40,4 Grad Fieber,aber welche Dosis Paracetamol nehm ich denn nun?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 21dani84 28.04.10 - 18:47 Uhr

Huhu ihr Lieben!

Ich bräucht mal grad euren Rat, meine Tochter hat seit 3 Tagen Fieber,sind schon beim Doc gewesen,laut ihm nur ein geröteter Hals und gerötete Ohren,sollte ihr nur Zäpfchen geben sobald das Fieber über 39 Grad ansteigt.
Er meinte, da sie 3,5 Jahre alt ist,soll sie 250mg Paracetamol bekommen, maximal 3xtäglich.

So, in der Apotheke sah man sich meine Tochter so an und fragte nach dem Gewicht,wusst ich nicht,letztes Wiegen ist schon 6 Monate her,also ab zum Wiegen, sie wiegt 13,6kg mit Kleidung.
Die Apothekerin sagte dann,da kann man 250mg geben, wäre die neue Medikamentendosierung,allerdings steht auf der Packung sowie im Beipackzettel dass die Dosis für Kinder ab 3,5Jahre ist bzw. ab 17Kg und die hat Lisa noch lange nicht!

Habs dann einfach nach wie vor bei den 125mg Zäpfchen gelassen.
Jetzt hatte sie heut früh dann ne Temperatur von 40,9Grad,der Doc beim Notdienst erzählt mir dann eben einen von wegen Hitzestau, frag mich wie ein Kind dass schläft den haben soll wenn es nur im Unterhemd und in Unterhose liegt,noch nichtmal ne Decke drüber hat oder sonst was.
Von gerötetem Hals bzw. Ohren war plötzlich auch nichts mehr zu sehen#kratz
Er sagte auch, 250mg soll man geben.
Seine 3 !!! Arzthelferinnen sagen allerdings "Bloß nicht, die Kleine wiegt ja grad mal 13KG, das sei zu hoch dosiert"



Mich macht das kirre im Kopf, was soll ich denn nun geben, 125mg oder 250mg Zäpfchen??

Säfte wären super zum Dosieren für sie, allerdings haben wir schon 2Mal nen RTW da gehabt da sie weder Dolormin für Kinder noch Nurofen vertragen hat und nicht mehr atmen konnte#schmoll



Was würdet ihr denn geben?Bin total verunsichert weil 7 Leute mir 7 verschiedene Dinge raten,will ja nicht dass es überdosiert ist und sie dann die Nebenwirkungen dadurch noch voll abkriegt.


Danke im Vorraus für eure Antworten!!


LG,Dani

Beitrag von woodgo 28.04.10 - 18:57 Uhr

Hallo,

ich kann mich erinnern, daß meine Tochter mit 3 Jahren auch die 250 mg bekommen hat, sie hatte auch keine 17kg.
Wenn Du Dir so unsicher bist, dann hole Dir doch Nurofen-Saft aus der Apotheke.

LG

Beitrag von 21dani84 28.04.10 - 19:00 Uhr

Huhu!

Den haben wir schonmal gehabt,aber sie kriegt von sämtlichen Fiebersäften Atemnot und läuft mir blau an weil sie keine Luft bekommt:-(


Hab jetzt bei uns in der Uni-Klinik angerufen,sie meinten ich kann ruhig 250mg geben, da man auch schon ein wenig nach dem Alter geht und 3,5 ist sie ja.
Ich riskier es jetzt einfach und zur Not muss ich halt echt nochmal zum Notdienst.

Trotzdem danke für deine Antwort!

LG

Beitrag von conina22 28.04.10 - 18:59 Uhr

Frag noch 10 Leute und du bekommst genau so viele Meinungen ;-)

Ich hab hier Zäpfchen (Mexalen), da sind 125 mg für Säuglinge, 250 mg für Kleinkinder. Meine beiden Mädls bekommen die 250 mg wenn mal was ist. Die KLeine hat auch nur knapp 11 kg. Grad bei so hohem Fieber sind 125 mg bestimmt zu wenig, oder nicht?
Zusätzlich würd ich allerdings noch Wadenwickel oÄ machen, wenn sie sooo hoch fiebert.

