Die Blase zickt immer wieder...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mucki35 28.04.10 - 13:25 Uhr

Ich würde gerne mal wissen, ob es Leidensgenossinnen gibt. Also, ich schlage mich seit ca. 4 Jahren mit Blasenbeschwerden herum. Anfangs dachte ich: Blasenentzündung, kommt halt von Zeit zu Zeit. War aber anders - der Bakterientest ergibt in diesen Fällen nie einen Befund, ich kann auch Wasser lassen aber es ist dauernd ein "Brennschmerz", der nach dem Wasser lassen kurz besser ist und dann wieder kommt. Habe nur wenige Tage, in denen ich schmerzfrei bin (und daher oft echt null Bock auf Sex...). War bei zwei Urologen, Blasenspiegelung etc.....nichts Ernsthaftes gefunden (Gott sei Dank). Besonders schlimm wird es meistens vor der Regel und um den ES herum.
Bitte bitte bitte....wenn das jemand kennt, könnt Ihr Euch mal melden? Vielen Dank, bin nämlich echt langsam verzweifelt!
Liebe Grüße,
Dani

Beitrag von arkti 28.04.10 - 13:33 Uhr

Ich hab sowas ähnliches auch.
Aber eine Lösung habe ich auch nicht. :-(

Beitrag von mucki35 28.04.10 - 14:08 Uhr

Hi Du,
danke ür Deine Antwort. Das Seltsame ist übrigens, dass ich während der gesamten SS (vor 3 Jahren) keine Beschwerden hatte und es ca. 3 Monate nach der Geburt unseres Sohnes wieder losging.
Was "unternimmst" Du denn so dagegen - oder bist Du auch schon an dem Punkt, wo man einfach damit lebt und sich arrangiert?
Liebe Grüße

Beitrag von arkti 28.04.10 - 14:20 Uhr

Naja bei mir ist es noch etwas anders.
Geht jetzt seit 1,5 Jahren so.
Brennt beim Wasser lassen....
Teilweise brennt es auch einfach so...
Dann muss ich inzwischen von jetzt auf gleich, also sofort und dann im Eiltempo....

Fing an mit Blasenentzündungen, mehrere infolge, verschiedene Antiobiotika.....dann war laut Ärzten alles ok, aber gebrannt hat es immer noch.
War bei 2 Frauenärzten, beim Urologen...keiner fand was...

Tja ich lebe damit, aber die Lebensqualität ist deutlich gesunken.
Weiß aber auch nicht was ich noch tun soll....:-(

Beitrag von annab1971 28.04.10 - 14:14 Uhr

ich hab leider auch keine Lösung...aber mir gehts genauso.. Ständig Krämpfe und Schmerzen beim Wasserlassen.. Wurde Dein Urin eingeschickt?Nur ein kurzer Stick in der Praxis zeigt bei mir nie einen Befund..Diese Urinkultur (dauert ca. 3 tage) zeigt immer eine Besiedlung mit Colibakterien.. In der SS hatte ich das so schlimm das ich 20 Wochen Antibiotika durchgehend nehmen musste und eine HArleiterschiene bekam, weil mein kleiner auf dem Harleiter lag das ich eine Sepsis bekam.. aber auch nach der SS ging es nie richtig weg.. egal welches Antibiotika..Ich nehme mir immer ganz viel zu rrinken mit wenn ich unterwegs bin und versuche es nicht aufzuhalten wenn ich muss, das macht es immer am schlimmsten..

Lg

Anna

P.S.

Beitrag von jeannylie 28.04.10 - 14:25 Uhr

Ich habe letztens genau dazu einen interessanten Bericht auf Sat1, Akte 2010 gesehen, da ich eine zeitlang ein ähnliches Problem hatte.

Die haben darüber berichtet, dass es zig Frauen gibt, die genau den gleichen Befund haben, keine nachweisbaren Infektionen.

Da handelte es sich um eine Art Autoimmunerkrankung, die häufiger ist als man denkt. Es gibt Behandlungsverfahren dazu (die die Kasse natürlich nicht zahlt). Viele Ärzte denken nicht in diese Richtung.

Vielleicht ließt Du Dich mal in die Richtung ein.

LG
Jeannylie

Beitrag von linchen672 28.04.10 - 15:39 Uhr

Hallo,

könnte auch Endometriose an der Blase sein. Wird bei Blasenbeschwerden oft nicht bedacht und nicht untersucht. Endometriose macht um den ES, kurz vor und während der Mens vermehrt Schmerzen.
Du solltest eine Bauchspiegelung machen lassen um das zu klären.

Wurde schon mal auf Chlamydien und Herpes untersucht, beides kann auch Blasenbeschwerden machen bei einer chronischen Infektion.

LG

Beitrag von yunamoon 28.04.10 - 22:23 Uhr

Hallo,

ich kenne dieses Problem auch und war immer ratlos. bei mir fing es meistens nach dem sex an. was ja echt besch... ist, weil man das dann ja vorher schon im sinn hat, ohne es zu wollen. :-(

untersuchungen wie spiegelung hatte ich auch schon. vor ein paar jahren hatte ich mal eine homöopathische behandlung. dauerte zwar ein paar monate, aber die blasenprobleme waren weg.
nach meinem 2.kind gings wieder los.

beim letzten arztbesuch bekam ich vm urologen tabletten zur langzeit-therapie verschrieben. er sagte, dies sei eine art desinfektonsmittel für die blase. man muss jeden abend eine tablette nehmen. seit ich das tat ist ruhe. habe auf gut glück die behandlung nach ca.3 wochen unterbrochen. möchte diese medikamente nicht ständig nehmen!:-(#gruebel
werde das nun alle 2-3 monate mal als kur machen.

das medikament heißt "NIFURANTIN". gegen harnwegsinfekte.

kannst es ja mal ausprobieren!

viel glück und alles gute!!#blume

maike

Beitrag von myimmortal1977 29.04.10 - 10:09 Uhr

Das muss nicht von der Blase direkt kommen. Gehst Du regelmäßig zum Frauenarzt zur Vorsorge?

Lass da mal alle möglichen Abstriche (Pilz, Lues, Herpes, HPV, Bakterien, Chlamydien) machen.

Blase und Scheidenbereich liegen sehr dicht bei einander. Z. B. hat man bei einer akuten Pilzinfektion auch oftmals an der Blase Symptome, ähnlich einer Blasenentzündung.

Eine Chlamydieninfektion z. B. kann chronisch verlaufen, mit mal mehr oder mal weniger Symptomen.

LG Janette

Beitrag von mucki35 29.04.10 - 10:12 Uhr

Liebe Urbianerinnen!
Vielen vielen Dank - ich habe noch nie jemandem von meinem Problem erzählt ausser meinem Mann, der auch ratlos ist - und ich bin jetzt soooooo erleichtert, dass er anscheinend viele Frauen mit diesem Problem gibt. Tausend Dank für die vielen Tipps - werde mich schlau machen und das Kämpfen anfangen, denn die Lebensqualität ist seit Jahren deutlich gemindert!
Ich halte Euch auf dem Laufenden!!!
Liebe Grüße