Normal oder meine Erziehung?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tapsitapsi 28.04.10 - 20:24 Uhr

Hey,

jetzt muss ich euch mal fragen, was ihr darüber denkt.

Charlotte ist am 7.1. 2 Jahre alt geworden.

Seit einiger Zeit sucht sie sich ihre Sachen selbst aus. Was ihr nicht gefällt, zieht sie nicht an. Da kann ich machen, was ich will.

Ich hab auch morgens nicht unbedingt die Zeit mit ihr zu diskutieren und präsentiere ihr mehre Klamotten zur Auswahl.

Auch beim Einkaufen fragen wir sie immer, ob ihr die Sachen gefallen. Sie probiert auch nichts an, was ihr nicht gefällt.

Ist das normal? Oder haben wir was falsch gemacht in der Erziehung?

Ich find das jetzt nicht schlimm. Sie hat halt rechtzeitig ihren eigenen Kopf entwickelt. Und wir haben uns dran gewöhnt, ihr mehrere Sachen (auch dem Wetter natürlich angepasst) zu präsentieren. Eins davon muss sie halt anziehen.

Bin mal auf eure Meinung gespannt und würde mal gern wissen, ob eure Kinder auch so sind.

LG Michaela

Beitrag von crazyberlinerin 28.04.10 - 20:28 Uhr

bei meinem ist es auch so ;)

er hat seinen eigenen kopf und ich find es gut so.
in manchen situationen nicht einfach... aber so ist es eben.

ich frag ihn auch immer was er anziehen oder essen mag etc.
wenn man es einschränkt... also das bei minusgraden natürlich keinen kurze hose angezogen wird ;) ist doch alles gut.

lg sarah + leon *15.05.08

Beitrag von tapsitapsi 07.05.10 - 20:39 Uhr

Hallo,

da bin ich froh, dass ich nicht allein da stehe auf der Welt und dass es anderen auch so geht!

Es ist ja klar, dass man schon Sachen rauslegt, die angemessen sind.

Aber manchmal findet Charlotte mitten im Sommer ne Wintermütze in ihrem Schrank und muss die unbedingt anziehen!

Voll niedlich!

LG und Danke!

Michaela

Beitrag von helly1 28.04.10 - 20:29 Uhr

Hallo,

meine wollte auch mit 2 J. und 1 Mon. nur noch Kleider/ Röcke anziehen. Sie hat da auch ihren eigenen Kopf.
Bei uns gibt es 2 Möglichkeiten, entweder wir diskutieren morgens Stunden lang bzw. ich ärgere mich über sie, weil ich meinen Kopf durch setzten will und sie ihren oder wir lassen sie in diesem Punkt gewähren. Natürlich werden die Sachen wetterabhängig angezogen, aber bestimmen tut sie auch. Ich find es nicht weiter schlimm. Beim Einkaufen kauf ich auch nix, was ihr nicht gefällt, das hatten wir schon und hing dann im Schrank.
Ansonsten hört sie ja in fast allen Punkten auf mich :-p

LG helly

Beitrag von tapsitapsi 07.05.10 - 20:40 Uhr

Hey,

danke für deine Antwort.

Jetzt weiß ich, dass ich nicht allein da stehe auf der Welt und bin froh drum!

LG Michaela

Beitrag von merlin06 28.04.10 - 20:35 Uhr

Mein Sohn (fast 4) lässt sich in dieser Hinsicht auch kaum noch was sagen... Was ihm nicht gefällt, zieht er nicht an #augen.
Ganz eigensinnig ist er in Sachen Kopfbedeckung :-[, da geht jedes mal ein Kampf los, weil die Mädchenhüte ja soooooooo viel schöner sind :-p.

Lg :-)

Beitrag von tapsitapsi 07.05.10 - 20:41 Uhr

Hey,

puh, da kann ich ja noch spannende Kämpfe erwarten.

Bin mal gespannt. Im Moment geht es grad wieder einigermaßen!

LG Michaela

Beitrag von bine3002 28.04.10 - 20:54 Uhr

Erfahrungsgemäß haben Mädchen eher einen eigenen Geschmack. Und daran ist erstmal auch nichts Schlimmes. Ich würde allerdings eine Grenze setzen, wenn bestimmte Dinge einfach zu teuer sind. Man muss da nicht jeden Blödsinn mitmachen, denke ich.

Meine Tochter steht schon lange total auf lila. Und ich erfülle ihr ihre Wünsche gerne: Lila Sandalen, lila Klamotten, lila Bettwäsche, alles kein Problem. Ein lila Kindersitz geht aber geschmacklich zu weit und bei einem lila Kissen mit Playboy-Häschen musste ich auch passen. Außerdem kaufe ich keinen Merchendise-Quatsch, außer er ist erschwinglich, z. B. Socken oder so. Ansonsten sage ich halt "Zu teuer" und biete dann eine Alternative an.

