Mein Hund bellt und bellt und bellt und bellt.....

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sumsifast 29.04.10 - 12:07 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Natürlich bin ich froh, dass mein Hund bellt und nicht miaut. Trotzdem bringt es mich manchmal zur Verzweiflung. Sie bellt einfach ohne Grund und hört nicht mehr auf. Wenn ich dann 100Mal AUS sage, ist es ihr einfach egal. Ich muss wirklich in lautem, scharfen Ton sie fast anschreien, dass sie aufhört zu bellen.

Habt ihr vielleicht einen Tipp, wie man einer süßen Hündin das kleffen abgewöhnen kann und sie nicht dauernd anschreien muss. Das tu ich nämlich sehr ungern!!

Danke
lg Sumsi #herzlich

Beitrag von petra1982 29.04.10 - 12:12 Uhr

Warum bellt sie?

Beitrag von 4kinder 29.04.10 - 12:30 Uhr

Man, da haben wir das gleiche Problem.

Seid einer Woche bellt unser Hund sobald es Dunkel wird, er hört aber auch nicht auf bevor es wieder Hell wird#schock
Wir wissen nicht woran es liegt, auch hat sich bei uns nichts Verändert.
Die Nächte könnte niemend schlafen, was ganz schlecht für meine Kids ist die müssen ja zur schule.
Gestern als er wieder angefangen hat haben wir ihn erst mal in den Keller gebracht!
Schlafen müssen wir auch mal!

Werde heute erst mal zum TA gehen, vielleicht weiss der ja Rat.

LG

Beitrag von cherymuffin80 29.04.10 - 12:54 Uhr

Hallo,

erstmal den Grund finden warum sie bellt!
Ist es nur Langeweile hilft nur beschäfftigen!

Und wenn sie verbal nicht auf dich hört musst du dir Hilfsmittel suchen, am besten nen klapperndes Schlüsselbund, wenn sie bellt sagst du aus und wirfst es zeitgleich neben sie, sie sollte aber nicht sehen das es von dir geflogen kommt, der Schreck wird sie erstummen lassen und wenn sie ruig ist lobst du sie.
Irgendwann verbindet sie dann bellen auch mit lautem unangenehmen erschreckenden Schäppern und lässt es.

LG

Beitrag von risala 29.04.10 - 13:25 Uhr

Hi,

das kenn ich... unsere Hündin hat auch so eine Phase :-[ und das seit Wochen (war vorher nie so).

Da hilft auch kein schimpfen, Schlüsselbund werfen etc. - das einzige was bei ihr hilft ist Wasser! Entweder per Gießkanne oder Wasserpistole.

Warum sie bellt, haben wir noch nicht heraus gefunden, denn es sind keine speizellen Situationen oder Vorgänge wenn sie anfängt.

Gruß
Kim

Beitrag von minimal2006 29.04.10 - 14:09 Uhr

Hallo Sumsi

Hab hier auch so ein Exemplar #augen:-p.
Wir haben nun eine Dose (klein) mit Kieselsteinchen befüllt, einen Deckel drauf und mit Paketfolie zugeklebt.
Wenn Happy bellt, dann kommt die Dose zum Einsatz!
Das Geräusch mögen sie nicht.
Sie hört dann sofort auf!
Klappt ganz gut ;-)

Sie bellt auch grundlos.
Am schlimmsten ist es, wenn ich telefoniere, das mag sie überhaupt nicht.

LG Tanja

Beitrag von herzensschoene 29.04.10 - 18:20 Uhr

hallo,

als erste einmal, redest du mit dem hund wenn er bellt, bellst du praktisch mit. für den hund ist unsere sprache bellen. er fühlt sich also in seiner bellerei bestätigt, weil, frauchen bellt ja mit, also ist es in ordnung.

also alle aktionen wortlos ausführen.

wasserspritzpistole ist ein bewerte mittel, geht aber nicht immer, vor allem wenn man nicht im swimmingpool lebt.

da hilft oft eine klapperdose. also eine dose, mit steinen, murmeln oder ähnlichem füllen. gut verschließen und sobald der hund bellt nach ihn werfen, natürlich ohne ihn zu treffen. hört er auf zu bellen, sich riesig mit hoher stimme und am besten wedelnden armen freuen und ein leckerli geben.

aber achtung, hunde sind natürlich auch nicht blöd. es gibt hunde, die merken sich bellen = leckerli. darum nur bei jedem zweiten mal ein leckerli geben.

viel glück.

viele grüße maren

Beitrag von maddytaddy 29.04.10 - 20:46 Uhr

Hi,

Unser Hund bricht immer ins Dauerbellen aus wenn sich eine Katze im Garten sichten lässt. #katze

Früher hab ichs auch mit Scheppersachen oder zwei Topfdeckel aneinander schlagen probiert. Das hat auch ganz gut geholfen, aber dann hab ich was besseres entdeckt. Ich lenk sie ab: Ich hol irgendein Spielzeug und rufe sie. Wenn sie kommt warte ich immer erst nen Moment bis sie ruhig ist und lasse sie sitzen und werfe das Spielzeug, dann ein zwei mal.

Damit sie aber eben das Bellen nicht mit ner Belohnung (Spiel) verbindet mach ich es nicht immer. Eigentlich nur wenn es wirklich länger als ne Minute dauert. Oft beruhigt sie sich nämlich von selbst, wenn die Katze abhaut.

LG

Beitrag von kleene_yve05 30.04.10 - 11:46 Uhr

Oh man... löl kenn ich irgendwo her
unsere Meggy (malteserdame) bellt auch ständig sobald sie ein geräusch hört, das ihr nicht passt oder sobald draußen irgendein Hund bellt. Und dann beruhigt sie sich aber auch nicht und steckt unseren Rüden mit an..

Da hilft alles reden nix..aber die sache mit den steinen in ner dose..die werd ich wohl mal versuchen..mal schauen ob man ihr das nich noch abgewöhnen kann, war nämlich auch schon verzweifelt...#schwitz