verheirateter, jetzt getrennter mann und ex-geliebte

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mamaale 28.04.10 - 12:21 Uhr

hallo,
bin seit 10 mon. mit einem mann zusammen, kenne ihn schon seit jahren, er ist/war seit 30 jahren verheiratet, hatte 6 jahre eine geliebte, und dann hat es zwischen uns so richtig gefunkt. er sagt ich sei die liebe seines lebens, er hat noch nie jemanden so geliebt wie mich und will mit mir ein neues leben anfangen.
vor 4 monaten hat er sich von seiner frau getrennt, vor 3 wochen ist sie dann ausgezogen.
ich habe ein 10jähr. kind, er zwei erwchsenene kinder.
seit ungefähr 2 wochen ist er irgendwie anders, schreibt nicht mehr so viele liebevolle mails wie sonst, will nicht jeden tag zu mir kommen (jetzt würde es ja gehen) wegen meinem sohn, er meint das müsse man langsam angehen. und auch dass er keine probleme vor der scheidung bekäme (geht auch ums geld). nach der scheidung solle ich dann sofort zu ihm ziehen.

auf einem fest letzte woche waren wir und auch seine ex-geliebte (wir arbeiten alle drei in der gleichen firma, sieht sie also jeden tag). er starrte sie die ganze zeit an. ich fragte ihn, ob er noch gefühle für sie hätte, jetzt wäre er ja frei, er meinte, es gab damals nur ärger und die liebe ist dabei vergangen.

ich weiß nicht, starrt man denn dann die ganze zeit hin und ist verärgert, wenn sie mit anderen männern rumtanzt (kam mir auf jeden fall so vor).
er sagte er liebe mich wie am 1. tag, die liebe wird sogar immer größer.
aber ich habe trotzdem angst, da er ja jetzt auch etwas anders geworden ist (oder bilde ich es mir nur ein???), dass er wieder zu ihr zurückgeht, sie hat auch kein kleines kind mehr.
was meint denn ihr, ist die liebe für mich schon wieder vergangen?

Beitrag von scrollan01 28.04.10 - 13:23 Uhr

Ganz ehrlich:

War in Ehe, hatte 6 Jahre (!!!) eine Geliebte und nun bist Du dran!

Lass die Finger davon!
Auch wenn du so gerne jemanden hättest an deiner Seite! DAS ist er nicht wert!

Ich meine, wenn deine Freundin dir jetzt sowas erzählt - sein Vorleben etc. pp. dann würdest DU doch auch hingehen und sie warnen!

Er ist definitiv NICHT drüber hinweg oder was auch immer - er hat 6 Jahre lang ein Doppelleben geführt!

Er wird nur weil DU es bist nicht damit aufhören und du wirst die nächste sein die dann da sitzt!

Lass es!

LG

Beitrag von diamant 28.04.10 - 13:24 Uhr

mein erster gedanke war auch, wenn nicht jetzt, dann später.

Beitrag von mansojo 28.04.10 - 13:30 Uhr

boah was für ein durcheinander

weswegen hat er sich getrennt wegen dir?

du warst ja auch seine geliebte hab ich das richtig gelesen?

und zu wem soll er zurückgehen
zu seiner frau oder zu seiner ex-geliebten#gruebel

Beitrag von forty13 29.04.10 - 15:04 Uhr

ja, er hat sich wegen mir getrennt, damit wir zusammen ein neues leben beginnen können.
ja ich war auch seine geliebte (häßliches wort), aber es sind sehr viele gefühle im spiel.
ich habe jetzt angst, dass er zur ex-geliebten zurückgehen wird, er ist ja jetzt frei von seiner frau. es gab ja immer nur probleme wegen seiner ehe mit seiner exgeliebten, die würden ja jetzt wegfallen.
ich weiß gar nicht was ich denken soll.
wir haben schon öfter, früher, über sie gesprochen und er meinte immer, dass er für diese frau nicht so stark gefühlt habe wie bei mir, dass bei mir alles ganz anders sei.

Beitrag von julie8r 28.04.10 - 13:30 Uhr

Hm… Schwer Dir irgendwas zu raten.

Das einzige, was DIr jetzt wahrscheinlich hilft ist Klärung – wie auch immer ihr das hinbekommt… Kannst Du offen mit ihm über Deine Gefühle sprechen? Über Deine Sorge, jetzt die nächste in der Reihe zu sein? Über Deinen Eindruck, dass die Ex-Geliebte ihm noch was bedeutet? Über seine Veränderung?

Erst wenn Du ein klares Bild von der Situation hast, kannst Du Deine Angst in den Griff bekommen und ggf. Entscheidungen treffen.

Alles Gute…
#blume Julie

Beitrag von agostea 28.04.10 - 13:59 Uhr

Der wäre mir zu unentschlossen. Erzählen kann er viel. Das gleiche, was er dir ins Ohr geröchelt hat, hat er hundert Pro der anderen auch geflüstert...." Liebe meines Lebens ....Strahl meiner Sonne....Pilz meines Fusses..." Blabla....abgedroschener gehts ja kaum noch - gerade bei so einem Heiopei, der wohl keine Skrupel hat, über Jahre doppelte Spiele zu spielen - würde für mich seine Glaubwürdigkeit massiv sinken.

Der soll mal sein Leben ordnen und im Kopp klar kommen. Dem würde ich eine klare Ansage machen und mich zurück ziehen - bis alles geklärt ist. Für Spiele, um seine Männlichkeit aufzupolieren (der is ja auch nicht mehr ganz neu;-)), hätte ich keinen Bock.

Gruss
agostea

Beitrag von lichtchen67 28.04.10 - 14:06 Uhr

Dein Gefühl wird Dich wahrscheinlich nicht täuschen.

Ihr seid 10 Monate zusammen, vorher war er 30 Jahre verheiratet.... und nach 10 Monaten weiß er, dass Du die Liebe seines Lebens bist. sorry, aber da muss ich echt #rofl

Ich würde von dem Mann nicht allzuviel erwarten ehrlich gesagt.

lichtchen

Beitrag von frau.mecker 28.04.10 - 16:14 Uhr

#augen
never fuck the company....
und noch was vielleicht wurde dem Mann ja jetzt bewusst, daß er seine eigene Wäsche waschen muss und noch über einen längeren Zeitraum deftige Unterhaltszahlungen zu leisten hat.

Ich kann dich nicht bedauern....

mfg

Beitrag von das sollte dir zu denken 29.04.10 - 17:57 Uhr

Er geht in der Ehe fremd. Dann sucht er sich eine neue Geliebte, nämlich dich.Beendet angeblich für dich seine Ehe. Und du glaubst wirklich er wird dir dann treu sein??