Eine Brust ist immer kurz vor dem Milchstau... was kann ich tun

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bienchen-1975 29.04.10 - 09:18 Uhr

hallo zusammen,

mein problem steht ja schon oben.
mein rechter busen macht mir gar keine probleme, aber linker busen ist immer total prall und hart hart knubbelig, teilweise auch rot und schmerzhaft, was ja auf einen milchstau hin deuten kann.

vor ein paar tagen hatte ich in der brust einen und nun deutet es schon wieder auf einen hin.
ich streiche immer die harten stellen aus und kühle den busen, aber irgendwie scheint die milchproduktion trotzdem nicht weniger zu werden.
ich hab nur angst, wenn ich salbeitee oder dergleichen trinke, dass meine linke brust keine milch mehr gibt, da diese eh weniger hat.

kennt jemand das problem ? ich hab einfach keine lust, dass ich die komplette stillzeit immer wieder mit milchstau´s in der einen brust kämpfen muss. der busen war bisher nur kurz nach dem milcheinschuss gut und seitdem hab ich nur probleme. ( Stille erst seit dem 10.04. )

Danke schon mal für die Antworten.

Bienchen

Beitrag von hanghuhn79 29.04.10 - 09:43 Uhr

ich hatte das Problem ca. 2 Wochen lang.
Habe im Grunde wie du massiert, ausgestrichen und versucht trotzdem immer gleichmäßig rechts und links anzulegen, auch wenn die eine voller war als die andere. Muss aber gestehen, dass ich ihn öfters habe abtrinken lassen das der Druck raus war und ihn dann an die leerere Brust angelegt habe. Mittlerweile hat sich das geregelt. Richard ist jetzt 9 Wochen alt. Aber die eine ist immer etwas voller oder schneller voll als die andere. Ich würde meine Hebi fragen, die kennt sich aber auch sehr gut aus mit stillen. Ansonsten eine Stillberaterin. Vielleicht mal im KH fragen wo du entbunden hast?

Beitrag von jackie-33 29.04.10 - 11:59 Uhr

hallo,

hatte das problem auch anfangs, hat so 4 - 5 wochen gedauert bis es sich eingependelt hat. ich hatte 5 mal milchstau mit hohem fieber #schwitz
aber nach den 5 wochen hat es sich wunderbar eingependelt!!!

das baby so oft es geht anlegen und immer schön wärmen vorm stillen und danach kühlen (quark)

alles gute!

Beitrag von jackie-33 29.04.10 - 12:00 Uhr

ps. ich hab dann schon abends 1 tasse pfefferminztee getrunken, da kann nichts passieren!!