Ringelröteln, ich hab sie!!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kawasakish 29.04.10 - 13:33 Uhr

Jetzt ist es bestätigt, meine Blutwerte sind da, ich hab mich mit Ringelröteln infiziert, bin ab morgen in der 21. SSW.

Suuuuuper, wieder 8-10 Wochen warten, ob alles gut geht .... man, man, man, nur am Gedanken machen.#aerger#zitter#schwitz

Beitrag von 123456regina 29.04.10 - 13:50 Uhr

Oh jeeee, bei meiner Tochter im Kiga sind die auch unterwegs und ich bin lt. Blutwerte nicht immun, hab so angst!

Haat deine Frauenäztin gesagt was für schlimme auswirkungen das haben kann???

LG und alles alles gute

Beitrag von kawasakish 29.04.10 - 19:38 Uhr

Hi,
mein FA sagt, in seiner Praxis war noch kein Kind betroffen und wenn, ist es heutzutage behandelber. Was in meinem Kopf vorgeht (Angst/Panik/etc) kann er leider nicht ändern ...

hier ein Auszug von der Hp http://www.g-netz.de/schwangerschaft/ringelroeteln-schwangerschaft.shtml

einfach mal googeln, da gibts genug beiträge.

"Ringelröteln in der Schwangerschaft
Eine Ringelrötelninfektion in der Schwangerschaft kann beim ungeborene Kind zu gravierenden Komplikationen führen. Das Risiko einer Ansteckung des Ungeborenen beträgt etwa 33%. Die Infektion kann beim Ungeborenen eine schwere Anämie hervorrufen, zu massiven Wasseransammlungen und Wassereinlagerungen führen, die Herzleistung stark beeinträchtigen, zur Fehl- oder Totgeburt führen.

Anders als bei einer Infektion mit dem Rötelnvirus sind bisher keine angeborenen Missbildungen durch eine Infektion mit dem dem Ringelrötelnvirus bekannt geworden.

Die Infektion mit Ringelröteln in der Schwangerschaft kann zu jeder Zeit der Schwangerschaft problematisch werden.

Infektion, Diagnose und Therapie
Anhand verschiedener Blutuntersuchung kann der Arzt nachprüfen, ob sich einer Schwangere an Ringelröteln angesteckt hat. In diesem Fall wird das ungeborene Kind sehr engmaschig beobachtet und untersucht und gegebenenfalls schon je nach auftretenden Problemen verschiedene Therapien eingeleitet, so kann zum Beispiel beim Kind eine Bluttransfusion vorgenommen werden, wenn der Abfall der Blutplättchen beim Kind zu einer lebensbedrohlichen Situation geführt hat."