KIGA meint mein Sohn ist Hochbegabt

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mum22 28.04.10 - 14:35 Uhr

Hallo liebe Mamis und Papis,

mein Sohn (3 Jahre) geht seit Februar in den KIGA. Er kann schon seit seinem 2. Geburtstag das komplette Alphabet und alle Zahlen.
Außerdem beherrscht er fast alle Straßenschilder da er eigentlich immer alles wissen möchte und ich ihm auch die Antworten gebe.
Er spricht seit dem 10. Monat, jetzt spricht er perfekt in ganzen Sätzen und sehr deutlich. Laufen konnte er mit 13 Monaten - das ist denke ich ganz normal. Zählen kann er auch schon.
Er kann schon ewig alle Farben und Formen, aber das wichtigste für ihn sind Zahlen und Buchstaben!!!

UND DAS WICHTIGSTE IST - ER HAT SICH ALLES SELBER BEIGEBRACHT - z.B. Lernspielzeuge.

Ehrlich gesagt da dachte ich mir auch schon immer - ist das alles noch im Rahmen?!
Er kann schon einige Wörter am Laptop schreiben, weiß wie man den Laptop bedient, Farben ändert, Groß- und Kleinschreibung, was löschen, Leertaste, return etc.
Er spricht das Alphabet und sagt wie der Buchstabe ausgesprochen wird, also beide Varianten. Er kann ganze Bücher auswendig, und wehe die Mama sagt was falsches ;-).

Was negativ bei ihm auffällt ist z.B., das er nicht lange ruhig sitzen kann, weil er wieder irgendwas anderes machen möchte. Geduldig ist er auch nicht gerade, diskutieren kann er auch großartig. In der Motorik ist er auch nicht so weit wie andere aber auch nicht schlecht, wobei ich finde, seitdem er im KIGA ist - wird es besser. Er ist sehr vorsichtig in allem und sehr sensibel. Er will vor allem alles wissen. Bei jeder Kleinigkeit fragt er immer " Mama, was bedeutet das..."

So, auf jeden Fall meinte der KIGA so was hätten sie in 30 Jahren noch nie erlebt und da sollte man dran bleiben und ihn fördern.

Ich konnte übrigens auch schon vor der Schule lesen und schreiben, habe mich das erste Schuljahr gelangweilt aber dann kann ich mich nicht an was ungewöhnliches erinnern. Ich war halt immer Klassenbeste und wurde leider immer als Streber bezeichnet. Mein Mann hat auch 2 hochbegabte Cousins die auf eine Begabtenschule gehen. Ich weiß ja nicht ob sowas vererbt werden kann?

Meine Frage nun, wie fördere ich ihn richtig - der KIGA meinte ich sollte ihn ggfs. auf ein Kindercollege anmelden. Habe nächsten Montag den U7a Termin und werde es auch noch mal beim Arzt ansprechen.

Hat jemand Erfahrungen mit so etwas und kann mir jemand Ratschläge geben???

Vielen lieben Dank schon mal im voraus.
Mum22

Beitrag von engelchen28 28.04.10 - 14:44 Uhr

huhu!

ich würde mit dem ki-arzt sprechen und mich zudem an eine hochbegabten-förderstelle wenden. dort bekommst du viele tipps. außerdem google doch mal nach einem hochbegabten-verein. hier bei uns in der gegend gibt's z.b.1 x pro monat einen hochbegabten-stammtisch für die eltern, deren kind hochbegabt ist.

wie wäre es mit einem musikinstrument für deinen sohnemann. meinst du, er hätte da lust dran? solange er sich wohl fühlt, ist alles prima. sollte es probleme geben, dass er z.b. nicht integriert wird (oft haben hochbegabte kinder probleme im sozialen bereich), würde ich mir hilfe holen.

ansonsten: einfach am schlauen kerlchen freuen!

lg
julia

Beitrag von mum22 28.04.10 - 14:48 Uhr

Hi Julia,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich werde mal ein bißchen googlen.
Ist Dein Kind Hochbegabt?

LG

Beitrag von miau2 28.04.10 - 17:06 Uhr

Hi,
ich weiß nicht genau, wo du wohnst, aber wenn Wiesbaden realistisch ist google mal nach Raule-Stiftung. Keine Ahnung, ob die noch woanders tätig sind, ich kenne es halt nur von hier.

Vielleicht hilft dir das.

Bücher auswendig können ist übrigens kein Anzeichen, das können die meisten Kinder so ungefähr ab dem Alter (zumindest die, denen eben regelmäßig vorgelesen wird) - aber ansonsten finde ich das schon eine Menge, vor allem, wenn es nicht irgendwie "antrainiert" (soll es ja geben...) ist, sondern eben "selbst beigebracht".

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von mum22 28.04.10 - 18:51 Uhr

Danke Miau2, ich suche mal im Internet danach.

