Brauche eure Hilfe BITTE BITTE BITTE!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sexy-hexe 28.04.10 - 21:13 Uhr

Ich weiß gerade nicht wie ich anfangen soll.
Also mein Fa sagte das bei mir eine Risikoschwangerschaft vorliegt und das ich Streß und so etwas vermeiden solle,das könnte ich ja,wäre da nicht die liebe Verwandschaft meines Verlobten.Seine Mutter und seine Schwester sind von Anfang an nicht mit mir klar gekommen und waren von anfang an gegen die Beziehung.Nun ist es so ausgeartet das seine schwester ihm wörtlich schrieb: "Ich wünsche euch das sie das Balg verliert".Das machte mich so fertig das ich anfing mit weinen,da ich schon einmal eine Fehlgeburt hatte und mich wieder dran erinnert habe als sei es gestern gewesen.Seine Mutter sagt ihm das wir mit den Kindern überfordert wären und beiden tät das kind jetzt schon leid so eine Mutter zu haben.Der streß wird immer größer und ich bin immer unglücklicher.Warum machen die das?Ich mein,seine mutter war alkoholikerin und die kinder waren auch für kurze zeit im heim und auch so macht sie jedem das leben schwer.und seine schwester hat noch keine kinder und ist 20 jahre.muss ich mir wirklich das von solchen leuten gefallen lassen?Ich bin nur noch fertig und unglücklich.Was soll ich tun???soll er sich zwischen mir+sohn+ungeborenen oder für seine familie entscheiden???kann ich ihn vor die wahl stellen???Ich mein es ist ja auch seine familie.was soll ich nur tun???es wird immer schlimmer und hab auch durch den streß oft bauchschmerzen und unterleibsschmerzen.

bitte helft mir,denn ich weiß echt nicht weiter!!!

Beitrag von axaline 28.04.10 - 21:22 Uhr

Ich finde es schlimm, daß er nicht von sich aus Dampf macht !
Ich würde jeglichen Kontakt abbrechen ! UNd Ihm sagen, daß ich von denen nichts mehr hören oder sehen will.
Wenn er meint er muss dahin fahren oder mit denen sprechen, dann bitte wenn Du nicht da bist bzw ohne Dich.

Das muss sich niemand gefallen lassen !

Kopf hoch, lass Dich nicht ärgern !#liebdrueck

Gruß Janine

Beitrag von jenn82 28.04.10 - 21:22 Uhr

Hallo Isabel,

das ist wirklich eine schwere Situation.

Wirklich verlangen kannst du diese Entscheidung von deinem Verlobten nicht. Du kannst ihn lediglich bitten, dir solche Sachen nicht zu erzählen, wenn seine Mutter oder Schwester was zu ihm sagen oder ihm schreiben. Und du für deinen Teil kannst den Kontakt komplett einstellen.

Es kann niemand von dir verlangen, mit solchen Leuten Kontakt zu haben. Ich kann einfach nicht verstehen, dass manche sich immer in die Beziehungen anderer einmischen müssen....

Ich wünsch dir alles Gute für deine Schwangerschaft und dass die "bucklige Verwandschaft" euch bald in Ruhe lässt.

LG Jenny + #baby Boy #verliebt 28. SSW

Beitrag von anulka 28.04.10 - 21:23 Uhr

Hat dein mann den oben zitierten satz gehört - da muss es ja irgendwie darauf reagiert haben oder? Sonst würde ich nämlich verlangen dass er mal seine familie zurecht weist.

Immerhin hat er ebenfalls Veratwortung für dich und das Ungeborene.

Ich würde mich von seiner famile komplett abschirmen solange sie sich nicht bei dir entschuldigen und dich akzeptieren.

Sprich noch mal mit Ihm, wie er das sieht.

Alles gute
Gruß

Beitrag von lotte1900 28.04.10 - 21:23 Uhr

Habe das Theater auch hinter mir, nur daß ich damals nicht schwanger war. Mein exMann war seiner Mutter hörig und sie tat alles um uns zu trennen.
Ich für meinen Teil habe die Sachen gepackt und bin gegangen.
Nun weiß ich nicht, wie die Situation bei Deinem Mann ist. Er hat eine eigene Familie. Das ist der Lauf der Dinge. Man verlässt das Elternhaus und gründet ein eigenes Nest.
Aussprache mit den Damen schon gelaufen?
Ich an Eurer Stelle würde den Kontakt abbrechen, die Nummern wechseln und Du entspannst Dich schön. Laß sie reden. Einfach ignorieren, so schwer es auch fällt.
Denn ob Du dich aufregst oder nicht, an der Situation änderst Du nichts.
LG, Lotti

Beitrag von sexy-hexe 28.04.10 - 21:34 Uhr

er meinte es sei ein großer fehler und er wird sie jetzt ignorieren.aber er ist gutmütig und wird immer schwach und das ist das problem.

