Frage wegen Paketzustellung

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von nami8277 28.04.10 - 12:37 Uhr

Hallo,

ich hab heut mal wieder unseren Postzusteller gesehen wie er ein paket für mich einfach bei uns in den Hof gestellt hat.

Er klingelt nie sondern stellt bei den Nachbarn gegenüber zB ein Paket vor die Tür, klingelt einmal und trabt weiter. Bei mir wird garnicht erst geklingelt, da die sich auf der anderen Seite des Hauses befindet. Er stellt das einfach unter meinen Briefkasten und verschwindet.
Ich bekomme ab und zu Pakete mit denen ich einfach nicht rechne und dann auch garnicht weiss ob da schonmal was wegkam. Wir haben ein paar lauser im Haus die auch so gerne mal am briefkasten herumfummeln....

Ich hatte, als ich einzug, plötzlich einen Garagenvertrag den ich umgehend wiederrufen habe.

Ist das denn zulässig das er das einfach hinstellt und keiner unterschreibt?
Sein Kollege klingelt immer und möchte die Unterschrift.

Danke für Auskünfte.

Beitrag von tauchmaus01 28.04.10 - 12:47 Uhr

Das geht so nicht. Hatte mich bei meinem Postzusteller schon mal beschwert (DHL) weil er einfach ein Paket abstellte in dem wertvolle Dinge waren.

Da hieß es dann es wurde Unterschrieben! Hab dann die Unterschrift sehen wollen (ist ja elektronisch festgehalten) aber das kann wohl nur der einsehen der das Paket geschickt hat.
Zum Glück hat diese Firma mich dann unterstützt und siehe da, es war ein S mit irgendeinem GEschnörkel dahinter. Mein Nachname beginnt auch mit S. Der hat einfach selber unterschrieben.

Hab dann nochmals eine schriftliche Beschwerde geschickt und damit gedroht den Zulieferer wegen Urkundenfälschung anzuzeigen.
Er hat dann eine Abmahnung bekommen und sich bei mir entschuldigt. Ich war immer daheim wenn ich weiß es kommt was. Wohne in einem 2 Familienhaus und brauche keine 10 Sekunden bis ich am Türöffner bin.

Nur bei einem Garagenvertrag darf der Zusteller das Paket an einem vereinbarten Ort hinterlegen.


Melde das schriftlich bei DHL (?) und wenn DU den Postzusteller erwischt sag ihm dass es so nicht geht.

Mona

Beitrag von nightwitch 28.04.10 - 13:28 Uhr

Hallo,

da bin ich ganz dreist.
Jedes Paket, das hätte unterschrieben werden müssen, aber keiner von den Hausmitbewohnern oder mir unterschrieben hat, wird als "vermisst" gemeldet.

Ich bekomme auch relativ häufig Pakete, aber wir haben feste Fahrer, die wissen wann sie mich am besten erreichen können, oder dass es auch mir nichts ausmacht, wenn man mal etwas später abends klingelt (im Fall Hermes z.B)

Ich habe bislang 3 Pakete als nicht erhalten gemeldet.
2x Hermes und einmal DHL.
Bei Hermes war es ein Aushilfsfahrer. Ich stand in der Küche, habe den Transporter gesehen und bin Richtung Tür (wohnen Erdgeschoss). Habe gewartet, ob er auch wirklich bei mir klingelt (ich habe zwar Pakete erwartet, dachte aber es kommt einen oder zwei Tage später).
Plötzlich höre ich den Transporter wegfahren.
Er hat nicht bei anderen geklingelt (das höre ich, wenn ich im Flur stehe).
Als ich raus gegangen bin, standen zwei Pakete DRAUSSEN vor der Haustür auf den Stufen. Kein Zettel - nix.

In dem einen Computerzubehör von mehreren hundert Euro, in dem anderen ein Auswahl an Tragehilfen von tragemaus.

Bei beiden musste ich einen Schrieb unterschreiben, dass ich die Pakete nicht angenommen habe und auch nicht dafür unterschrieben habe - habe ich ja auch nicht.

Mein "Stammfahrer" erzählte mir, dass bei dem Aushilfsfahrer wohl einige Pakete nicht "angekommen" sind und dieser halt gekündigt wurde.
Er hat für ein solches Verhalten auch kein Verständnis. Natürlich ist es nicht schön, wenn man soviele Pakete hat, dass man sehr lange fahren muss, aber das kanns ja auch nicht sein.

Vorallem, die korrekte Auslieferung hätte wahrscheinlich nicht länger als 2 Minuten gedauert.

Gruß
Sandra

Beitrag von nami8277 28.04.10 - 13:40 Uhr

So sollte ichs wohl auch mal machen.
Er weiss ich hab ein Baby und den kleinen setz ich dann immer fix in den Laufstall und renn runter. Das dauert echt nicht lange.

Es wäre ja Ok wenn er Klingelt und mir schnell sagt es ist was da. Dann kann ers hinstellen und weiterhuschen, aber so garnix zu sagen geht mir echt langsam auf den Zeiger.

Mein Mann hatte auch das Bsp mit dem Computerzubehör gebracht. Ruck zuck könnten da mal ganz locker einige hundert Euro wegkommen.

Beitrag von nuckenack 28.04.10 - 20:58 Uhr

So so und du hast die Sachen dann behalten und das gleiche nochmal kassiert? Oder wie muß ich mir das vorstellen?

nuckenack

Beitrag von nami8277 28.04.10 - 21:11 Uhr

QUATSCH

ich sagte sollte man vielleicht mal machen und nicht WERDE ich machen!

wenns wieder vorkommt werd ich mich bei DHL beschweren wie es sich gehört sonst hätt ich das schon des öfteren tun können!

Beitrag von nuckenack 28.04.10 - 21:28 Uhr

das sollte der Antwort über dir gelten...sorry

nuckenack

Beitrag von nami8277 28.04.10 - 21:58 Uhr

dito sorry

Beitrag von yale 28.04.10 - 16:03 Uhr

Wenn er das macht brauch er eine Abstellgenehmigung von dir ohne kann es ihn sein Job kosten.

Ich würde mich auch mal beschweren wird zwar nichts bringen aber versuchen kann man es

Beitrag von nami8277 28.04.10 - 19:41 Uhr

die abstellgenehmigung hab ich ja nich erteilt, das hatten die ja schonmal einfach so gemacht. können das ja normal auch nich einfach so wieder machen oder?