Hat das noch einen Sinn?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von weiß nicht mehr 29.04.10 - 11:49 Uhr

Hallo zusammen,

seit einiger Zeit grüble ich darüber nach, ob meine Ehe überhaupt noch einen Sinn macht.
Ich bin seit 14 Jahren verheiratet und anfangs lief auch alles ganz gut. Seit drei Jahren würde ich unsere Ehe aber nur noch als Wohngemeinschaft bezeichnen. JEDEN Abend verbringt mein Mann nur im Hobbyraum. Er kommt nach der Arbeit heim, isst und weg ist er. Ich sehe ihn dann meist nur diese halbe Stunde oder eben mal im Vorbei gehen. Er redet nicht mit mir, ignoriert mich mehr oder weniger. Hin und wieder, wenn ich abends noch auf bin, wenn er hoch kommt, steht ihm der Sinn nach Sex. Kommt etwa alle zwei Monate mal vor. Ist eine Sache von fünf Minuten in denen es nur um die Befriedigung seiner Bedürnisse geht.

Wie es mir geht, ist ihm völlig gleichgültig. Grundsätzlich und in dieser Beziehung sowieso. Spaßeshalber habe ich mal mitgezählt. Wir haben gestern vier Worte miteinander gesprochen. Und das war ein 'Ich bin gleich da', als ich ihn anrief, ob er bald kommt, weil das Abendessen auf dem Tisch steht.

Seit Jahren habe ich nicht mehr das Gefühl, eine Frau zu sein, geliebt zu werden schon gleich gar nicht. Ich funktioniere nur noch. Kümmer mich um das Haus und die Kinder. Aber im Prinzip bin ich für meinen Mann unsichtbar. Lediglich wenn er schlechte Laune hat, erinnert er sich an meine Anwesenheit, denn an mir kann man sie gut auslassen.

Wenn ich etwas sage, steht er nur da und lacht mich aus. Erklärt mir, ich würde übertreiben und überhaupt ist das doch alles gar nicht wahr. Ich habe mir schon oft vorgenommen, ernsthaft mit ihm über unsere Probleme zu reden, oder meine, wiel er ja denkt es gibt keine. Nur, wann? Wir sind nicht mehr alleine, nix! Wenn die Kinder abends im Bett sind, hockt er im Hobbyraum, guckt Fernseh und oft sind noch Freunde oder Nachbarn da.

Ich bin langsam echt fertig, ich zähle gar nicht mehr, so will ich sicher nicht die nächsten Jahre und Jahrzehnte verbringen! NAtürlich kommt dann der Gedanke nach einer Trennung auf, zu der ich mich aber doch nicht durchringen kann.

Ich weiß, hier ist guter Rat teuer, aber vielleicht hat doch jemand einen?

Beitrag von ttr 29.04.10 - 12:47 Uhr

macht keinen sinn mehr. geh mal raus, triff dich mit freunden, geh mal weg...lern mal den mann deines lebens dort kennen..oder im internet...wenn dann mit dem neuen der himmel voller geigen hängt, dann hast du auch die kraft und überzeugung, zu gehen. nur mut...so muss keiner sein leben fristen...vergiss in der zeit bis zur trennung nicht, etwas geld beiseite zu schaffen. du wirst es brauchen

Beitrag von pcp 29.04.10 - 13:08 Uhr

Naja, wenn Du Dich nicht zu einer Trennung durchringen kannst, dann wirst Du nunmal die nächsten Jahre und Jahrzehnte so verbringen.

Ich wär mir zu schade mein Leben für so einen Mann zu vergeuden.

Beitrag von das hast du n. verdient 29.04.10 - 13:22 Uhr

Hallo,

das klingt nicht gut und tut mir sehr für dich leid.
In jeder Ehe kommen wohl Phasen, in denen man sich fragt, ob das Alles gewesen sein soll. Ich denke, das ist wohl normal. Der Alltag plätschert so dahin und ist langweilig.
Allerdings sprichst du schon von "seit Jahren", in denen du dich ungeliebt fühlst.
Wann fing das an? Wann war das letzte Mal, an das du dich erinnern kannst, wo du dich von deinem Mann geliebt oder geschätzt fühltest? Hast du so lange den Mund nie aufgemacht? Wenn ja, wieso nicht?
Jeder Mensch ist anders, aber es wird doch eine Art und Weise geben, mit der du mit deinem Mann reden kannst und er versteht, wie ernst es dir ist. Ihr müsst doch auch mal ruhig und liebevoll miteinander umgegangen sein, oder? Mein Mann versteht auch ab und zu nicht, wenn ich grad mal einen Durchhänger habe, aber wenn ich ihm klar mache, was mich belastet, dann gibt er mir immer das Gefühl, dass es ihm ganz und gar nicht egal ist, wie es mir geht. So ein Gespräch hilft dann schon meistens. Wenn mein Mann mich auslachen würde, wenn ich meine Probleme erzähle, dann wüsste ich, dass ganz arg was faul ist. Kein Mensch der liebt, reagiert doch so.
Denkst du, dass dein Mann dich noch liebt? Also ich an deiner Stelle würde das ganz ernsthaft mit ihm besprechen und er muss ehrlich antworten, denn das Leben ist zu kurz und du hast es nicht verdient, dass du so behandelt wirst. Keiner hat das.
Auch Kinder möchten ihre Eltern glücklich sehen (sie spüren das), auch wenn es auf eine Trennung hinausläuft. Da du das aber erst mal nicht möchtest (was ich verstehen kann) rate ich dir, mit deinem Mann zu einem Mediator zu gehen. Dein Mann MUSS wissen, dass du bereits an Trennung denkst. Mal sehen, wie er dann reagiert.

Alles Gute!