Paukenröhrchen - hat jemand Erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von _vm_ 28.04.10 - 11:55 Uhr

Hallo an alle,

mein Sohn hatte in den letzten 6 Monaten ca. 5-10 (eher 10) Mittelohrentzündungen.

Jetzt hat der Arzt gemeint, wir sollten mal zum HNO fahren und mit ihm über ein Paukenröhrchen reden.

Hat sowas schon jemand bei seinen Kindern machen lassen?
Welche Erfahrungen habt ihr?

glg,

Verena + Yair 922.10.2008)

Beitrag von johanna1972 28.04.10 - 13:28 Uhr

Hallo Verena,

Max hat im Dezember Paukenröhrchen bekommen. Seit er sie hat klappt es super mit dem sprechen und ne Mittelohrentzündung hatten wir bisher auch nicht mehr.

Bei Max ist nur das Problem, dass 1 Paukenröhrchen vom Ohr abgestossen wird - d. h. antibiotikum (das Ohr eitert ganz stark dann) - sollte es nochmal passieren wird Max wohl nochmal operiert werden und dann soll er die goldenen Paukenröhren (im moment hat er Plastik drinnen) bekommen - der HNO sagte allerdings dass sowas ganz, ganz selten vorkommt.

würden wir jederzeit wieder machen lassen.

LG Johanna

Beitrag von _vm_ 28.04.10 - 16:50 Uhr

Hallo Johanna,

danke fuer deine antwort! Das beruhigt mich zu hoeren, dass das du es wieder machen lassen wuerdest.

Ich werde morgen dann gleich mal einen Termin beim HNO ausmachen.

Yair ist jetzt 18 Monate und spricht auch noch gar nicht. Ich dachte bisher immer, dass es nur daran liegt, dass er 3-sprachig aufwaechst. Aber da hat das sicher auch einen Einfluss, dass er staendig Mittelohrentzuendungen hat.

glg,

Verena

Beitrag von petriheil80 28.04.10 - 15:23 Uhr

hi!

meine beiden söhne hatten/haben auch diese röhrchen. Es ist ne gute sache, nur das man beim haarewaschen gut aufpassen muss, damit kein wasser ins ohr gelangt. aber dafür kann man sich ohrstöpsel machen lassen!
seit mein 2jähriger jetzt röhrchen hat, kann er vierl besser hören und spricht deutlicher.
mein großer, jetzt 4 jahre alt, hat auch auf das röhrchen reagiert. es musste wieder entfernt werden. das ist aber wirklich nur selten der fall.
ich werde und würde es auch jederzeit wieder machen lassen (hab ja noch einen kleinen von 8 Wochen)

gruß Petra mit 3 jungs

Beitrag von _vm_ 28.04.10 - 16:58 Uhr

Hallo Petra,

danke fuer deine aufmunternde Antwort. Werd morgen gleich einen Termin mit dem HNO ausmachen.

Sag mal kurz, die werden unter Vollnarkose eingesetzt oder? Wie lange mussten den deine Jungs im Spital bleiben?

lg,

Verena

Beitrag von petriheil80 28.04.10 - 21:50 Uhr

sorry für die späte antwort!!

das ist ein eingriff , der nicht lange dauert. nur röhrchen hat bei meinem 2 jährigen nur 10 min. gedauert. dafür ist eine vollnarkose trotzdem notwendig!

meistens haben so viele entzündungen noch andere ursachen wie z.b. polypen usw. das wird dir dein hno dann aber alles gründlich erklären. und auserdem sird ja nichts ohne deine zustimmung gemacht.
lg Petra

ach ja, sowas macht man auch ambulant, also ohne krankenhausaufenthalt

Beitrag von _vm_ 29.04.10 - 08:32 Uhr

Hallo Petra,

Danke fuer die Auskunft! Das ist ja gut, dass es ambulant gemacht werden kann. Ist mir lieber so. Da braucht der Kleine dann nicht dort schlafen und ich auch nicht.

glg,
Verena