34. SSW und der Name bereitet mir Bauchschmerzen. Bitte helft uns!

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von hebchri 28.04.10 - 11:45 Uhr

Hallo zusammen #blume

Seit Wochen diskutieren wir über den Namen unseres ungeborenen Sohnes und wir merken, dass wir uns nur noch im Kreis drehen #augen

Deshalb hoffe ich nun sehr von euch, ausenstehenden Personen, die Meinung zu hören. #danke

Noch bevor ich schwanger wurde stand für uns fest, wenn wir einen Sohn bekommen, dann soll dieser Johann heißen. Allerdings war dieses Gerede ja immer nur theoretisch und somit nicht viel darüber nachgedacht. Mein Freund und ich lernten uns bei der Arbeit in einem Krankenhaus kennen welches Johannes-Wesling-Klinikum heißt und da ihm der Name Johann schon seit Kindesalter so gut gefällt, stand der Entschluss ziemlich schnell fest.

Als ich dann tatsächlich schwanger wurde, sprachen wir das Baby (auch als wir noch kein Geschlecht wussten) ständig mit Johann an. Somit sprechen auch unsere beiden Großen Jungs (6 und 3 Jahre alt) bereits dauernt von "Johann" was uns zusätzlich noch einmal unter Druck setzt. #gruebel
Nach einigen Wochen kamen dann nämlich die großen Zweifel auf. Wir finden den Namen nach wie vor wahnsinnig schön aber wir haben das Gefühl er wir gerade zum absoluten Modenamen! Wir wohnen in einem kleinen Ort mit 7000 Einwohnern und hier fing das Disaster letztes Jahr im November bereits an. Von unserem Großen die Kindergartenfreundin hat ein Brüderchen bekomen: JOHANN. Im Januar wurde in der selben Straße ein paar Häuser weiter ein Junge geboren: JOHANN
Das würde heißen, da es hier im Ort nur eine Grundschulklasse gibt, es werden in dieser Altersklasse schon jetzt 3 Johanns in der Klasse sitzen. #schock
Diese Tatsache schreckt uns wahnsinnig ab.
Diese zwei Geburten haben uns bewegt etwas über den Namen zu forschen. Unter anderem im Internet und beim Standesamt. Über das Standesamt konnten wir erfahren, dass die er auf der Beliebtheitsliste hier im Umkreis (wir wohnen in Süddeutschland) stetig nach oben steigt und auch im I-Net scheint er sehr beliebt zu werden. Allein wenn ich hier bei Urbia den Namen "Johann" in die Suche eingebe, stoße ich auf viele viele Beitrage und viele ungeborene Johanns. #schmoll

Nun suchen wir seit Wochen eine Alternative, was sich aber als sehr schwierig herausstellt, da einfach der Name "Johann" so lange präsent für uns war.
Wir möchte keinen ganz exotischen Namen, allerdings ist uns eben wichtig, dass es ihn nicht wie Sand am Meer gibt.
Außerdem darf der Name gerne altdeutsch sein und die Abkürzung (die ja meist unumgänlich sind) sollte auch gefallen.

Folgende Namen stehen noch zur Diskussion:

Franz
(gefällt uns beiden eigentlich genauso gut wie Johann und war auch lange im Gespräch. Allerdings heißen wir "Schubert" mit Nachnamen und wir haben Angst das Kind wird sein Leben lang auf seinen bekannten Namensträger angesprochen. Ist Franz Schubert wirklich albern?)

Friedrich
(Favourit meines Freundes, allerdings bin ich mir unsicher. Außerdem die Zweifel ob "Frieder" auch gefällt)

Ludwig

Joseph

Wilhelm
(finde ich sehr schön aber mein Freund findet "Willi" schrecklich)

Bruno (haben Angst das es zu schlicht und nach Bär klingt ;-) )

Das sind also unsere alternativen Namen zur Auswahl. Allerdings drehen wir uns hier wirklich im Kreis und bei keinem haben wir das "DAS-IST-ER"-Gefühl. Mir fehlt quasi noch der überzeugende Funken. #kratz

Seit ein paar Tagen denken wir über folgende Kombi nach. Eigentlich wollten wir nur einen Namen. Allerdings gefällt uns

Franz Johann Schubert

sehr gut. Doch egal was wir hier als Rufnamen nehmen, hätten wir bei beiden wieder die Problematik dich ich oben bereits genannt habe. #zitter

Entschuldigt bitte meinen langen Text aber ich bin im Moment wirklich etwas gestresst was den Namen angeht :-[ Wir kommen einfach nicht weiter #schock

Ich bin über jede Meinung, Anregung und Kritik sehr dankbat.

