Nebenkosten Mietwohnung

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von mini-bibo 28.04.10 - 22:34 Uhr

Hallo!

Ich bin zur Zeit etwas geladen und wollte mal von euch hören, wieviel ihr an Nebenkosten bei eurer Mietwohnung bezahlt und ob ihr für den Preis auch einen Hausmeister und Gärtner habt und wie oft vor allem letzterer bei euch was macht.

Unsere Gärtner mähen den Rasen etwa (oder maximal!) 3 mal im Jahr, die Hecke zur Strasse wird etwa 4 mal geschnitten.
Ansonsten?! wird kaum was gemacht!
Mängel werden mehr als 6 Monate ignoriert!

Die Nebenkosten für meine 63qm Wohnung betragen 160 Euro, davon sind 44 für die Heizung (was meinen Verbrauch abdeckt!).
Also knapp 120 Euro für Betriebskosten.

Ich bin etwas verunsichert (wobei ich auch sauer bin, relativ viel für etwas zu bezahlen, was nicht wirklich gemacht wird...) bezüglich der Höhe.

Wie seht ihr das? Und wieviel bezahlt ihr?

VG mini

Beitrag von marion0689 28.04.10 - 22:52 Uhr

Hallo!!

Wir haben 62qm und zahlen 60 Euro Nebenkosten für Hausmeister usw.

Heizung/Strom nochmal 124 Euro

und wenn der Gärtner kommt ( normal macht das bei uns der Hausmeister ) müssen wir noch mal ca. 130 Euro zahlen. Ist dann aber einmalig.
Und der Gärtner kommt auch nur einmal im Jahr. Find ich aber ehrlich gesagt auch ne Unverschämtheit von für höchstens 6 Stunden Arbeit soviel abzukassieren.

Wir sind 45 Mietparteien ( verteilt auf 15 Wohneinheiten ) und wenn da jeder 130 Euro zahlt..

Holla die Waldfee...ich werd Gärtner...:D

Beitrag von mini-bibo 28.04.10 - 22:57 Uhr

Hallo!

Danke, für Deine Antwort ;-)

Bei mir kommt Strom noch extra, 35 euro, also ich bezahle knapp 200 euro inklusive Strom und Heizung! Finde ich extrem viel!

*lach* ich habe übrigens auch schon oft gedacht, für das Geld, was wir hier bezahlen für Gärtner UND Hausmeister (ist EINE Firma!), würde ich auch reich werden und wenig arbeiten #rofl

Vielleicht müssten wir wirklich umschulen auf Gärtnerei #rofl

LG mini

Beitrag von accent 28.04.10 - 23:08 Uhr

Hallo,
Betriebskosten beinhalten nicht nur das Gehalt für den Hausmeister bzw. die Anschaffung der Geräte; es kommen Müllgebühren, Strom für Treppenhaus und Tiefgarage, wenn vorhanden Liftgebühr, Wartungskosten der Heizung, Warmwasserverbrauch und noch einiges mehr dazu.
Die NK betragen meist ein Drittel der Miete.
Linda

Beitrag von melina2003 29.04.10 - 08:32 Uhr

Also wir haben hier 140 qm und zahlen 170 €NK , darin enthalten ist aber alles.

Ok wir haben keinen Hausmeister und auch keinen Gärtner !!!
Haben aber jetzt eine Nachzahlung von 1100 € bekommen.

Was heißt , das wir eigentlich 270 € NK zahlen müssten.

Liegt bei uns aber daran , das der Vermieter unsere Heizung nicht einstellen lässt und wir auf 300 % fahren !!!

LG

Beitrag von miau2 29.04.10 - 08:34 Uhr

Hi,
wir zahlen 250 Euro Nebenkosten für 85qm, und, was ja auch nicht ganz unwichtig für die Bewertung ist, wir kamen 2008 ziemlich genau hin. Andere im Haus hatten 3-4stellige Nachzahlungen zu leisten.

Ebenfalls nicht ganz unwichtig: zu den Häusern gehört ein riesengroßes Grundstück, das vom Hausmeisterdienst versorgt wird.

Der Rasen wird so ungefähr alle 4 Wochen gemäht, die Wege werden dann gefegt, die Hecken werden ein paar mal im Jahr geschnitten (öfter muss man das m.E. auch nicht), es wird die Beleuchtung in den Gemeinschaftsräumen und -fluren kontrolliert und ggfs. ersetzt, es wird - großer Punkt - im Winter pünktlich und zuverlässig Schnee geräumt und gestreut, er ist dafür zuständig, die Mülltonnen rauszustellen (was auch klappt, wenn sie nicht geleert werden hat das andere Gründe) usw....