LG und Gute Besserung!

Beitrag von miau2 28.04.10 - 18:59 Uhr

Hi,
es gibt auch Paracetamol als Saft...war denn die allergische (?) Reaktion auf den Wirkstoff (Ibuprofen) oder auf andere Inhaltsstoffe?

Wenn sie Paracetamol als Zäpfchen verträgt - habt ihr den Saft mal probiert?

Ich mag Säfte auch lieber, weil man da in kleineren Schritten dosieren kann. Wäre evtl. einen Versuch wert.

Unser Großer (14,3 kg, knapp 4 Jahre) bekommt bei Bedarf 125mg, allerdings als Saft. Mehr war bei ihm noch nie nötig.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von 21dani84 28.04.10 - 19:03 Uhr

Die Reaktion kam vermutlich vom Ibuprofen meinte der Arzt, es wären zumindestens die typischen Reaktionen gewesen.

Ich wusste gar nicht dass es Paracetamol als Saft gibt,das ist echt gut zu wissen,den nimmt sie wohl auch lieber als die Zäpfchen, da schimpft sie eh immer ganz böse mit mir#schwitz

Danke nochmal!

LG

Beitrag von miau2 28.04.10 - 19:12 Uhr

z.b. von Ratiopharm, "Paracetamol Lösung"

oder

Paracetamol Saft von AL

Das wären so die beiden, die mir spontan einfallen.

Beitrag von 21dani84 28.04.10 - 19:15 Uhr

Oki,danke!

Werd meinen Mann gleich schnell zur Apotheke schicken,dann versuchen wir es damit falls es nochmal nötig ist, hab ihr jetzt einfach mal ein Zäpfchen mit 250mg gegeben, hoffe ja dass eins reicht und das Fieber endlich ein Ende hat#schmoll


Beitrag von nicole9981 28.04.10 - 19:03 Uhr

Du kannst die geben. Hat mir mein Arzt auch gesagt. Es ist ganz seltsam mit der Dosierung da gibt es eine Gewichtsangabe die die Kinder zwischen 12 Kg (oder 13...bin mir jetzt nicht ganz sicher) und 17 Kg garnicht berücksichtigt. Und denen kann man ja nicht einfach nichts geben. Unser Doc. hat uns neulich auch noch die 250er gegeben...und Nils hat da auch erst 14 Kg gehabt.

LG Nicole

Beitrag von happy_mama2009 28.04.10 - 19:11 Uhr

Du das selbe hab ich mit meinem Sohn vor 1,5 Jahren gehabt. Am ende wars ne Dicke Angina....die er jetzt auch immer und immer wieder kriegt.

Mein Arzt meinte auch nur leicht geröteter Hals bla bla bla....beim Arzt war ich mit 39,5 und hab dann Zäpfchen ( die die mir der Arzt verschrieben hat 250mg) gegeben, abends war das Fieber dann wieder auf 39,5 wieder Zäpfchen und nach 3 stunden war das Fieber auf 40,8 und dann bin ich mit ihm ins Krankenhaus gefahren. Da musste er dann 5 Tage liegen, mit Infusion usw....tja, der Arzt hat mich nie wieder gesehn.


Geh mit der kurzen ins Krankenhaus...lieber einmal zu viel als zu wenig.

LG und Gute Besserung der kleinen #liebdrueck

Beitrag von nudelmaus27 28.04.10 - 19:17 Uhr

Hallo!

Also wenn dein Kind so hohes Fieber hat, hat mir mein Kinderarzt immer gesagt (hatte das Problem bei den Backenzähnen!) aller 4 Stunden im Wechsel Fiebersaft und Paracetamol laut Packungsbeilage.

Wenn das Fieber dann nicht runter geht, ins KH fahren.

Und man gibt eigentlich erst was ab 39,5, sonst sollte man dem Körper die Chance geben die Sache selbst durchzustehen.

Alles Gute,
Nudelmaus

Beitrag von bine3002 28.04.10 - 20:09 Uhr

"Also wenn dein Kind so hohes Fieber hat, hat mir mein Kinderarzt immer gesagt (hatte das Problem bei den Backenzähnen!) aller 4 Stunden im Wechsel Fiebersaft und Paracetamol laut Packungsbeilage."

