Resturlaub?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von berggeister 29.04.10 - 05:36 Uhr

Hallo,

da ich schon ziemlich zeitig ein BV bekommen habe, hatte ich natürlich keine Zeit mehr meinen Urlaub zu nehmen und habe noch meinen kompletten Jahresurlaub.

Muss mein AG den Auszahlen oder kann er sich da "rausreden"? Ich dachte er kann vielleicht auch sagen "Heben wir auf und machste dann nach der Elternzeit bzw Mutterschutz" Aber das ist ja dann auch noch ewig hin. Und da hab ich ein bisschen Angst das mir Geld verloren geht.

LG und schönen Tag euch!

Beitrag von schoko-frau 29.04.10 - 06:26 Uhr

Bei uns in der Firma wird der Resturlaub ins nächste Jahr übertragen. Auszahlen lassen kann man's nur, wenn man kündigt.

Ich weiß nicht, ob das die Regel ist. Einfach mal bei der Perso nachfragen!

Lg!!

Beitrag von sausemaus22 29.04.10 - 06:56 Uhr

Hallo

ich hab auch noch 6 Tage aus 2009 und das was mir nun für dieses Jahr zusteht (15 oder 16 Tage meine ich). Ich hebe den Urlaub auf, und nehm ihn dann wenn ich wieder Arbeiten gehe. Die Zwerge sind oft krank, da bin ich um extra Tage dankbar die ich nehmen kann.
Auszahlen bringt mir da nichts.

LG sausemaus

Beitrag von reamaus 29.04.10 - 07:13 Uhr

Also so weit ich weiß, muss der AG den resturlaub nur auszahlen, wenn Du kündigst.
Ich habe seit Beginn der Schwangerschaft ein BV und hatte aus 2009 11 Resturlaubstage und habe nochmal 20 aus 2010....
Habe mit meinerm AG verhandelt - er hat mit die Tage aus 2009 ausgezahlt und die anderen nehme ich dann, wenn ich nach der Elternzeit wieder komme.
Da bin ich auch um jeden Tag, den ich mehr habe froh. Den kann ich mit 2 Kindern dann sich gut brauchen ;-)

Also sprich einfach mit Deinem AG!

LG, Reamaus mit Bauchprinz (34.SSW) #verliebt

Beitrag von ml79 29.04.10 - 08:09 Uhr

Hi !

Ich muss meinen ganzen Jahresurlaub bis zum antreten des Mutterschutzes nehmen. d.h. Ich habe im Januar gesagt dass ich schwanger bin und von Februar bis 16.06.10 habe ich 5 Wochen Urlaub zu nehmen.

Ich habe jeden Monat 1 Woche gemacht und den Rest setze ich einfach vor den Mutterschutz. Bin auch froh drum, da es immer anstrengender wird zu arbeiten.

LG
ML79

Beitrag von nully 29.04.10 - 08:40 Uhr

Da musst du mal in deinem Arbeitsvertrag schauen. Bei vielen Verträgen steht eine Klausel drin, die besagt, dass der Urlaub aus dem Vorjahr bis zu einem bestimmten Datum (bei uns ist es März) verbraucht werden soll, sonst verfällt er. d. h. wenn ich Rest-Urlaub aus 2009 hätte und diesen bis März nicht genommen hätte, wäre er futsch.
Daher würde ich an deiner Stelle nachfragen. Aber zustehen tut er dir auf jeden Fall. Da kann man auch keine besonderen Regelungen treffen, von wegen, nöö, da sie oft krank waren oder so.
Mein ET ist Ende Okt., MuSchu beginnt ab 15.9. und ich nehme mir einfach vorher meinen ganzen noch für diesen Jahr zustehenen Urlaub, sodass ich schon ab 10.08. weg bin und noch schön den Sommer genießen kann!!

LG