Liebe Grüße und genießt die Sonne #sonne
Hebchri mit #ei ende 34.SSW und ohne Namen

Beitrag von blaue-blume 28.04.10 - 12:01 Uhr

hi!


also erstmal, finde ich franz schubert nett, und nicht lächerlich.

und franz johann wäre doch eine gute alternativwe zu johann, wenn euch franz so gut gefällt.


ich hätte ja als alternative noch fridolin und ferdinand zu bieten, beides sehr schöne namen, die meines wissens nach nicht sehr häufig sind.

von eurer auswahl finde ich ludwig und friedrich am schönsten.

allerdings finde ich zu florentin und silas bruno mit abstand am schönsten!

wie wär denn bruno johann schubert?


lg anna

Beitrag von nuckenack 28.04.10 - 12:19 Uhr

Hallo
aus den genannten Gründen würde ich auch nicht mehr Johann nehmen, zumindest nicht als Rufname.

Mir würde

Fridolin
Leopold
Ferdinand
Hannes
Robert


spontan einfallen.

nuckenack

Beitrag von katjafloh 28.04.10 - 12:24 Uhr

Hmm, also mir würde Johann #pro auch mit Abstand am besten gefallen, die anderen Namen sind alle nicht so mein Fall. Mir viel zu altmodisch. Johann ist bei uns in der Gegend nicht so verbreitet. Kenne nur einen und das ist der Sohn von meinem Cousin.

Franz ginge aber auch noch. Aber in Verbindung mit Schubert. Ich weiß nicht, wegen dem Komponisten. Aber wer kennt heutzutage noch Franz Schubert. ;-)

Wie wäre es denn noch mit:

ANTON - Spitzname Toni, finde ich sehr schön
FREDERIK - Spitzname Fred od. Freddy od. Riki
HANNES, HANS - wäre dann auch ein Johann nur ohne Jo ;-)
RICHARD - Spitzname Richy, klingt vor allem nicht so alt wie Friedrich oder Ludwig

LG Katja + Jannik & Elisa

Beitrag von picaza 28.04.10 - 13:59 Uhr

*Aber wer kennt heutzutage noch Franz Schubert.*

Ich hoffe doch, dass jeder halbwegs gebildete Mensch diesen Komponisten kennt. ;-)

Beitrag von katjafloh 28.04.10 - 14:20 Uhr

Ja, ich schon. :-p Aber frag mal die heutige Jugend danach. Oder dann die Generation unserer Babys. #kratz

LG Katja

Beitrag von picaza 28.04.10 - 14:35 Uhr

Also MEINE Tochter wird Dir mit Sicherheit in 20 Jahren sagen können, wer Franz Schubert ist! :-p#cool

Beitrag von schlisi 28.04.10 - 12:25 Uhr

Hallo,

ich finde es nicht schlimm, dass es schon einige Johanns in der Umgebung gibt. Davon abhaengig wuerde ICH die Namenssuche nicht machen. Vor allem: Ihr habt eine lange Vorgeschichte, wie es zu dem Namen kam, daher wuerde ich auch dabei bleiben.

Sollte es eine Alternative geben, faende ich Franz zum Nachnamen unpassend.

Meine Favoriten waeren:

Ludwig Schubert
Hannes Schubert
Richard Schubert
Valentin Schubert
Martin Schubert
Anton Schubert

Wilhelm finde ich als Namen auch super (mein Opa hiess so), aber da wird automatisch ein Willi draus, was wirklich etwas laecherlich klingt.

Viel Erfolg noch bei der Entscheidungsfindung...

LG schlisi

Beitrag von matildal 28.04.10 - 12:26 Uhr

Ich würde Johann auch nicht mehr als 1. Namen nehmen...

Vielleicht:

Emil
Leonhard
Fritz
Willem
Theodor
Ferdinand
Karl
Hans

???

