Umfrage: Was meint ihr, darf man das?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tine47 29.04.10 - 09:58 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich würde gern mal eure Meinungen zu einem Thema hören, das gestern bei einer Bekannten und mir zu einer heftigen Diskussion geführt hat.

Es geht um folgendes:
Darf man einen Kindersitz der Gruppe II/III oder auch einen gruppenübergreifenden Autositz im Auto auf dem mittleren Platz der Rücksitzbank positionieren? Bei den meisten Autos ist ja auf dem mittleren Platz hinten nur ein Beckengurt vorhanden. Reicht dieser aus, um den Kindersitz zu sichern oder ist diese Art von Transport verboten?
Ich bin der Meinung, man dürfte den Sitz dort nicht platzieren, meine Bekannte meint, es wäre erlaubt! Was meint ihr dazu?
Ich würde mich über viele Meinungen freuen!

LG und einen schönen Tag euch allen

Beitrag von mama102010 29.04.10 - 10:00 Uhr

Also soviel ich weiß, ist es in der Mitte nur erlaubt, wenn auch ein Dreipunktgurt vorhanden ist. Sonst hat ja das Kind bei einem Aufprall keinerlei Halt, wenn es nur mit einem Beckengut im Kindersitz gesichert ist.

Viele Grüße
mama102010

Beitrag von tine47 29.04.10 - 10:08 Uhr

Danke dir für deine Antwort!

Beitrag von mamacova 29.04.10 - 10:05 Uhr

Hallo,

es gibt Sitze der Gruppe I die speziell für Zwei-Punkt-Gurte sind (z.B. Römer Quikfix).
Wenn das Kind älter als vier Jahre ist, darf ein Kind, sofern kein anderer Sitzplatz mehr frei ist, auch ohne Sitz in der Mitte mit einem Zwei-Punkt-Gurt gesichert sein. Aber nur eben wenn kein anderer Platz mehr frei ist, und auch dann sollte es das Größte Kind sein.

Meine Schwägerin und ich hatten auch mal die Diskussion, (ich war deiner Meinung). Hab mich dann aber bei einigen Kindersitzherstellern und auch bei der Polizei erkundigt, und dort wurde mir eben das gesagt.

Also ihr hattet beide irgendwie Recht.

Lg Jenny

Beitrag von tine47 29.04.10 - 10:08 Uhr

Vielen Dank für deine aufschlussreiche Anwort!

Beitrag von criseldis2006 29.04.10 - 10:09 Uhr

Hallo,

bei uns haben wir in der Mitte einen Drei-Punkt-Gurt, bei dem darf man das.

Bei einem Beckengurt denke nur, wenn es ausdrücklich vom Hersteller erlaubt ist, d. h. wenn der Sitz dafür gemacht ist.

LG Heike

Beitrag von tine47 29.04.10 - 10:16 Uhr

Ich danke auch dir für deine Antwort!

Beitrag von raena 29.04.10 - 11:09 Uhr

Das läßt sich pauschal nicht beantworten, denn es kommt auf das Auto an und ob es dort in der Mitte nur einen Beckengurt gibt oder einen 3-Punkt-Gurt oder eine Isofix-Befestigung.

In jedem Fall gilt, dass man immer nur mit dem richtigen Sitz das machen darf.

Es gibt Sitze die sind für 2-Punkt-Gurte zugelassen, die dürfen immer genommen werden.
Oder man befestigt den Sitz mit Isofix (muss halt für das Auto auch freigegeben sein) und das Kind dann mit den Kindersitzgurten.

LG
Tanja

Beitrag von engelchen28 29.04.10 - 11:48 Uhr

ein sitz, der einen 3-pukt-gurt verlangt, darf NUR dort angebracht werden, wo auch ein 3-punkt-gurt VORHANDEN IST.

ein sitz, der nur den beckengurt verlangt (gibt's sowas überhaupt??), darf auch nur dort befestigt werden.

ist das nicht alles logisch??

Beitrag von xxtanja18xx 29.04.10 - 14:43 Uhr

Wir haben beim Autokauf letztes jahr, darauf geachtet, das es ein "großes" Auto ist, wo locker drei Sitze hinten rein passen und eben KEIN einfacher Beckengurt ist.
Auch wenn es erlaubt wäre, würde ich es nicht tun, da es mir zu unsicherist.

Beitrag von kathrincat 29.04.10 - 17:40 Uhr

nur mit dreipunktgurt.