Das Haus ist ungedämmt, hat eine uralte Ölheizung, und es wurden 2008 die Heizkosten noch 50% nach Verbrauch, 50% nach qm umgelegt - was ja ab 2009 für so alte, ungedämmte Häuser nicht mehr zulässig ist, das dürfte für uns die Sache einiges billiger machen (wir sind halt sparsam im Vergleich zum Durchschnitt hier).

Die NK sind hoch, aber die Abrechnung war ok, und der Hausmeister macht seinen Job zuverlässig. Meistens...er hat auch schon ziemlichen Mist verzapft.., aber das ist ein anderes Thema.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von frau_e_aus_b 29.04.10 - 09:22 Uhr

Hallo...

also ich würde en Vermieter wegen dem "Gärtner" ansprechen. kann ja nicht sein, dass der Kohle bekommt und der Garten kaum gemacht wird.

Wir hatten das in unserer ersten Wohnung. 4-Parteienhaus, eine Partei davon war ein Rentnerpäarchen sie den Hausmeisterjob "übernommen" haben. Tja nur irgendwie haben die nix gemacht - zu deren Aufgaben gehörte z.b. den hof kehren, Schnee schippen, Rasenmähen, Mülltonnen zur Straße bringen, Treppenhausreinigung... etc pp.
Das einzige was se davon gemacht haben, war dass se alle 2 Wochen die Mülltonnen zur Straße gebracht haben. Ansonsten haben sie gemosert, unseren Müll kontrolliert, Besucher kontrolliert - wer wann kommt, wie lange bleibt etc...die wussten über ALLES Bescheid.

Tja dann kam die NK Abrechnung und wir - die 3 restlichen Mietparteien- sind geschlossen zum vermieter gegangen und haben ihm gesagt, dass wir die Hausmeisterkosten (die eh völlig zu hoch waren) erstattet haben wollen, da nix im haus passiert und wir anderen diejenigen sind die alles machen. Wir kamen damit durch ;-)

So und nun zu unseren jetzigen NK.

Wir wohnen in einer 75qm-3ZKB Wohnung und zahlen 60E NK (inkl Hausmeister, kein Gärtner). Dazu kommen noch 130E für Heizung und Strom (extern an die Stadtwerke).
Wir haben dann noch einen Treppenhaus-"putzmann", der bekommt von jeder Mietpartei 10E/Monat (insgesamt bekommt er 100E/Monat). Allerdings kommt er nicht in der Häufigkeit wie (schriftlich) abgemacht, macht nur schnell wischi-waschi und ist wieder weg - da wirds demnächst mal ein Gespräch geben (also die komplette Mieterschaft, Vermieter und Reinigungskraft)

LG
Steff

Beitrag von sissy1981 29.04.10 - 09:31 Uhr

Wenn sich die Nebenkosten nicht mit den Vorauszahlungen decken - sprich für Grundsteuer Wasser, Abwasser, Niederschlag, Müllgebühr, Gärtner, Heizung, Versicherungen, Straßenreinigung (zumindest in manchen Gemeinden), Winterdienst, Heizung, Warmwasseraufbereitung, Allgemeinstrom etc. pp. zu viel gezahlt wurde, dann bekommst du es retour - im allgemeinen ist doch eine höhere Vorrauszahung besser als im Endeffekt eine Nachzahlung auf dem Tisch zu haben?!

Ob es zu viel, zu wenig oder genau richtig ist kann hier keiner Beurteilen ohne die Gegebenheiten (Mietwohnung, Haus, wie groß ist der Gartenund die genauen Posten zu kennen.

Beitrag von zwiebelchen1977 29.04.10 - 10:04 Uhr

Hallo

Wir haben 72 qm und zahlen 150 Nk ohne Strom, Hausmeister und Gärtner.

Unseren Garten machen wir selber und Hausmeister im 2 Fam braucht kein Mensch.

Und die Betriebskosten beinhalten ja Versicherungen, Grundsteuer, Mülltonne und Wasser( zu mindestens bei uns).

Bianca

Beitrag von merline 29.04.10 - 13:25 Uhr

Wir zahlen für 120 m² Kaltmiete 595,- plus 205,- Nebenkosten, darin sind die Heizkosten enthalten. Strom 75,- zahlen wir direkt an den Versorger.

Wieviel von den 205,- jetzt für die Heizung sind, das weiß ich gerade nicht auswendig (bin im Büro).

Wir wohnen in einem 2-Fam.-Haus, da gibt es keinen Hausmeister. Der Hausbesitzer pflegt seinen Garten, ist er mal nicht da, dann machen wir das und dürfen auch alles nutzen. Mängel hatten wir bisher keine. Wir haben sowieso eher ein freundschaftliches Verhältnis zu unseren Vermietern.

LG Merline