Thema Trocken-sein - ist sie doch noch nicht so weit??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von anika_baby 28.04.10 - 21:24 Uhr

Hallo liebe Mamis,

ich hab mal eine Frage wegen meiner Tochter. Sie wird Ende Mai 3 Jahre alt, geht seit dem 01. März 3 Stunden täglich in den Kindergarten und ist seit Ostern komplett trocken. Von jetzt auf gleich hat sie es immer schön gesagt, alles ging ins Klo und auch nachts haben wir die Windel gleich weggelassen, da die Windel morgens eh immer leer war. Sie hat auch einen Bruder (5).

Auf jeden Fall hat sie, so wie es aussieht, nun die Lust am Trocken-sein verloren (wenn man das so beschreiben kann)... Im Kindi klappt es wunderbar - sie sagt es immer und muss auch öfters, da sie eigentlich morgens am allermeisten trinkt. Kaum zuhause ist es zur Zeit so, dass sie oft einnässt, da sie es nicht sagt. Wie wenn sie es einfach vergessen hätte. Das passiert nicht immer, aber plötzlich wieder öfters. Auch den Stinker muss man echt abpassen, sonst landet er auch in der Hose - und das stört sie nicht mal.
Das kann ja alles passieren, sie ist ja nicht mal 3 und nen Rückschlag gibts immer, aber das sie plötzlich auch nachts einnässt find ich schon komisch. Sie geht um 19 Uhr ins Bett (trinkt natürlich nicht mehr viel abends und geht auch brav vorher nochmal aufs Klo), aber nach 1-2 Stunden ist sie nass und wacht auch nicht auf davon.... Dann zieh ich sie um und dann hält sie meist sogar bis morgens aus (oder sagt es zwischendurch auch nachts mal). Immer die ersten zwei Stunden gehts seit Tagen in die Hose. Ist das ein Grund wieder eine Windel dran zu machen? Was würdet ihr tun?

Ich frag vor allem aus dem Grund, da wir Ende Mai für eine Woche in Urlaub fahren und ich nicht weiss wie ich dort in einem fremden Bett reagieren soll... Sooooooo viele Einlagen kann ich ja auch nicht mitnehmen und waschen ist dort auch nicht möglich. Wäre aber natürlich ärgerlich wieder mit der Windel anzufangen, die eigentlich mittlerweile für sie erledigit ist. Ist ja auch noch ein Monat bis dahin, aber ich mach mir echt Gedanken.
Gabs bei euch schon mal einen Fall, dass ein Kind komplett trocken war und nach Wochen plötzlich wieder öfters eingenässt hat, weil es nichts gesagt hat? Ist schon ärgerlich..... Vielleicht bin ich aber auch selbst schuld, weil ich sie oft am Tag einfach "schnappe" und abhebe z.B. wenn wir grad aus dem Haus wollen und ne länger Strecke vor uns haben,... Vielleicht hat sie dadurch schon vergessen zu reagieren.... Bin grad echt ein wenig ratlos. Es hatte sooooo super geklappt und plötzlich läuft hier die Waschmaschine wieder auf Hochtouren... Aber ein Rückschritt wäre bestimmt auch nicht das richtige...

Was meint ihr dazu? Noch Zeit lassen? Abwarten? Sie sagt es eigentlich echt immer seltener.....

Danke fürs Lesen und Beantworten!! Anika :-)

Beitrag von bine3002 28.04.10 - 21:33 Uhr

Lass sie erstmal... Sie geht noch nicht lange in den Kindergarten und aus ihrer Sicht ist das ein großer Schritt: Trennung von Mama, sie muss sich in eine Gruppe einfügen, Regeln lernen, Lieder und und und. Mach ihr vielleicht in der Nacht eine Windel um, da ist das ständige Bettbeziehen ja echt nervig. Ansonsten würde ich sie kommentarlos umziehen und Verständnis zeigen.

Ich denke, dass sie zu Hause buchstäblich völlig "los lässt".

Man sagt: Pipi in der Hose = Tränen der Seele. Bei meiner Tochter stimmt das. Sie ist seit Februar letzten Jahres tagsüber sauber und trocken und hat seitdem 5 mal über einen Zeitraum von ca. einer Woche eingepullert.

1 mal im Urlaub
1 mal kurz nach dem Kindergartenstart
1 mal im Winter, da war es vermutlich eine Blasenreizung
2 mal einige Tage bevor sie krank wurde

Beitrag von juni78 28.04.10 - 22:09 Uhr

Hallo,

Niklas ist auch letztes Jahr im Mai 3 geworden und war im Februar bereits trocken.
Von jetzt auf gleich und 4 Wochen später auch nachts.

Seitdem hatten wir 2 mal tags einen Unfall, gleich in den ersten 4 Wochen und einmal nachts, da war er aber krank.

Ich brauchte ihn nie zu erinnern, habe eben gefragt bevor wir Auto gefahren sind ob er nochmals muss.
Hat er es verneint war es o.k. Musste er nach 10 min. doch, bin ich einfach rechts ran und hab ihn machen lassen.

Nur so lernen sie ihre Blase richtig zu kontrollieren.
Ständig schnappen und aufs Klo bringen würde ich nicht mehr machen.

Lg
Tanja mit Niklas (*15.05.2006)

Beitrag von bille2000 28.04.10 - 23:37 Uhr

Da musst Du jetzt wohl durch ;-)

Also ein Schritt zurück - sprich: Windeln - geht gar nicht. Damit würdest Du deiner Tochter klar machen, daß sie versagt hat.

Wir hatten auch so Phasen, aber sie gingen vorbei.

Meine Tochter kam mit 2 3/4 in den Kindergarten. Kurz darauf wollte sie auch keine Windel mehr. Sie ist ja jetzt schon groß! Nachdem wir sie im Kindergarten eingewöhnt haben, haben wir dann auf die Windel verzcihtet. Zuerst hat alles super geklappt. Sei war auch super stolz. Aber dann läßt schon mal die Motivation nach.... Dann kam (Leider) die Zeit wo sie mittags nicht mehr schalfen wollte. Konsequenz: tägliche Unfälle! Sie war einfach zu unkonzentriert.

Es ist auch total typisch, daß sie immer dann gaaaanz dringend pipi musste, wenn es gerade nicht passte (Im Supermarkt).

Versuche es gelassen zu sehen. Die Phase dauert nciht lange. Mach ihr mut. Auch daß sie anhalten kann.Und wenn doch ein Unfall passiert, nicht so schlimm! Das ist ein Lernprozess, wo sie einfach durch muss.

Für den Urlaub: es gibt einmal Bettunterlagen von Pampers. Zur Not tun es auch Wickelunterlagen. Normale Bettuinterlagen sind natürlich besser, aber ich würde die im Urlaub auch ncith waschen wollen.


Liebe grüße,

Bille

Beitrag von anika_baby 29.04.10 - 11:34 Uhr

Danke für eure Antworten!! Hat mich schon sehr weitergeholfen. Bei meinem Sohn war alles einfacher, daher hab ich mal nachgefragt. Und nach den Einmal-Bettunterlagen werd ich auch mal schauen - vielen Dank!!!

GLG Anika