Beitrag von jujo79 28.04.10 - 13:14 Uhr

Hallo!
Oh Mann, was für ein Drama! Für mich wäre es auch ziemlich abschreckend, wenn der Name plötzlich zum Modenamen wird, auch wenn ich Johann wirklich schön finde.
Franz Johann Schubert ist nicht so ganz mein Geschmack, aber ok.
Von deiner Liste finde ich Friedrich und Ludwig am schönsten. Und wenn ihr nicht wollt, dass er Frieder genannt wird, dann werdet ihr das sicher verhindern können. Ich mag Frieder aber auch ;-). Oder vielleicht Frederik?
Ansonsten fände ich noch diese Namen schön zu den Namen deiner 2 anderen:
Jakob
Aaron
Richard
Konrad
Justus
Hannes
Carl/Karl
Valentin
Jasper
Jonathan
Samuel
Robert

Was dabei?
Grüße JUJO

Beitrag von thekchen 28.04.10 - 13:54 Uhr

Hallo,

unser Sohn heisst Bruno.

Wir haben bis jetzt nur positive Reaktionen auf den Namen bekommen. Niemand hat es bis jetzt mit Bär assoziiert. Obwohl die Bedeutung Bär sehr schön ist.

Bis jetzt kennen wir auch noch keinen anderen Bruno.

Franz finde ich nicht schön. Aber die anderen Namen sind sehr schön.

Wirklich schade, daß jetzt so viele bei Euch Johann heißen. Ich kenne hier keinen.

LG Thekchen

Beitrag von picaza 28.04.10 - 13:57 Uhr

Hi,

warum nennt Ihr ihn nicht Johannes?

LG

Beitrag von qayw 28.04.10 - 14:05 Uhr

Hallo,

diese Johann-Invasion würde mich auch davon abhalten, den Namen zu nehmen.

Friedrich kann man auch mit Fritz abkürzen, was ich schöner finde als Frieder.

Ansonsten gefällt mir noch:

Richard (So heißt unser Sohn mit Zweitnamen.)

Roland (Das würde aber vielleicht mit Rolli abgekürzt? *grusel*)

Enno

Viele Grüße
Heike mit Merle Franziska und Ole Richard

Beitrag von yorkie 28.04.10 - 15:26 Uhr

Sag mal - ohne weiter Vorkenntnis und aus Süddeutschland, was haltet ihr von Leopold? (Poldi?)

Hätten wir einen Sohn bekommen wäre es ein Tobias geworden...

Liebe grüße
Yorkie

Beitrag von yorkie 28.04.10 - 15:34 Uhr

Richard find ich auch ganz gut....

Beitrag von issy1 28.04.10 - 19:15 Uhr

Aufgrund eurer Geschichte würde ich Johann als 2 Namen nehmen und dann wäre ich für :

Theo Johann Schubert ( mein Favorit )
Hannes Johann Schubert ( etwas langweilig, klingt aber gut ) oder
Carlo Johann Schubert ( exotisch und wie Theo eben selten )

Wünsche euch alles Gute

Beitrag von loobs 28.04.10 - 22:06 Uhr

Hi!
Oh je, das mit den Modenamen kenne ich!

Johann stand bei uns auch auf der Liste, sowohl als Erst- als auch als Zweitname. Mein verstorbener Opa hieß so und ihm zu Ehren war dieser Name lange mein Favorit. Aber jetzt haben wir uns auch gegen "Johann" entschieden, weil es einfach zu viele werden ;-)

Als Alternative hatten wir eine Zeit lang "Hanno" ins Auge gefasst. Gefällt mir persönlich immer noch sehr gut, klingt aber mit unserem Nachnamen nicht wirklich schön. Hanno Schubert klingt gut, finde ich.

Anton wurde ja schon mehrmals vorgeschlagen. Bei uns in der Gegend ist das leider auch schon ein Modename. Anton stand auch auf unserer Liste, wurde dann aber wieder gestrichen.

Ich finde Cornelius total gut.

Franz würde ich nicht nehmen. Die Assoziation zum Komponisten ist einfach zu groß. Das Gleiche ist es, meiner Meinung nach, mit "Bruno dem Problembär".

Zu Florentin und Silas finde ich Vincent auch gut, auch wenn der Name in eine andere Richtug geht. Vincent Johann vielleicht?

Ich wünsche euch noch viel Geduld und vor allem "gute Nerven" ;-) bei der Namenssuche.

lg, loobs



Beitrag von 444444444444444 29.04.10 - 20:30 Uhr

Wie wäre es den mit

Johannes

also ich kenne in meiner Verwandschaft bis jetzt nur einen.