Arbeitszeugnis...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von janavita 29.04.10 - 08:22 Uhr

Hallo.... hier sind paar Säzte aus einem Arbeitszeugnis, leider kann ich damit nichts anfangen... vielleicht kennt sich jemand hier mit "Geheimsprache" aus und sagt mir einfach ob es nun "gut" oder "schlecht" ist...

- Diese Aufgaben führte sie druchgängig selbständig und sorgfältig aus und wandte ihre guten Fachkenntnisse laufend mit großem Erfolg an.

- Diese Aufgaben erledigte sie stets selbständig mit großer Sorgfalt und Genauigkeit.

- Das Verhalten war jederzeit vorbildlich

- stets als freundliche und fleißige Mitarbeiterin geschätz.

- zeigte stets ein sehr hohes Maß an Eigeninitiative und Leistungsbereitschaft

- zu meiner vollen Zufriedenheit ...


#danke Gruß

Beitrag von manavgat 29.04.10 - 08:42 Uhr

Mit Teilsätzen kann niemand was anfangen.

Stell das komplette Zeugnis anonymisiert ein und dann schauen wir mal!

Gruß

Manavgat

Beitrag von janavita 29.04.10 - 09:10 Uhr

Hi.. danke für den Vorschlag... es ist nicht mein Zeugnis, diese Sätze hat mit meine Bekannte einfach per EMail geschickt und ich habe diese einfach rauskopiert...

Ich schreibe sie mal an, dass sie mir vollständige Sätze mitteilt.... Werde dann auf dein Vorschlag zurückkommen... #danke

Gruß

Beitrag von janavita 29.04.10 - 14:18 Uhr

so... jetzt kommts... (mehr habe ich auch nicht ;-) hoffe es reicht für die Beurteilung)

"Auflistung der Aufgaben" dann folgt der Satz: Diese Aufgaben führte sie druchgängig selbständig und sorfgältig aus und wandte ihre guten Fachkenntnisse laufend mit großem Erfolg im ...gebiet an.

Des Weiteren gehörten zu Ihren Aufgaben die Tätigkeiten wie: "bla-bla - Aufzählung" Diese Aufgaben erledigte sie stets selbständig mit großer Sorgfalt und Genauigkeit.

Das Verhalten gegenüber dem "Chef" und den Kolleginnen war jederzeit vorbildlich. Sie wurde von Kollegen, Vorgesetzten und "Kunden" stets als freundliche und fleißige Mitarbeiterin geschätzt. Sie zeigte stets ein sehr hohes Maß an Eigeninitiative und Leistungsbereitschaft.

Ich attestiere Frau XY ohne jedwede Bedenken, dass sie alle Ihre Aufgaben stets zu meine vollten Zufriedenheit erfüllt hat.

Dieses Zeugnis wurde auf Wunsch von Frau XY ausgestellt.

Das Arbeitsverhältnis ist durch fristgerechte Kündigung des Arbeitgebers zum XX.xx.XXXX beendet worden.


So.... hoffe es ist besser überschaubar... #zitter

Gruß und #danke

Beitrag von cami_79 29.04.10 - 20:07 Uhr

Hi,

ich persönlich würde es ändern lassen. Wenn Sie rechtsschutzversichert ist, würde ich zu einem Anwalt für Arbeitsrecht gehen, der schreibt einen netten Brief und schwupp ist ein neues Zeugnis da. Dieser gibt auch fachkundige Ratschläge zur Neugestaltung.

Meine persönliche Anmerkung OHNE Arbeitsrechtler zu sein: Vorallem das Ende des Zeugnisses lässt drauf schließen, dass sie dort niemand vermisst. Interessant wäre auch welches Ausstellungsdatum drauf steht (sollte der Austrittstag sein, auch wenn es erst Monate später ausgestellt wurde). Wichtig ist auch ob Aufgabengebiete "vergessen" wurden bzw. ob im Aufgabengebiet auch Mitarbeiterführung mit drin war, aber in der folgenden Leistungsbeurteilung dies nicht mehr aufgegriffen wird etc. ...

