Bienennest im Mauerwerk

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von julia.hufnagel 29.04.10 - 12:38 Uhr

Hallo,

seitdem die Tage schöner und wärmer werden, beobachte ich dass sich Bienen unter einer Fensterbrett-Abdeckung auf unserem Balkon ein Nest gebaut haben.
Es fliegen immer 3-7 Bienen in die Ritzen zwischen Abdeckung und Mauerwerk.

Nun meine Frage:

Soll / Muss ich den Vermieter anrufen und ihn bitten weitere Maßnahmen zu ergreifen?
Oder ist es meine Aufgabe als Mieter die Feuerwehr / einen Imker zu rufen?

Sie stören schon ein bisschen, weil man nicht mehr draußen sitzen kann.
Eigenmächtig möchte ich nicht daran gehen, da Bienen ja unter Naturschutz stehen.

Danke fürs Lesen.

Einen schönen Gruß und einen sonnigen Tag!

Julia

Beitrag von dani.m. 29.04.10 - 12:50 Uhr

Bist du dir sicher, dass es Bienen sind? Wildbienen sind i.d.R. ungefährlich, die würde ich in Ruhe lassen. Aber ich würde eher auf Wespen oder Hornissen tippen. Auf alle Fälle erst mal mit dem Vermieter reden, er ist verpflichtet, das zu beseitigen. Oder, wenn du einen Imker kennst, den fragen.

Beitrag von julia.hufnagel 29.04.10 - 12:55 Uhr

Eine Biene ist auf dem Tisch in einer Pfütze verendet und ich habe sie mir mal näher angesehen.

Sie ist so wuschelig wie eine Biene, ist aber nicht schwarz-gelb, sondern rötliche "Fellfärbung".

Daher gehe ich mal davon aus, dass es Bienen sind.

Wespen und Hornissen haben wir zwar rumfliegen, aber die haben sich hier definitiv nicht eingenistet.

Beitrag von dani.m. 29.04.10 - 13:04 Uhr

Schön, dass du wenigsten nachgesehen hast. Die meisten machen das nämlich nicht und schreiben dann was in Panik von Hornissen, die sich am Ende als Hummeln herausstellen #augen
Noch mal kurz ein *klugscheiß* von mir: Bienen sind auch nicht schwarz-gelb, sondern braun. Schwarz-gelb- gestreift sind i.d.R. Wespen, Hornissen und (harmlose) Schwebfliegen.
Wenn du die Chance hast, rede am besten mal mit einem Imker. Der kann dir sicher weiter helfen. Und den Vermieter würde ich informieren, um nicht eventuell auf den Kosten sitzen zu bleiben ;-)

Beitrag von julia.hufnagel 29.04.10 - 13:20 Uhr

Das werde ich auch machen, Imker, Vermieter, vielleicht kennt unser naturverbundener Vermieter ja auch jemanden.

Also Hornissen kenne ich, das sind wirklich riesen Dinger.

Danke für deine schnelle Antwort.

LG,

Julia (die von nun an weiß, dass Bienen braun sind :-) )

Beitrag von pizza-hawaii 29.04.10 - 15:30 Uhr

Wenn man bedenkt das Hummeln auch Bienen sind, gibt es Bienen auch in schwarz-gelb :-p

pizza

Beitrag von dani.m. 29.04.10 - 15:57 Uhr

Aber nicht so gestreift wie die Biene Maja ;-)

Beitrag von pizza-hawaii 29.04.10 - 15:59 Uhr

Nee, das nun wirklich nicht ;-)

Beitrag von julia.hufnagel 29.04.10 - 12:57 Uhr

So sehen sie aus:


http://www.nabuwillich.homepage.t-online.de/HPBilder/Mauerbiene.JPG

Beitrag von risala 29.04.10 - 13:40 Uhr

Hi,

google mal nach Mauerbienen - die haben wir auch und sind völlig ungefährlich - und so eine scheint Dein Bild zu zeigen.

"Unsere" Mauerbienen sind rundlich, sehen fast aus wie "normale" Hummeln - und krabbeln teilw. rückwärts in kleine Astlöcher, Mauerritzen, etc.

Bei denen brauchst du nichts zu machen. Wir sitzen und essen trotzdem auf dem balkon - und das schon seit ein paar Jahren. Außerdem beobachten wir sie gerne aus unmittelbarer Nähe.

Gruß
Kim

Beitrag von dani.m. 29.04.10 - 14:46 Uhr

Ist bei uns auch so. Gibt aber auch Leute, die haben einfach Panik, wenn da was fliegt ;-) Und denen kann dann ein Imker helfen, und wenn er sie nur beruhigt, dass nix passieren kann.