Irgendjemand muss uns doch helfen können

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von annelie.77 28.04.10 - 16:16 Uhr

Hallo,

ich habe ein Problem und hoffe, dass eine von euch noch Ideen hat, was ich machen kann. Also los geht´s:

Helene möchte laufen, kann es aber nicht, da sie den linken Fuß nicht richtig aufsetzen kann. Sie "läuft" also immer auf Zehenspitzen.

Ich habe den KiA angesprochen: das gibt sich.
Nach 2 Monaten, in denen es sich nicht gegeben hat bin ich zum Orthopäden: verkürzte Sehen, ist aber nur die Folge, nicht die Ursache.
Dann zum Osteopaten: alles ok
Krankengymnastik: traut sich nicht richtig was zu machen, solange die Ursache nicht geklärt ist.
Zum anderen Orthopäden: hat eine Beinlängendifferenzmessung gemacht: alles ok.
Zum Neurologen: alles ok

Ich weiss nicht, wie ich der Kurzen helfen kann. Es tut mir so leid, dass sie laufen will aber es nicht kann!

Sie ist jetzt 18 Monate. Habt ihr vielleicht noch eine Idee, was ich machen kann? An irgendetwas muss es doch liegen!

LG

die verzweifelte Anne

Beitrag von maylu28 28.04.10 - 16:47 Uhr

Hallo Anne,

ich kann Dir nur raten, vielleicht einfach mal den Arzt zu wechseln. Oder vielleicht mal in eine Kinderklinik gehen.

Die Tochter meiner Freundin hatte einen Sichelfuß und die Osteopatin hat das gut hingekriegt.

Manchmal muss man verschiedene Ärzte abklappern, bis man einen findet, der Verstand hat.

Laienmäßig würde ich sagen, dass Deine Tochter auf jedem Fall eine Ergotherapie machen sollte, oder weitermachen sollte. Und ein Osteopat ist nie verkehrt.

Alle Liebe,
Maylu

Beitrag von annelie.77 28.04.10 - 17:38 Uhr

Hallo,

danke für Deine Antwort, aber bei verschiedenen Ärzten war ich ja schon und der Osteopat hat ja auch nichts gefunden.

Ach man, die Kurze tut mir einfach leid :-(

LG

Anne

Beitrag von krokolady 28.04.10 - 17:24 Uhr

hm....vielleicht mal in einem SPZ vorstellig werden?
Da hast lauter "Fachleute" auf einem Haufen :-)

Und was meine vorschreiberin schrieb wegen Ergotherapie ist Blödsinn.
Ergo bringt was bei Wahrnehmungsstörungen, oder autistischen Zügen....Entwicklungsverzögerungen und so - aber auf keinen Fall bei dem Problem Deiner Tochter :-)

Nunja......und wenn ne KG sich nicht einfach so rantraut, dann weiter nerven bei den Ärzten!

Das was nicht ok ist steht ja fest - und es muss ja irgendeine Ursache dafür geben

Beitrag von annelie.77 28.04.10 - 17:37 Uhr

Hallo,

was ist denn ein SPZ? Ich habe heute einen Termin bei einer Frühfördereinrichtung gemacht, der ist aber leider auch erst in 4 Wochen :-(

Ist das so etwas?

LG

Anne

Beitrag von krokolady 28.04.10 - 17:42 Uhr

SPZ ist ein Sozial Pädiatrisches Zentrum.......findet man oft in großen Kinder-Kliniken und Uni-Kliniken.......das ist eine Abteilung gezielt für behinderte Kinder, entwicklungsverzögerte Kinder, Kinder mit Krankheiten unklarer Ursachen und sowas. Da wird auch auf Autismus, Wahrnehmungsstörungen etc. getestet, und über das SPZ laufen auch Folgeuntersuchungen in einzelnen Fachabteilungen.

Beitrag von annelie.77 28.04.10 - 20:33 Uhr

Aha, na das werde ich gleich mal googeln! Vielen Dank

Beitrag von hutzel_1 28.04.10 - 21:06 Uhr

In einem SPZ kannst Du nicht einfach so vorstellig werden! Dazu brauchst Du eine Überweisung vom Kinderarzt!

Generell ist die Idee gut, nur ohne KiA kommst Du da nicht weiter!

VG,
Hutzel_1

Beitrag von annelie.77 28.04.10 - 21:17 Uhr

Das ist gut zu wissen, dann werde ich mir eine Überweisung holen! Mit dem bin ich ja sowieso auf Kriegsfuß ;-) , der gibt mir die schon.