Beitrag von krumel-hummel 28.04.10 - 21:24 Uhr

Hallo

Ich würde von meinem Mann erwarten, dass er von sich aus den Kontakt abbricht - zu seiner Mutter sowie zu seiner Schwester.

Ähnliches gab es bei uns... ich musste stets das tun, was seine Schwester wollte... das artete dann irgendwann so sehr aus, dass ich einfach nicht mehr konnte. Als mein Mann das mitbekam, brach er den Kontakt ab. Ich hatte ihm dann zwar noch angeboten, er könne doch seine Schwester noch besuchen und Kontakt halten, ich würde mich jedoch von ihr fern halten. Er meinte nur, dass er auf sowas keinen Bock hat und mich nicht von seiner Schwester kaputt machen lassen würde.

Wenn er nicht selbst drauf gekommen wäre, hätte ich vermutlich meinen Mann vor die Wahl gestellt. Das Recht hätte ich mir rausgenommen.

Er muss sich ja "nur" zwischen seiner Familie und dir entscheiden, denn - auch bei einer Trennung - würde er immernoch der Vater der Kinder bleiben.

Gruß
Hummel

Beitrag von mini-sumsum 28.04.10 - 21:26 Uhr

Hi,

du musst ihn nicht zwangsweise vor die Wahl stellen.

Ich an deiner Stelle würde natürlich den Kontakt zu seiner Familie gänzlich einstellen. So was würde ich mir von niemandem an den Kopf werfen lassen. Punkt.

Er kann theoretisch das ganze für sich entscheiden. Der Kontakt zu seiner Familie muss für ihn ja nicht zu 100% beendet sein. Auch wenn dir das natürlich lieber wäre, keine Frage.

Darf ich fragen, warum du risiko-ss bist?

LG
mini-sumsum

Beitrag von zoe-marie 28.04.10 - 21:37 Uhr

Ich würde auf jeden Fall den Kontakt zu diesen Leuten abbrechen. Das ist doch nicht normal.

Von Deinem Freund könntest Du verlangen das er mal ein Machtwort spricht. Den Umganz mits einer Familie kannst Du ihm nicht vorschreiben, aber auf jeden fall sollte er dies nicht stillschweigend hinnehmen.
ich würde auch sagen wenn er zu seiner Familie gehen möchte dann auf jeden Fall ohne Dich.
Ich würde ihn auch verbieten jeglichen Privates mit den beiden zu besprechen, geschweige denn das Kind nach der Geburt mit zu nem Besuch zu nehmen.
Dazu würde ich ihm sagen das Du keine weiteren Informationen von diesen Leuten hören möchtest.

Viel Glück #klee

Beitrag von sexy-hexe 28.04.10 - 21:43 Uhr

also ich danke euch auf jeden fall ganz doll und ihr habt mir sehr weiter geholfen.bei mir besteht eine risikoschwangerschaft weil meine gebährmutter nicht richtig sitzt ich eine fehlgeburt und eine drohende fehlgeburt hatte.meine gebärmutter verkrampft bei streß auch so stark das es zu einer fehlgeburt kommen kann.

Beitrag von blubblub 29.04.10 - 02:03 Uhr

Wie schon von meinen Vorschreiberinnen geraten wurde, würde auch ich den Kontakt abbrechen. Es geht hier um die Gesundheit deines Kindes und was die beiden "Dragoner#drache" da betreiben ist schlicht und ergreifend inakzeptabel, Schwiegermutter und Schwägerin hin oder her. Dein Freund sollte selbst sehen, dass das Einmischen von den beiden keine Zukunft haben kann.
Wenn man selbst nicht in der Lage war für seine Kinder da zu sein, weil man zu viel gesoffen hat, dann sollte man sich schon gleich mal gar nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Und die Schwägerin... soll erstmal das Grün hinter den Ohren loswerden.