sowas. Aber ich muss eben gut schauen. Von daher kann ich nur sagen mein Kind FRISST ganz sicher keine 4 Brote frühs und dazu mittags noch 3 Teller! Das ist Fressen und nicht mehr Essen bei Kindern.
Ela