hallo, ihr lieben - ich mal wieder!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fisch.35 29.04.10 - 10:20 Uhr

was macht man gegen eine mutter, die ständig nervt (sogar mit anrufen auf arbeit) und sagt, dass man es nicht allein schafft mit zwei kindern, dass sie die entscheidung, das kind trotz trennung zu bekommen nicht versteht, die bei besuchen den wachsenen bauch einfach übersieht und nicht über die schwangerschaft reden will, gar nicht nachfragt, wie es ihrer tochter geht und ständig vorhaltungen macht und von vornherein sagt, sich nicht um das "neue" kind zu kümmern?

Beitrag von babe2006 29.04.10 - 10:25 Uhr

Hallo,

das ist schwer zu sagen... aber ich glaube deine Mum, macht sich einfach nur große sorgen

Beitrag von fisch.35 29.04.10 - 10:32 Uhr

... und mir das leben noch schwerer.
ich habe es nach der trennung, nachdem ich durch einen urintest erfahren habe, dass er mich beschissen hat, ich antibiotikum nehmen musste, um den übertragenen virus zu bekämpfen, innerhalb von 4 wochen geschafft, eine neue wohnung zu finden, zu beziehen, einzurichten. ich habe meine tochter in ihre alte schule zurückgeschult, anträge bei den ämtern gestellt und bin wieder normal 8 stunden täglich arbeiten, war noch nie in meinem leben arbeitslos oder im genuss mich auf einen partner zu verlassen - ob finanziell oder emotional. klar wird´s nicht einfach, aber ich habe es bis hier her geschafft und sie traut mir nichts, aber auch gar nichts zu.

Beitrag von binecz 29.04.10 - 10:29 Uhr

In ruhiger, neutraler Atmosphäre ein klärendes Gespräch führen!

Beitrag von ryja 29.04.10 - 10:31 Uhr

Reden lassen. Du hast deine Entscheidung getroffen.
Ich antworte immer mit ja, ja, ja.

Meine Mutter hat schon aufgegeben mir was sagen zu wollen.

Beitrag von reiki71 29.04.10 - 10:31 Uhr

Ihr sagen, dass sie Dir damit weh tut und wenn sie es trotzdem weiter macht erst mal auf Distanz gehen.

Beitrag von fisch.35 29.04.10 - 10:33 Uhr

alles schon probiert. dann regt sie sich auf, weil sie meine erste tochter nicht sieht und redet sich ein, dass ich sie vor meiner tochter schlecht rede. mach ich gar nicht. liza merkt selbst schon, dass meine mutter nur noch am meckern ist und mag sie gar nicht mehr anrufen.

Beitrag von jenn82 29.04.10 - 10:35 Uhr

Hmmmm, ihr klipp und klar sagen, dass es jetzt eh nicht mehr zu ändern ist und sie sich an den Gedanken gewöhnen soll? Aber ich denke mal, dass du das auch schon versucht hast.

Ich drück dir die Daumen, dass sie ihre Sprüche bald für sich behält und dich unterstützt. Vielleicht hast du ja Glück, und sie ändert sich, wenn der/ das Kleine da ist.

LG Jenny + #baby Boy #verliebt 28. SSW

Beitrag von yorkie 29.04.10 - 10:55 Uhr

Als meine Mutter mal völlig gegen die Wand lief *sozusagen*

Habe ich den Kontakt abgebrochen!
Es hat zwar auch ein halbes Jahr gedauert, bis wir wieder ein wort gewechselt haben. Aber sie überlegt - wenigstens manchmal- was sie sagt und was sie nix angeht bzw. womit sie mich verletzt!

Das war nämlich davor ihr liebstes Hobby... suche und finde von der Tochter den wundesten Punkt und benutze ihn so oft es geht!

Durchhalten, liebe Grüße
Yorkie