Oje Aushang machen, aber wie?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von -trine- 29.04.10 - 09:24 Uhr

Guten Morgen :-)

Mal kurz mein Problem...

Ich arbeite seit wenigen Monaten in einem Kindergarten, hatte mich gerade gut eingelebt und werde total ungeplant schwanger. Es war ein richtiger Unfall.
Jetzt ist es so, dass ich schon seit 2 Monaten nicht mhr arbeiten gehen darf und das auch bis zur Geburt so bleiben wird #gruebel

Nun wollte ich den Eltern einen Aushang machen, wo ich bin und was passiert ist, aber ich weiß nicht, wie ich das am besten schreiben soll.

Man soll ruhig wissen, dass ich gerne da gebliben wäre. Die Eltern sind jetzt nämlich bizzel sauer, weil sie denken, es wäre Absicht gewesen und sie finden es für ihre Kinder schade.

Oje :-( Mir tut das ja wirklich leid, aber was soll ich denn machen? Hab nunmal nicht alle Immunitäten und geplant hatte ich das auch nicht so.

Hat jemand eine Idee?

Beitrag von roterapfel 29.04.10 - 09:29 Uhr

Ui das ist eine schwierige Situation. Kannst du den Elternhaufen nicht mal zu einem kurzen Treffen anhalten? Und dann sagst du es mit deinem Worten, das kommt 1. besser rüber und 2. ist es einfacher man redet drüber als es zu schreiben. Oder?

Beitrag von -trine- 29.04.10 - 09:32 Uhr

Leider darf ich nicht mehr in den Kindergarten und die Eltern würden sich niemals versammeln lassen, nur damit ich ihnen sage, dass ich schwanger bin. So engagiert sind die nicht ;-)

Aushang ist jetzt mit der Leitung abgesprochen, aber ich weiß halt nicht, was ich schreiben soll :-(

Sauer sind sie doch eh bestimmt...

Beitrag von roterapfel 29.04.10 - 09:36 Uhr

Weißt du wenn die Eltern so ticken dann würde ich agr nicht so viel Tamm Tamm machen, dann haben sie eben pech gehabt. in 4 wochen kräht da eh kein Hahn mehr nach. Im ersten augenblick pusten die sich auf und dann interessiert es kein sch...n mehr, sorry.
Ich glaub du bist eine ganz liebe und die Idee eines Aushanges haben die dann auch nicht verdient wenn du schreibst das die sich niemals versammeln würden..

Beitrag von erdwuermchen 29.04.10 - 09:32 Uhr

Wenn dir das so wichtig ist, dann mach doch einen Elternabend!!!

Und ansonsten, selbst wenn das Kind geplant gewesen wäre, ist es dein gutes Recht. Man kann ja nicht immer die Familienplanung hinten anstellen.


Schreib einfach, dass ja keiner damit rechnen konnte, dass du von anfang an der Schwangerscahft ein BV bekommst. Aber wenn du einen Unfall gehabt hättest, der dich lange aussetzen lässt, dann müssen die Eltern auch damit leben.

Denk an dich und deinen Krümel.

LG
erdwürmchen

Beitrag von pippilotta79 29.04.10 - 09:35 Uhr


Die Lehrerin meiner Tochter wurde ungeplant schwanger,
kurz nach dem sie die erste Klasse übernommen hat.
Sie hat einen kleinen Brief geschrieben, wo drinnen stand:

Liebe Eltern,

als Lehrerin plane ich gut und gerne,
aber nicht alles im Leben lässt sich planen. Darum freut es mich sehr, ihnen mit teilen zu dürfen, das ich mein drittes Kind erwarte.
Wegen diesbezüglichen Gesundheitsproblemen, kann ich derzeit leider nicht für Ihre Kinder da sein.

Bla bla blub........................

Ich fand das sehr schön, wie sie es geschrieben hat. Du könntest es ja für Dich ändern.:-)

Lg
Pippilotta

Beitrag von -trine- 29.04.10 - 09:39 Uhr

Das ist ja schonmal ein guter Ansatz #danke

Mir selber fällt kein passender Einstieg ein.

Liebe Eltern,

-vielleicht ist ihnen aufgefallen, dass ich seit 2 Monaten fehle #schock?

-ich bin schwanger

-wie Sie vielleicht schon gehört haben...

Also da gefällt mir dein Anfang noch am besten :-)

Beitrag von roterapfel 29.04.10 - 09:40 Uhr

#rofl sehr geil formuliert ;o)))

Beitrag von banjogirl-1 29.04.10 - 09:37 Uhr

Hallo,
bin selbst Kindergärtnerin,und würde dir den Rat geben,
es genauso zu machen wie du es geplant hast,mach einen schönen Aushang indem du deine Situation erklärst,bedank dich für das Verständniss das sie dafür haben und fertig,du bist keinem Rechenschaft schuldig,es ist schön das sie es schade finden das du nicht mehr da bist aber am Ende werden sich die Kinder auch schnell an deine Vertretung gewöhnen,falls es eine feste Stelle war,gehst du ja nur in Schwangerschaftsurlaub,ansonsten wirst du dir ja dann eine neue Stelle suchen.
Die Eltern beruhigen sich meist schneller wieder als man denkt.
LG Iris

Beitrag von boujis 29.04.10 - 09:40 Uhr

Mach Dir mal nicht so einen Kopf,
ich würde auch nicht sagen das Dein Kind ein Unfall war und ungeplante sind eh die schönsten.
Mach einen Elternabend, sag Du bist schwanger, das Du leider nicht mehr arbeiten darfst und das Du das bedauerst, aber das Dein eigenes Kind halt Vorrang hat, würden schliesslich alle Eltern so machen, oder ?
Damit hast Du denen schon den Wind aus den Segeln genommen, weil alle Eltern Ihren Kindern den 1. Platz einräumen, also können sie sich nicht mehr aufregen.

Einen Aushang würde ich nicht machen, ist zu unpersönlich.

LG

Beitrag von -trine- 29.04.10 - 09:45 Uhr

Man kann dafür keinen Elternabend machen. Man stellt sich das immer so schön vor, aber die Eltern kommen dafür nicht extra abends in den Kiga, um zu hören, dass ich schwanger bin.

Beitrag von 19jasmin80 29.04.10 - 09:55 Uhr

Ich hab zwar keinen Vorschlag aber meine Meinung wollt ich dennoch Kund tun. Deine Idee klingt eher nach einer Rechtfertigung die Du gegenüber den Eltern, die Dich nicht persönlich kennen, abgeben willst.

Ehrlich, ich würde nichts tun und denen, die den Arsch inner Hose haben, Dich anzusprechen, es erklären.

Alles Gute

Beitrag von -trine- 29.04.10 - 10:00 Uhr

Ja, so würde ich es ja auch machen, aber ich bin gar nicht mehr im Kindergarten, weil ich ein komplettes Beschäftigungsverbot habe.

Und das ist nunmal so in meinem Beruf, die Eltern sind König.
Und wenn sie eine Erklärung haben wollen, bekommen sie die.

Das wird kaum einem was sagen, aber ich arbeite in einer Elterninitiative, wo ich nicht einfach sagen kann und will, dass sie mcih mal alle können.

Es ist wirklich doof für die Kinder und fürs Team. Mein Baby kann aber nix dafür und ich liebe es #verliebt