Das ist nicht ganz korrekt so, denn:

Fiebersaft bedeutet nicht zwangsläufig auch anderer Wirkstoff. Auf den kommt es aber an. Man kann bedenkenlos im 3stündigen Wechsel Paracetamol (enthalten in Ratiopharm Paracetamol oder Ben-u-ron)und Ibuprofen (enthalten in Dolormin und Nurofen)geben. Beide Wirkstoffe gibt es als Zäpfchen und als Saft.

Du dürftest aber NICHT Paracetamol Zäpfchen und dann Paracetamol Saft im 4stündigen Wechsel geben. Damit schädigst Du die Nieren.

Die PE hat aber geschrieben, dass ihr Kind Ibuprofen nicht verträgt, also scheidet diese Lösung sowieso aus.

Beitrag von nudelmaus27 29.04.10 - 08:56 Uhr

Hallo!

Ich wusste garnicht, dass es auch Fiebersaft Paracetamol gibt #cool. Bin immer nur von Ibuprofen ausgegangen. Nunja...

Ich glaube allerdings wenn das Kind so hoch fiebert und auch noch den einen Wirkstoff nicht verträgt, würde ich nochmal einen Arzt aufsuchen. Das wäre mir sonst echt zu heiß, gerade über Nacht #zitter.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von cherry19.. 28.04.10 - 19:53 Uhr

ich persönlich würde ihr bei dem fieber die 250 mg geben für die nacht. aber das muss jeder selbst entscheiden.

gute besserung

Beitrag von 21dani84 28.04.10 - 21:45 Uhr

Huhu!


Das hab ich eben dann auch gemacht, siehe da, Fieber ist bis auf 37,9 gesunken,sie hat noch fleißig abendbrot gegessen und ganz ganz viel getrunken und nun schläft sie wie ein Engelchen und glüht nicht mehr vor sich hin:-)
LG

Beitrag von bine3002 28.04.10 - 20:05 Uhr

Wie reagiert sie denn bei den 125 mg? Reichen die, das Fieber zu senken? Dann ist es doch OK.

Paracetamol gibt es auch als Saft.

Und dann solltest Du dich immer fragen, ob es überhaupt notwendig ist, das Fieber zu senken. Über 40°C sicherlich schon. Darunter lohnt es sich aber immer, genau darüber nachzudenken. Ärzte senken Fieber immer sehr gerne, auf das Urteil würde ich nicht unbedingt zählen. Der Grund ist nicht, dass das Kind dadurch schneller gesund ist, sondern dass Kinder schnell austrocknen. Wenn man aber gewährleisten kann, dass auch ein fieberndes Kind noch genug trinkt, dann darf es auch ruhig fiebern... denn Fieber ist im Allgemeinen eine sehr nützliche Reaktion des Körpers.

Dolormin und Nurofen haben übrigens den gleichen Wirkstoff, nämlich Ibuprofen. Der ist normalerweise besser verträglich, bei deiner Tochter aber scheinbar nicht. Wobei es auch diesen Wirkstoff jeweils in einer niedrigen Dosierung gibt, vielleicht ist da "damals" was schief gelaufen? Bzw. es muss ja was schief gelaufen sein, denn wenn sie schon auf Dolormin reagiert hat, dann hätte sie Nurofen gar nicht erst bekommen dürfen (oder geschah das ohne Absprache mit dem Arzt)? Falls sie aber auch auf die Kinder-Dosierung reagiert hat, solltest Du zukünftig immer in die Packungsbeilage schauen und Ibuprofen grundsätzlich meiden (und natürlich auch überall angeben, dass sie eine Unverträglichkeit hat).

Beitrag von 21dani84 28.04.10 - 21:55 Uhr

Hmm, also ich hab bisher mit Ibuprofen allein was die Verträglichkeit angeht immer gute Erfahrungen gemacht,allerdings reagiert Lisa leider nicht gut drauf.

