Auf ein Neues: Wir sind wieder da!!

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schanina 28.04.10 - 16:41 Uhr

So, ihr Lieben,

Ich trau mich schon gar nicht mehr zu schreiben das wir wieder zurück sind.. denn so langsam muss man Angst haben das wir in 2 Tagen wieder im KH liegen! Aber ich bin optimistisch und hoffe jetzt doch einfach mal dass das dieses Mal länger anhält.. Anita hat euch ja schon berichtet was los war. Wir hatten leider eine schwere Form des Rota-Virus.. Wir lagen alle 3 richtig flach. Ich habe nur noch dauergewickelt, den ganzen Tag alles weggewischt (weil ständig einer der beiden gespuckt hat) und ich war auch nur noch ständig dabei um aufs Klo zu rennen#schock Schrecklich, aber es wird stetig besser. Da Kimberly plötzlich hohes Fieber bekam, mussten wir aus Sicherheitsgründen wegen dem Shunt wieder in eine entferntere Klinik. Kimberly trinkt nach wie vor noch grottenschlecht seitdem und es ist jedes Mal ein Marathon etwas in sie hineinzubekommen,.. Dabei möchte ich ihr das gar nicht aufzwingen, aber laut Arzt im KH sei das wohl notwendig.. Schönen Dank auch#zitter Nun ja, Leon hat nach wie vor noch Probleme mit dem Durchfall, aber dafür trinkt er bestens. Was mir bei ihm eher Sorgen bereitet ist, das er seit genau 4 Wochen bei ein und dem selben Gewicht festhängt und irgendwie nicht vom Fleck kommt#schmoll Gut, nach den ganzen Infektionen in den letzten Wochen ist es nicht zu verdenken das die Reserven langsam erschöpft sind aber Sorgen mache ich mir trotzdem total,eben weil er eigentlich gut trinkt.. Haltet ihr so einen Gewichtsstand für normal?

Ganz liebe Grüße

Nina mit Leandro, Leon & Kimberly ( & Jamie-Lee tief im Herzen#stern)

Beitrag von bobinha 28.04.10 - 17:41 Uhr

Hi,

Denke, dass er so lange mit dem Gewicht vorwärts kommt wird schon auch mit dem Rota-Virsu zusammen hängen. Kann ja nichts ansetzen wenn alles so schnell wieder raus will.

Ansonsten würde ich ihn mal messen. Wenn mein Zwerg nicht zugenommen hat, dann war er meistens ein paar cm länger. Wenn das in die Länge schießen aufgehört hatte kam das Gewicht nach. Wir hatten so einen Schub als er vom Krankenhaus heimkam. Hat nicht zugenommen so dass ich im Krankenhaus (beim Impfen) vor und nach jedem Stillen wiegen sollte. Er hatte alle 2h 80-100g getrunken. Bevor ich die Zettel abgegeben hatte, meinten sie noch ich solle zufüttern. ;-) Vor kurzem sind wir von den 8300g nicht weggekommen. War dann fast 5cm länger und ein paar Wochen später waren wir bei 9kg.

Wünsch euch alles Gute auf dass euer Krankenhausmarathon jetzt zuende ist.

LG Bobinha die heute dank ihrem Mann babyfrei hat. :-)

Beitrag von schanina 29.04.10 - 11:41 Uhr

Huhu

Erstmal danke für deine schnelle Antwort! Nein, gewachsen ist er nicht, also vermute ich mal das es vielleicht doch noch mit den ganzen Infektionen zusammenhängt! Momentan hat er eigentlich eine sehr gute Trinkphase,- hoffe nur, das sie etwas länger anhält! #schein

LG NIna

Beitrag von minkabilly 28.04.10 - 18:51 Uhr

mein mittlerweiler "Großer" lag mit dem Gewicht auch immer zurück...ich bin froh, wenn wir mit 6 Jahren die 18 kg knacken #schein

Beitrag von schanina 29.04.10 - 11:46 Uhr

Huhu!

Oh wei, na da bin ich ja dann wenigstens nicht alleine damit! ;-)

LG Nina#liebdrueck

Beitrag von gille112 28.04.10 - 19:48 Uhr

Hallo Nina,
schön das ihr wieder da seid.ich drück die Daumen, das es anhält!!!!!!!!!!!!

Also bei dem Infekt denke ich, ist es ok, das er 4 Wochen das gleiche Gewicht hat.Immerhin hat er net abgenommen, das heißt doch schon was.Und wenn es ihm jetzt besser geht, wird er sicher bald zunehmen.
Gibst du was in die Flasche?Also Öl oder Duocal?
Zu Kimberly kann ich dich echt verstehen.bei Lara ist es ja auch immer ein Kampf, etwas in sie rein zu bekommen...Und wenns gar net geht, muß ich eben sondieren.
Hast du es mit kleineren mehreren Mahlzeiten versucht?

