Eisprung am 26 ZT, eine Frage hab....

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von aleeya-686 28.04.10 - 21:46 Uhr

Hallo PCO- leidensgenossinnen und an alle anderen ;-)

Habe wie schon oben steht PCO + gestörte Eizellreifung, bin bei meinem FA in Behandlung... haben uns aber jetzt in ner Kiwuklinik angemeldet, wo wir am 10. Mai das erste Gespräch haben, vorher geht schatzi gleich nochmal zum Spermiogramm...bin ja sooo gespannt, hab aber auch angst... naja jedenfalls erstmal zurück zur eigentlichen frage.... da ich pco habe und sogut wie nie oder wenn dann vieeel zu spät den Es habe frage ich mich wie das sein kann..... ich hatte heute meinen ES (ZT 26) ja nicht ungewöhnlich für mich...:-( aber so intensiven dollen Mittelschmerz, das ich sogar Tabletten gebraucht hab....fast so doll wie bei hormonen...., nehm aber seit einen monat nur dexamethason...kanns deshalb so intensiv gewesen sein? Und hat das was zu bedeuten also könnte es mit so nem verspätetem Ei überhaupt klappen #schwitz oder eher unwahrscheinlich???

lg aleeya #klee

Beitrag von rotes-berlin 28.04.10 - 21:51 Uhr

mir wurde damals gesagt, je später der ES stattfindet umso geringer ist die chance auf eine gesunde schwangerschaft :/

bei mir wurden damals immer abgebrochen wenn nach ZT 18 keine reifen Eizellen da waren...

Beitrag von aleeya-686 28.04.10 - 22:03 Uhr

Hallo Süße,

danke für deine antwort... wie geht es dir?
ich werd sehen, den wichtigsten schritt haben wir erstmal getan in die Kiwu zu gehen... meine freundin hatte damals auch nen sehr späten Es auch fast nach dem 20. tag oder so das ergebnis ist jetzt nen halbes jahr alt :-) man weiß nie....

#herzlich aleeya

Beitrag von twokidsmum 28.04.10 - 23:09 Uhr

da muß ich wiedersprechen! Mein FA hat gesagt das es wichtig ist das die Follis groß genug sind zum springen!! Denn in einer Zyklus spanne von insgesammt 42Tagen ist ein Eisprung an ZT 28 noch in der Norm!!

Ein Zylus von 28-42Tagen ist noch im Rahmen!! daher kann der eisprung auch nicht immer am 14ZT stattfinden!!

Viele FA sagen aber wenn das Ei nach eine bestimmten weile kaum wachsen tut brechen sie ab da es nicht springen kann oder zu klein ist um auszulösen! Sprich wenn das ei an ZT 18 unter 12mm ist wird meißt abgebrochen! Aber es kann auch schnell wachsen, wie bei mir! Da ist es von Donnerstag auf Samstag von 14mm auf 20mm gewachsen!!#huepf

lg

Beitrag von freyjasmami 28.04.10 - 22:38 Uhr

Hallo,

alles Quatsch von wegen später ES=schlechte Chancen.

Mein ES am 23. ZT ist nun schon 20 Monate alt ;-)
Meine Große muss auch nach dem 20.ZT entstanden sein, sie wird 8.
Meine Schwägerin hatte immer Probleme mit ihrer Mens unter der Pille. Dezember letzte Mens, Ende Januar ist die Kleine entstanden und wird im Oktober 3.

Was nützt dir auch ein ES pünktlich an ZT 14, wenn die Eizellqualität mies ist? Nüscht.

Also:

JEDEN ES NUTZEN!

Viel Erfolg!

Linda

Beitrag von twokidsmum 28.04.10 - 23:04 Uhr

es kann klappen!! Denn ich habe diese Frage mal im SS Forum gestellt und viele mit einem ES bei über ZT 20 wurden ss!!

Mein ES war auch an ZT 21 wichtig ist das das Ei ok und reif war!

lg

Beitrag von kra-li 29.04.10 - 10:57 Uhr

und die zweite ZK muss lang genug sein damit das Ei sich einnisten kann.
Ich habe auch immer sehr spät ES aber ne Woche später gleich Mens, Verdacht auf GKS...