Mutmachposting---sie schläft endlich durch nach 2,5 Jahren

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von angelinchen 28.04.10 - 22:56 Uhr

hallo
nachdem ich ja nicht mehr daran geglaubt habe, dass es doch noch mal passiert, möcht ich nun mal meine Freude hier kundtun, dass meine Tochter (nun schon 2,5 Jahre) eeeeeeennnndlich durchschläft---und das seit mehr als 1 Woche konstant---das gabs noch nie!

Sie war Schreibaby, ich war permanent zu Gange mit ihr und der Schlaferei, habe sie 8 Monate voll gestillt (und zwar auch nachts mind. alle 2 Stunden!), habe sie getragen, geschuckelt, neben ihr gelegen und sie gestreichelt damit sie überhaupt einschlafen konnte---über 2 Jahre lang. bis zum 18. Lebensmonat hatte sie nicht eine einzige Nacht durchgeschlafen, ich ging am Stock (hab ja noch einen größeren Sohn), habe oft die Welt verflucht und mich oft hier ausgekotzt...
Von heute auf morgen akzeptierte sie das allein einschlafen (da war sie über 2!) mit Tür auf und Licht an, dennoch wurde sie jede Nacht schreiend wach und schlief nur mit mir oder (ab etwa 3Uhr) mit einer Milchflasche wieder ein.

Und nun???? schläft sie einfach so durch!!! Ihr könnt euch nicht vorstellen, was das für ein Gefühl ist! Ich traue dem Ganzen noch immer nicht, stelle dennoch die Flasche bereit und lege die Matratze vors Bett, denn ich fürchte sie wird doch wieder wach---aber bis jetzt *toitoitoi* funktioniert es! es ist sooooo schön, morgens mal keine Rückenschmerzen von der am Boden liegenden Matratze zu haben! und morgens aufstehen zu können, ohne Madame zu wecken.

Und wisst ihr was??? und das geht vor allem an die Fraktion "das gewöhnt sich das Kind nie mehr ab, ihr kriegt es nicht mehr aus dem Bett, man muss dem Kind seine Grenzen aufzeigen---Nacht ist Nacht und da schläft man, dann muss das Kind eben schreien *graus*"- Fraktion.
Ich habe die Maus NICHT schreien lassen---es hätte ohnehin nix gebracht---und sie hat sich alles von ganz allein in IHREM TEMPO abgewöhnt!!!!:-p

So, das wollte ich allen um den Schlaf gebrachten Mamis mal schreiben, so als kleines Mutmach-Posting! Die Kinder wissen schon selber was sie brauchen, und das sollte man ihnen auch gewähren...
was sind schon 2 oder 3 Jahre in einem ganzen Leben???? Die Kleinen werden einen nie mehr wieder so sehr brauchen wie die ersten Jahre!!!

LG und gute Nacht von Anja, deren Körper so langsam den fehlenden Schlaf der letzten Jahre nachholt!
mit Arian (12/04) und Adelina (10/07)

Beitrag von bb77 29.04.10 - 07:52 Uhr

Hey!

Das freut mich total und ich kann Dich total verstehen!

Mein Sohn schläft nun nach 3 Jahren (geb. 28.03.2007) bereits seit 2 Monaten durch!

Und er ist jede Nacht zwischen 0 und 4 Uhr in unser Bett gekommen.

Ich glaube ganz fest daran, das wir jetzt über den Berg sind und die Nächte auch für mich wieder entspannend werden.

Viel Glück weiterhin.

Betty mit dem endlich durchschlafenden Luca

Beitrag von sophie012 29.04.10 - 12:10 Uhr


Huhu, das
ist so süß wie du das schreibst, da kriegt ich fast Pipi in die Augen, zumal man so vieles so gut nachempfinden kann !

Aber die Denke ist bei uns die selbe und ich glaube fest dran er wird sich sein Tempo gebe und irgendwann auch wieder durchschlafen, ohne Angst ohne Träume oder zu uns zu wollen !