Nein, er hat sich wirklich alles selbst beigebracht durch Lernspielzeuge.


LG

Beitrag von mel1983 28.04.10 - 19:43 Uhr

Hallo Mum,

meine Tochter war genauso.

Die Betonung liegt auf _war_!

Klar, sie ist immer noch sehr intelligent für ihr Alter, aber diese rasante Entwicklung in Sachen ABC und Zahlen stagnierte irgendwann ein wenig.

Gib ihm das, was er fordert ... Nicht mehr, nicht weniger.

Grüße

Beitrag von janamausi 28.04.10 - 20:19 Uhr

Hallo!

So lange es deinem Sohn gut geht, würde ich gar nichts machen!

Kindercollege?! Schon allein der Name hört sich grausam an! Wie schrecklich ist das denn! Dein Sohn ist 3 Jahre, lass ihn Kind sein und schick ihn nicht auf ein "College".

Fördern würde ich ihn in Sachen in denen er nicht so gut ist, wie Motorik, Selbstbewußtsein etc. oder auch auf Bäume klettern, toben etc., also genau das, was Kinder in dem Alter machen.

Und das ein so kleines Kind schon fast alleine am Laptop "arbeiten" kann, finde ich eher erschreckend. Meine Tochter durfte in dem Alter meinen Laptop nicht anlangen. Es gibt genügend Spiele (auch für hochbegabte Kinder) die sinnvoller sind als ein Laptop.

LG janamausi

Beitrag von sushi3 28.04.10 - 20:37 Uhr

Hallo,

also, meine Tochter, auch 3, kann das alles auch, sogar in 2 Sprachen, da sie zweisprachig erzogen wird.
Und im Kiga gibt es noch ein Mädchen, das "nur" in Deutsch, aber das alles auch kann.

In diesem Alter zeugt das von einem sehr sehr aufgeweckten Kind mit einem guten Gedächtnis, aber Hochbegabung kann man erst einige Jahre später überhaupt feststellen.

Sprich, dein Sohnemann ist sicher top fit, aber ich würde es nicht überbewerten. Viele Kinder, die mit 2-3 nicht so fit sind, holen bis zur Schule schnell auf.

Wenn du ihn fördern möchtest, dann würde ich eher Wert auf Motorik legen, wenn du meinst, da ist er nicht so weit.

Außerde, weiterhin die Möglichkeiten bieten, Geschichten, technische Geräte etc, was ihn so interessiert, zu erforschen.
Das ist das Beste, was du machen kannst.

Sollte wider Erwarten der KIA bei der U7a meinen, er sei hochbegabt, dann wird er dir auch Tipps geben, wie du ihn fördern kannst.

Alles Gute

Beitrag von sina236 28.04.10 - 20:55 Uhr

im gegensatz zu manch anderen hier im forum finde ich schon, dass es etwas besonderes ist. meine tochter ist 4,5 jahre, aber in der form kann sie das alles nicht. was sie früh konnte, war fahrrad fahren mit 2 jahren und 10monaten (ohne stützen). aber sie fuhr auch schon mit 21 monaten laufrad. was ich normal finde ist das, was ich sehe auf dem stand der 4,5 jährigen in ihrem kindergarten und da liegt sie gut im schnitt. dh die kinder können:

-formen und farben
-zählen bis circa 30, manche auch schon bis 50
-einzelne buchstaben aussprechen und schreiben
-den eignen namen schreiben
-das alphabet auswendig sagen (ich denke, das ist ganz klar ne sache des merkens, genau wie namen schreiben)

laufen lernte meine mit 12 monaten und ein paar tagen. das war voll im schnitt. nicht besonders früh, nicht spät. sprechen kam erst mit 2 jahren in gang, dafür dann aber gleich ganze sätze. vorher hat sie kaum was gesagt. dh gesagt hat sie den ganzen tag was, nur verstehen konnte niemand was. wenn du das alles liest, wirst du merken, dass es sehr wohl etwas besonderes ist. in unserem kiga ist kein kind, dass das alles kann, was deiner kann oder schon so früh konnte. wahrscheinlich kann man so früh nichts fest stellen, denk ich mal. aber ich würde so weiter machen, wie bisher. alle seine fragen beantworten (so lang du noch kannst geniess es ;-)), ihm beschäftigung geben, wie er sie verlangt und den arzt befragen. sperrt sich der arzt (kinderärzte sind ja manchmal wie vernagelt, weil sie gern alle gleichmachen), würde ich mal nach einer institution für HB googlen in deiner nähe und mir nen termin geben lassen. als ausgleich würde ich ihn ganz viel an die luft schicken und ganz viel bewegung verordnen, dann kommt auch die motorik gut mit. sonst wünsch ich dir alles gute mit dem kleinen grossen.

sina