Ich wünsch euch das ihr bald alle wieder auf dem Damm seid.

LG Gille

Beitrag von schanina 29.04.10 - 11:51 Uhr

Huhu!#herzlich

Also wir haben leider nicht mehr die Möglichkeit auf die Sonde zurückzugreifen, denn die wurde schon vor Entlassung im KH abgeschafft! Aber es ist jedes mal ein Act es hineinzupressen, und ich mache das wirklich nicht gerne,. ich möchte eigentlich lieber das sie ihre Milch freiwillig trinken möchte und nicht weil ich das möchte weil sie zunehmen muss.. Echt doof!#schmoll Aber für die Ärzte im KH scheint das wohl völlig normal zu sein,..#schein Nun ja, hoffe ich das sich diese Phase schnell wieder ändert! Ach ja, sie bekommen beide nach wie vor FM85 in die Mumi! Leon bekommt neben der Mumi momentan noch Beba1 zugefüttert (da meine Milch alleine leider nicht mehr ausreicht..) Brei wollen sie beide auch noch nicht und wird noch total verweigert! So hätte man vielleicht wenigstens die Möglichkeit gehabt etwas Öl mit in den Brei zu geben,.. Wieviel wiegen denn deine Mäuse mittlerweile?

LG Nina#liebdrueck

Beitrag von gille112 29.04.10 - 15:48 Uhr

Hallo Hannah hat 7700 g und Lara hatte 4400...Jetzt nach Durchfall sind wir wieder bei 4100 #schmoll

LG Gille

Beitrag von schanina 29.04.10 - 17:51 Uhr

Huhu Süße

Ja, mit der magischen "4" haben wir es auch irgendwie nicht so ganz.. Erst hat Leon die 4kg-Marke ewig nicht geknackt und Kimberly steht nun auch schon ewig bei 4,5kg fest #schmoll

LG Nina

Beitrag von rene2002 28.04.10 - 21:35 Uhr

Hallo nina,

schön daß ihr wieder da seid. Und ich hoffe diesmal für seeeehr lange;-). Ich denke, wenn die beiden jetzt mal zur Ruhe kommen, wirds wieder besser, war ja doch Stress pur für beide und dich.

LG Anita

Beitrag von schanina 29.04.10 - 11:52 Uhr

Huhu

Oh ja, das hoffe ich wirklich auch sehr.. Denn so langsam reicht es wirklich.. Habe schon das Gefühl das ich mich im KH mittlerweile besser auskenne als zu Hause!#schock Und das ist definitiv kein gutes Zeichen!;-)

Sei lieb gegrüßt,

Nina

Beitrag von lamington 29.04.10 - 08:48 Uhr

Hallo Nina!

Schön das ihr wieder zuhause seid!

Wir haben grad eine Nacht MDV hinter uns und das reicht mir schon!!!

Ich drück euch die Daumen das ihr kein Krankenhaus mehr seht bis zur Shuntverlängerung! #pro

LG

Kerstin

Beitrag von schanina 29.04.10 - 11:45 Uhr

Huhu Süße

Das hört sich ja gar nicht gut an..Haben denn beide Mäuse den MDV? Kann schon ziemlich ätzend sein, oder? Irgendwie teilen sich meine beiden auch immer alles. Aber Kimberly erwischt es meistens eine Spur schlimmer als Leon..Leon ist wieder ganz der "Alte" aber die Kleine hängt nach wie vor noch in den Seilen,.. Sag mal, haben sie schon etwas zu dir gesagt wann der Shunt verlängert werden soll? Zu mir sagte damals der erste Neurochirurg (der die Rickhamkapsel eingesetzt hatte) dass das wohl zum Schulanfangsalter in etwa sein wird (ja nachdem wie schnell sie natürlich wächst!) Und der letzte Neurochirurg sagte, es sein in etwa 20cm?!#schock Das hat mich ja schon etwas geschockt..

LG Nina#liebdrueck

Beitrag von lamington 29.04.10 - 19:08 Uhr

Hallo Süße!

Ja die Mädels haben definitiv MDV, Nike hat heute nochmal erbrochen und beide haben wässrigen Durchfall :-( Ich will garnicht wissen was das mit ihrem Gewicht macht!
Bei uns erwischts irgendwie meistens Nike härter, was ja komisch ist da Finja ja mehr durchmachen musste...

Also wir waren 5 Monate nachdem der Shunt eingesetzt wurde zur Shunt-Sprechstunde und da hab ich dann ein Röntgenbild gesehen was nach der OP gemacht wurde, da konnte man den Schlauch sehen. Jedenfalls wird warscheinlich wenn sie 4 Jahre alt ist nochmal ein Röntgenbild gemacht und sie schätzen das sie mit 5 operiert werden muss.

LG

Kerstin#liebdrueck