Dir jetzt mal viel Erholung und alles Gute
sophie012

Beitrag von raevunge 29.04.10 - 12:11 Uhr

Super, alles richtig gemacht #pro#liebdrueck

Drücke die Daumen, dass es dabei bleibt!

GLG

Beitrag von tina4370 29.04.10 - 19:51 Uhr

Hallo, Anja!

Superschön geschrieben! :-)
Ja, ich kenne auch mehr als genug Leute, die genau wissen, dass meine Tochter nie allein im eigenen Bett schlafen wird... #kratz #klatsch

Auch ich drücke Dir die Daumen, dass das so bleibt und schicke Dir liebe, nach einer Zahnungsnacht aber müde Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09 (die ich gerade in den Schlaf gestillt habe)

Beitrag von steffni0 29.04.10 - 20:11 Uhr

Glückwunsch!!!! Du Arme #liebdrueck

Ich nehme mir selbst in allem (soweit es geht) den Druck und sage mir: "KEIN Kind schläft mit 18 noch bei seinen Eltern im Bett, oder will nachts noch zwei Flaschen. Und KEIN Kind isst mit 30 immer noch nur Nudeln mit Hacksoße #mampf oder braucht fürs große Geschäft eine Windel..." Kann man stundenlang so weiter führen.

Klar ist es anstrengend, wenn das Kind nicht durchschläft, nervig, einem fast dreijährigen Kind noch ne Windel fürs große Geschäft anziehen zu müssen etc.

ABER: Irgendwann legt sich das alles. Und ich denke, man kann sich auch auf alles einstellen. Ich weiß, dass Leon nachts mindestens drei Mal kommt und um 6 Uhr aufsteht. Das ist eben so und das ändere ich auch nicht.

Viele Grüße, weiterhin viel Erfolg und genieß die ruhigen Nächte!

Steffie

Beitrag von hailie 30.04.10 - 00:29 Uhr

>> was sind schon 2 oder 3 Jahre in einem ganzen Leben???? Die Kleinen werden einen nie mehr wieder so sehr brauchen wie die ersten Jahre!!! <<


#pro#pro#pro

lg

Beitrag von claus 30.04.10 - 14:13 Uhr

Schön zu hören, ich hatte mit Luca nämlich GENAU den gleichen Spaß (Schreibaby, Dauerstillen o.ä.) und Luca schläft seit Montag in seinem Bett. Er hat IMMER nur in unserem Bett geschlafen und ich konnte mir nur doofe Sprüche anhören, lass ihn schreien etc.
Ich bin soooo froh, daß ich´mich bewußt dagegen entschieden habe und durchgehalten habe, denn es klappt auch liebevoll!

Gruß

Claudia & Luca (30.09.2007)

Beitrag von sauerkraut78 01.05.10 - 12:10 Uhr

Schoen Dein Posting und die Antworten zu lesen. Meine Maus ist nun 1 Jahr alt und hat noch nie durchgeschlafen bzw. ist alleine eingeschlafen und schlaeft auch noch bei uns im Zimmer. Sie wacht nachts 2-4 mal auf und will noch gestillt werden. Zumindest ist das die schnellste Moeglichkeit sie wieder zum schlafen zu kriegen. Mittlerweile muss ich auch wieder arbeiten, was ziemlich anstrengend ist mit Schlafdefizit.
Manchmal verzweifle ich auch und denke, das wird noch ewig so gehen. Und oft denke ich, dass es meine Schuld ist, dass sie so schlecht schlaeft. Man hoert ja immer wieder das man sie mit einem Ritual ans alleine einschlafen gewoehnen soll...Ich hingegen habe meine Maus immer in den Schlaf getragen oder gestillt.

Es ist schoen zu hoeren, dass es irgendwann ganz ohne Stress und Geschrei funktioniert.

LG