Danke!

Beitrag von simone_2403 28.04.10 - 17:43 Uhr

Hallo

Hat sie den Fuß auch in der Spitzstellung wenn sie steht?Oder nur wenn sie den Fuß aufsetzt um laufen zu wollen?

lg

Beitrag von annelie.77 28.04.10 - 20:34 Uhr

Hallo,

ja den linken Fuß hat sie auch im Stand immer oben. Kommt einfach nicht runter nur ganz selten, wenn sie sitzt.

LG

Anne

Beitrag von tweety25883 28.04.10 - 20:25 Uhr

Hallo

Wie steht denn der Fuß, wenn sie einfach nur steht?

Meine Tochter bekam direkt nach der Geburt einen Gips an Fuß und Unterschenkel, da ihr Fuß in meinen Rippen eingeklemmt war und er dadurch schief stand. Mit dem Gips sollte vermieden werden, dass sich die Muskeln und Sehnen verkürzen. Nach dem Gips musste ich noch über Wochen massieren. Vielleicht versuchste du es damit, solang die Ärzte nichts machen (können oder wollen). Etwas Babyöl in die Hände und immer mit den Daumen vom Unterschenkel über den Fuß und an den Knöcheln entlang. Vielleicht hilft das ja auch schon etwas.

Wünsche dir viel Glück, dass noch ein Arzt was raus bekommt und auch helfen kann.

LG Tweety

Beitrag von annelie.77 28.04.10 - 20:36 Uhr

Hallo,

sie steht immer mit dem linken Fuß auf den Zehenspitzen. Ich versuche es mal mit der Massage, vielleicht hilft es, danke!

Nach der Geburt stand er nicht schief, obwohl sie wohl auch sehr eingequetscht gelegen hat ;-)

LG

Anne

Beitrag von tweety25883 28.04.10 - 20:48 Uhr

Wenn sie sehr eingequetscht war, denke ich, kann es durchaus sein, dass Sehnen verkürzt sind, aber nicht direkt sichtbar. Wir mussten immer, wenn sie auf dem Rücken lag, den Fuß nach unten massieren. Vielleicht machst du ein paar Minuten nach unten und dann ein paar Minuten nach oben. Denke, das ist zumindest besser als nichts zu tun, wenn dei Ärzte nichts machen. Grad bei der Nanny ist auch ein Junge, der (allerdings mit beiden Füßen) auf Zehenspitzen läuft. Der braucht wohl Schienen. Hab nur nicht mitbekommen, durch was es bei ihm so ist.

Achso, wegen dem massieren nochmal. Nicht gleich nah ner Woche auf deutliche Besserung hoffen, das braucht ja auch seine Zeit.

LG und viel Erfolg

Beitrag von catmom 28.04.10 - 21:10 Uhr

Hallo Anne!
Vielleicht kannst du dich mal an Physiotherapeuten wenden, die in Richtung Vojta oder Kinder- Bobath ausgebildet sind.
Das sind spezielle Techniken in der Krankengymnastik, die auf die motorische Entwicklung des Kindes eingehen, sie von dort abholen und so die physiologische Entwicklung unterstützen.

LG

Beitrag von annelie.77 28.04.10 - 21:15 Uhr

Aha, das habe ich auf der Homepage von unserer Krankengymnastin auch gelesen, da werde ich sie bei unserem nächsten Termin mal drauf ansprechen. Der ist zwar leider auch erst in 2 Wochen, aber an´s Warten haben wir uns schon gewöhnt :-(

Danke für den Hinweis!

LG

Anne

Beitrag von sportskanone 29.04.10 - 21:05 Uhr

Hallo!
Ich bin Ergotherapeutin. Könnte es sein, dass sie überempfindlich an den Fußsohlen ist???
Probier mal aus, ob du mit einem Igelball die Fußsohle leicht massieren kannst. Manche Kinder (und 18 Mo ist ja noch sehr klein) sind extrem überempfindlich und stellen sich deshalb ungern darauf. Wenn dem so ist, kannst du versuchen durch stimulation, sprich kneten, streichen usw auch mit verschiedenen Materialien die Empfindlichkeitsgrenze herabzusetzten.
Würde mich interessieren. Wer schön, wenn du mir bescheid gibst. Sie könnte auch ihren Teddy usw mit dem Fuß streicheln, wenn sie das ganz unangenehm findet, könnte es ein Grund sein.

Lg sportskanone