Klamottenmäßig lege ich immer was raus. Wenn es Randale gibt, dann gebe ich eine Alternative vor. Und das geht dan meistens. Einem 2jährigen Kind die freie Wahl im Kleiderschrank zu lassen, überfordert es meistens.

Beitrag von tapsitapsi 07.05.10 - 20:47 Uhr

Hallo,

bei uns ist es so, dass wir im Laden fragen, ob es ihr gefällt und ob wir das kaufen wollen.

Sagt Charlotte ja, dann nehmen wir es mit. Sagt sie nein, hängen wir es wieder hin.

So haben wir es ja quasi ausgesucht, aber sie denkt, sie sucht sich die Sachen aus.

Ich leg immer 2-3 verschiedene Klamotten raus und lass sie dann entscheiden.

Wobei sie aber auch weiß, wo sie schauen muss, wenn ich sage "Du kannst dir schon mal ein T-Shirt raussuchen." Da ist sie meines Erachtens nicht überfordert.

LG und Danke für die Antwort!

Beitrag von kathrincat 28.04.10 - 21:57 Uhr

voll normal

Beitrag von tapsitapsi 07.05.10 - 20:48 Uhr

Bin ich froh!

Danke!

Beitrag von agrokate 28.04.10 - 21:57 Uhr

Hallo Michaela,

meine Kleine (vom Februar 2008) hat zwar auch schon ihren eigenen Kopf, aber ihre Kleidung suche ich noch alleine aus;-)!
Ich finde, das die Kleinen in diesem Alter noch zu sehr überfordert werden, wenn sie jetzt schon in vielen Bereichen mitbestimmen oder selbst wählen dürfen!
Aber wenn es für Euch okay so ist, passt doch alles:-p!

GLG,agrokate!

PS:Ich glaube schon, daß Ihr das so forciert habt!

Beitrag von tapsitapsi 07.05.10 - 20:51 Uhr

Hallo,

keine Ahnung, ob wir das forciert haben.

Eines Tages wollte sie halt einen Pulli nicht anziehen und hat sich strikt geweigert. "Passt nicht"

Kann sein, dass ich dann nachgegeben habe, weil ich morgens keine Zeit und Nerven für lange Diskussionen habe.

Wir waren letztens auf dem Flohmarkt und haben nach der Shoppingtour die Klamotten sortiert. Charlotte fleißig mit.
Nur eine Hose wollte sie nicht haben und die flog in die Ecke. Wieder und wieder ... es war nichts zu machen.

Morgens leg ich ihr 2-3 verschiedene Klamotten hin bzw. mir hin. Dann hab ich nicht ganz so den Stress!

Danke für deine Antwort!

LG Michaela

Beitrag von susya 29.04.10 - 11:16 Uhr

Diese "Anwandlung" hatte mein Sohn in dem Alter auch. Doch ich hab ihm das schnell abgewöhnt. Erstmal legen wir ABENDS die Sachen für den nächsten Tag raus, so dass morgens in der Eile keine Diksussionen beginnen können und dann lege ICH die Sachen zurecht. Gefällt ihm ein Teil mal nicht oder er will lieber ein anderes anziehen, dann äußert er das und dann wird von uns Erwachsenen entschieden, ob es ok ist oder nicht. Ansonsten würde der Herr mitten im Winter im T-Shirt rumlaufen und bei 20 Grad mit nem dicken Winterpullover.

Mit der Kleinen werden wir das genauso machen.

Und auch beim essen wird bei uns das gegessen was auf den Tisch kommt, weil wir sonst nur von Fischstäbchen, Nudeln oder Kartoffeln mit Quark leben würden.

Beitrag von tapsitapsi 07.05.10 - 21:06 Uhr

Hey,

also ich leg auch Sachen zurecht und daraus kann sie entscheiden. Mehr Entscheidung gibt es auch nicht.

Im Moment ist die Phase auch wieder etwas vorbei.

Beim Essen sieht es auch so aus bei uns. Es wird das gegessen, was auf den Tisch kommt. Sie darf aussortieren, aber mehr nicht.

LG

Beitrag von mel-t 29.04.10 - 13:41 Uhr

Ich wundere mich z.Z. auch. Meine große Vierjährige lässt sich völlig problemlos von mir Sachen rauslegen, aber meine kleine noch nicht mal Zweijährige versucht jedes T-Shirt auszudisskutieren. Mach ich aber meist nicht mit....

ich denke, da ist einfach jedes Kind verschieden.

Mfg
Mel-t

Beitrag von tapsitapsi 07.05.10 - 21:21 Uhr

Danke!

LG