Beitrag von myimmortal1977 29.04.10 - 20:09 Uhr

"Sie wurde von Kollegen, Vorgesetzten und "Kunden" stets als freundliche und fleißige Mitarbeiterin geschätzt"

Wenn Sie im Verkauf tätig war, sollten die Kunden zuerst stehen. Dann der Chef und dann die Kollegen.
Der Chef sollte, außer sie arbeitete im Verkauf, nie an 2. und an 3. Stelle schon gar nicht stehen.

Der Satz, so wie er im Zeugnis steht, besagt, dass sie von Kollegen mehr geschätzt wurde, als von ihrem Vorgesetzten und bei Kunden (sofern sie Kontakt hatte) ggf. nicht so gern gesehen wurde.

"Dieses Zeugnis wurde auf Wunsch von Frau XY ausgestellt."

Dieser Satz ist überflüssig, wenn das Arbeitsverhältnis so wie so beendet wurde, da der AG verpflichtet ist, ihr nach Beendigung ein Zeugnis auszustellen.

"Das Arbeitsverhältnis ist durch fristgerechte Kündigung des Arbeitgebers zum XX.xx.XXXX beendet worden."

Ja, da steht noch die Frage im Raum, warum sie gekündigt wurde... Denn wenn sie betriebsbedingt gekündigt wurde dann sollte das in dem Fall auch so drin stehen. Betriebsbedingt heißt, dass sie aufgrund der Unternehmenssituation z B. aus finanziellen Gründen nicht weiterbeschäftigt werden konnte.

Wenn sie personen oder verhaltensbedingt gekündigt wurde, sollte es so ausführlich natürlich nicht im Zeugnis erwähnt werden, aber glaub mir, jeder Personaler, der so einen Satz im Zeugnis liest, weiß dann, dass es personen oder verhaltensbedingt war.

Wenn sie in der Probezeit ohne Angaben von Gründen gekündigt wurde, würde ich mir auch überlegen, so ein Zeugnis bei einem anderen AG überhaupt vorzulegen.

Also, sag noch mal..... Interessiert mich wirklich, wie ist sie denn gekündigt? Was steht auf der Kündigung drauf?





Beitrag von janavita 30.04.10 - 13:55 Uhr

Hi.. sie war seit 2005 dort beschäftigt und nach Elternzeit (1 Jahr hatte sie beantragt) fristgerecht gekündigt... Auf der Kündigung steht nur fristgerecht zum xx.xx.xxxx... Der Chef sowie kollegin kamen nicht damit klar, dass sie ss wurde... Nun liegt das ergebniss vor...

Gruß

Beitrag von dani001234 29.04.10 - 09:07 Uhr

schau mal: http://www.arbeitszeugnis.de/presse/geheimcodeliste.pdf

vielleicht findest du da was?

Beitrag von myimmortal1977 29.04.10 - 09:39 Uhr

Das was Du hier schreibst, ist ein "gut". Ein Zeugnis ist aber vom Anfang bis zum Ende ein Gesamtbild. Von daher muss man alles lesen können.

Besonders der Schlusssatz ist sehr wichtig, der kann aus einem "gut" ein "mangelhaft" machen.

Die Stellung von Deinem Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden in Reihenfolge je nach Beruf ist auch sehr wichtig.

LG Janette

Beitrag von janavita 29.04.10 - 14:19 Uhr

Hi.. schaue bitte in Diskussion rein - habe "detaliert" - kannst Du dazu was sagen?
Es ist ja von meine Freundin und ich habe jetzt nur diese Sätze per Email erhalten... Hoffe bringt weiter..

DANKE

Beitrag von jupp43 29.04.10 - 12:48 Uhr

Am Besten schreibst Du Dein Zeugnis selbst und lässt es von Deinem Chef unterschreiben, so hab ich das bisher immer gemacht.