Hatte nach dem ersten mal wo sie den Dolorminsaft bekommen hat ja den RTW hier weil sie blau anlief und nicht mehr atmen konnt, da hatte sie 2,5ml Saft bekommen.
Waren dann zur Beobachtung eine Nacht in der Klinik und Mittags durften wir gehen.

3Monate später hatte sie eine starke Angina, der Doc verschrieb ihr trotz dass er genau wusste, sie verträgt Ibuprofen nicht, den Nurofensaft, mit dem Hinweis, der sei besser verträglich als Dolormin, es hätt ja nicht am Ibuprofen liegen müssen dass Lisa damals keine Luft mehr bekam.

Hab ihr dann im Glauben dass der Arzt schon weis was er mir sagt den Saft Abends gegen Fieber gegeben, auch 2,5ml und hatte keine 30Minuten später wieder den RTW da und ein blau angelaufenes Kind, echt schlimm, wünsch ich Niemandem sowas#schmoll

Waren dann wieder ne Nacht zur Beobachtung im KH und die sagten dann dort, dass es in jedem Fall am Ibuprofen gelegen hat.

Naja, seitdem meide ich Alles was mit Ibuprofen zu tun hat und bleib lieber bei Paracetamol;-)


Um deine Fragen noch zu beantworten, also 125mg hat sie bisher bekommen,jedoch sank das Fieber nicht, hab ihr vorhin 250 mg gegeben und nun ist es bis auf 37,9 gesunken:-)

Danke für deine Antwort und noch einen schönen Abend!

LG

Beitrag von dascugian 28.04.10 - 20:26 Uhr

Hallo!

Mein kleiner Sohn (19 Monate, 9,5 kg) hatte am WE auch 40,4°C Fieber und wir waren mit ihm beim Notdienst.Dort ist uns gesagt worden, dass wir ihm ruhig die 250mg Paracetamol-Zäpfchen geben dürfen.Hatte ihm nämlich vorher auch nur die 125mg geben,aber die haben absolut gar nicht angeschlagen.Mit den 250mg ist das Fieber dann endlich runtergegangen und seit heute ist er Gott sei Dank fieberfrei.Also, deine Kleine ist ja schon älter und schwerer als mein Lütter, von daher würde ich ihr die 250mg geben oder wie eine Vorschreiberin schon sagte, den PCM-Saft holen, da man den wirklich besser dosieren kann.

LG und gute Besserung Kathrin mit Noel (3), Bastian (19 Monate) und Stella (9 Monate)

Beitrag von tragemama 28.04.10 - 20:59 Uhr

Bei 40,4 wäre der kinderärztliche Notdienst da oder aber ich mit Kind in der Kinderklinik. Kann ja durchaus sein, dass es mittlerweile eine ausgewachsene Mittelohrentzündung oder ähnliches ist.

Andrea

Beitrag von 21dani84 28.04.10 - 21:43 Uhr

Von dort kam ich ja kurz vor meinem Posting, der erzählte mir ja nur einen von wegen meine Tochter hätte nen Hitzestau und weder die Ohren noch der Hals seien noch gerötet.


Haben aber inzwischen das Fieber senken können,hab ihr 250mg Paracetamol gegeben und nun hat sie nur noch 37,9 also kein Fieber mehr, hat auch vorhin noch fleißig gegessen und getrunken,schien ihr also schon ein wenig besser zu gehen:-)

LG

Beitrag von henry2009 28.04.10 - 21:29 Uhr

Es raten ja viele den Paracetamol saft aber habt ihr den mal probiert? selbst ich würde den noch nicht mal runter bekommen! Es gibt auch noch die Nurofen zäpfchen für säuglinge ab 6 Kilo gibt man 60mg Zäpfchen
Kinder ab 12,5 gibt man 125mg Zäpfchen

Beitrag von 21dani84 28.04.10 - 21:57 Uhr

Huhu!

Glaub dir dass der ekelig schmeckt, mir reichts schon wenn ich mal Kopfschmerzen hab und muss so ne Paracetamoltablette runter kriegen weil ich se Anders nicht wegkriege, die schmecken auch wiederlich;-)

Aber Nurofen kommt für uns leider nicht in Frage,bzw. für Lisa, sie reagiert total allergisch auf Ibuprofen:-(

Lg