7 Tage altes Baby - Abends immer total unruhig - HILFE

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von endlichbaby 28.04.10 - 18:56 Uhr

Guten Abend Mädels,

hab ne kurze Frage:

Meine Tochter ist heute 1 Woche alt. Da stillen nicht klappte hat sie im KKH die Bebe HA Pre bekommen.

Seit Montagabend immer so gegen 11 bis 1 halb 2 weint sie, zieht die Beine an und hat mehr so ein Quitschen, danach ist kurz Pause dann geht es wieder von vorne los.

Hab schon alles versucht, wickeln, Flasche, kuscheln.

Die Hebamme hat gestern gemeint das sie auch durch die HA Nahrung nicht genügend trinkt ( 45ml-50 ml pro Flasche)

Haben durch anraten der Hebamme auf normale Nahrung umgestellt weil sie meinte ihr schmeckt die HA nicht.

Seitdem kämpft sie immer noch, teilweise denke ich auch das sie sich mit dem Stuhlgang recht schwer tut. Heute war die Windel nur einmal voll.

Kann mir jemand einen Tip geben was ich machen soll? Ich weiß nicht mehr weiter.

Vielen Dank für eure Antworten

lg endlichbaby mit Laura (21.4.10)

Beitrag von guezeldenise 28.04.10 - 19:01 Uhr

Hey

erstmal herzlichen glückwunsch...#fest

Ich denke deine kleine hat bauchschmerzen,blähungen..

Versuch sie doch mal zu massieren, oder in den Fliegergriff zu nehmen oder versuch doch auch einmal sab simplex oder lefax....

wünsch euch alles gute#klee

gglg denise und arda(7,5Mon)#verliebt

Beitrag von celia791 28.04.10 - 19:09 Uhr

Hallo,

Babys haben die ersten Wochen oft mit Bauchweh zu tun. Da kann Dir am allerbesten ein Ostheopath weiterhelfen. Denn manchmal sind die Kleinen von der Geburt oder vom krummen Liegen im Bauch etwas schief von der Körperhaltung oder haben sich manchmal sogar einen Nerv eingeklemmt.
Unsere Kinder hatten alle Beide sowas und unser Ostheopath hat uns erklärt, dass die Bauchkrämpfe nur daher kommen, wenn Blähungen nicht richtig abgehen können, weil der Körper schief ist.
Ansonsten kann ich Dir warme Kirschkernkissen empfehlen, Chamomilla Globulis, die Flasche mit Kümmel/Fenchel/Anistee zubereiten anstelle von Wasser.
Tagsüber im Tragetuch oder Glückskäfer tragen.
Wenn gar nix hilft, dann Staubsauger oder Fön anschalten, das erzeugt sog. weisses Rauschen, dass erinnert sie an die Geräusche im Mutterleib.
Meine Grosse war ein echtes Schreikind rund um die Uhr und wir haben so manche Stunde mit Staubsauger verbracht :-p.
Ich kann Dir aber sagen, dass das bald besser wird. Das ist nur in den ersten Wochen.

Lg Celia

Beitrag von endlichbaby 28.04.10 - 19:24 Uhr

die Globulis hab ich mir heute vormittag von der Apotheke geholt.

Wie alt war dein Kind wie du zum Ostheopaten gegangen bist?

Beitrag von tina-mexico 28.04.10 - 19:26 Uhr

Hallo,

hier ein paar Tipps von einer Mutter mit Bauchweh/Blähungen geplagtem Baby (nach 6-7 Wochen war es viel besser):

- Flasche mit Bauchwohltee (Milupa, Ökotestsieger) anrühren
- SAP Simplex in jede Flasche
- Carum Carvi Zäpfchen sobald sie damit anfängt
- Wärmekissen nach dem Zäpfchen
- Flasche nicht in zu kurzen Abständen geben (wenn sie richtig satt geworden ist, sollte sie schon 2-4 Stunden durchhalten)
- nicht Nahrung wechseln, das Baby muss sich erst daran gewöhnen (dauert ein paar Tage und geht mit Bauchweh einher)

Das die Windel nur einmal am Tag voll ist, ist bei Flaschenkindern normal.

Halte durch, das wird besser!

Viele Grüße
Tina

Beitrag von fr.mahlzahn 28.04.10 - 20:18 Uhr

Hallo,

bei mir ist es genauso, meine kleine ist auch am 21,04.10 geboren und bekommt die Flasche.
Wir haben die Hipp Probiotic Pre gegeben, die Hebamme meint es könnte sein das sie die nicht verträgt. Ich probier es noch ein wenig mit der Hipp , bis die leer ist, vielleicht muss sich der Körper erstmal dran gewöhnen.

Wir haben auch schon immer die Flaschen mit Fencheltee gemacht, bis jetzt aber ohne Erfolg:-(

Bauchmassage geht ja noch nicht, der Nabel ist noch dran und Fliegergriff mag meine gar nicht.

Morgen werd ich die Kümmelzäpfchen besorgen, hoffe die bringen der Maus eine Erleichterung.

Die Hebamme meinte noch ich solle 100-150ml Fencheltee oder Wasser zusätzlich geben. Um den Stuhl weicher zu machen.

Bin auch am verzweifeln, sie tut mir so leid.Trinkmenge ist mit 50-80ml okay laut HEbamme.

Hoffe jetzt auf Besserung. Aber im Moment trag ich sie wieder durch die Gegend.
:-(

Freue mich auch über hilfreiche Tipps.

LG Caro

Beitrag von ladya82 28.04.10 - 21:33 Uhr

Hallo,
unsere Kleine ist heute 10 Tage alt und bei uns ist es genauso. Hab auch schon mit meiner Hebamme darüber geredet. Das sind nicht unbedingt Blähungen. Mit dem Schreien verarbeiten die Kleinen den Tag und machen sich Luft.
Da hilft nur Ruhe bewahren.#schwitz Viel mit dem Baby reden, Körperkontakt halten, rumtragen...
Seit zwei Tagen gehen wir da etwas "lockerer" ran, und suchen nicht nach Ursachen. Dadurch sind wir entspannter und das merken die Kleinen natürlich auch!
Haben auch danach gegooglt...
Da gibt es viiiiiiiiele Tipps zu diesem Thema.
lg

Beitrag von conny-lee 28.04.10 - 22:45 Uhr

Ich hab auch gaaaaanz oft von allen Seiten gehört, dass das ganz normal ist, dass die Kleinen in den ersten Wochen abends eine "Schreistunde" haben... (unserer auch, von Freunden die, kenne keinen wo das nicht war...)
Geduld haben, rumtragen und abwechseln dabei (sonst wird man verrückt) und alles wird gut! Je älter die kleinen werden, desto besser wird`s...

Alles Gute für euch!!!