Wenn das Kind zu Hause kommt (unverhofft) vll auch Hebi ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von saya82 29.04.10 - 14:31 Uhr

Hallo!
Meine Geburten gingen recht schnell, die 2. schneller als die erste.
Eigentlich hatte ich eine Hausgeburt geplant, meine Hebi macht aber aufgrund der Kosten keine mehr.
Eine andere gibt es hier nicht.
Ins Krankenhaus muss ich von hier aus 25-30 Minuten fahren.
Was ist wenn ich nicht mehr wegkomme ?
Wen ruf ich dann an ? Hebamme ? Krankenwagen ?
Also ich meine wenn ich zB schon Presswehen habe, steige ich ja nicht mehr ins Auto. Ist ja aber kein richtiger Notfall bei dem man einen Krankenwagen braucht.
Wie ist das dann hier mit der Versicherung usw ?

LG

Beitrag von tami_26 29.04.10 - 14:35 Uhr

Wieso soll das kein Notfall sein???

Auf jeden Fall nen Krankenwagen rufen. Oder die Hebamme. Wobei die wahrscheinlich auch rät die Rettung zu rufen.

Beitrag von nisivogel2604 29.04.10 - 16:09 Uhr

Wieso sollte sie dazu raten?

Beitrag von saya82 29.04.10 - 14:38 Uhr

Mir hat mal jemand gesagt wenn man den Krankenwagen ruft wegen einer Geburt muss man ihn selbstzahlen.
Ausser bei hohem Blasensprung

Beitrag von nisivogel2604 29.04.10 - 16:10 Uhr

Das ist Quatsch

Beitrag von kathrinlorius84 29.04.10 - 14:38 Uhr

Hallo,

wenn du in den Presswehen liegen würdest müsstest du spätestens da einen KW anrufen

Laut meiner Hebi, darf man nicht alleine Entbinden das heißt du musst jemanden rufen, auch wenn die erst da wären wenn du dein Kind hast. Wegen der Nabelschnur die muss Fachgerecht gelöst werden und wenn es Probleme mit der Plazenta gibt z.B.

Beitrag von saya82 29.04.10 - 14:39 Uhr


Doch die Alleingeburt ist in Deutschland erlaubt.

Beitrag von nisivogel2604 29.04.10 - 16:11 Uhr

Natürlich darf man allein entbinden. Auch jede Hebamme darf allein eine Geburt leiten. ABER JEDER Arzt muss eine Hebi hinzuziehen.

lg

Beitrag von hebigabi 29.04.10 - 14:39 Uhr

Krankentransport incl Arzt kommen lassen - die müssen dabei sein.

Hebamme kannst du versuchen anzurufen, aber wenn die gerade keine Zeit hat oder nicht erreichebar ist musst du mit dem Notarzt vorlieb nehmen (die machen sowas übrigens gerne ;-)).

LG

Gabi

Beitrag von saya82 29.04.10 - 14:40 Uhr

aber wie wäre es dann mit ihrer Versicherung ?

Beitrag von mini-sumsum 29.04.10 - 14:42 Uhr

Welche Versicherung meinst du?

LG
mini-sumsum

Beitrag von saya82 29.04.10 - 14:44 Uhr

die der Hebamme

Beitrag von mini-sumsum 29.04.10 - 14:46 Uhr

Hmm, mag sein, dass ich grad auf dem Schlauch stehe, aber ich versteh den Zusammenhang nicht.

Was hat die Versicherung der Hebamme damit zu tun, wenn du Krankenwagen und Notarzt rufst?

LG
mini-sumsum

Beitrag von saya82 29.04.10 - 14:49 Uhr

Nein, nicht damit.
Ich meine weil doch die Gebühren für die Hausgeburten gestiegen sind das meine Hebi nicht kommen kann.
Wenn ich sie jetzt aber anrufe und sage "der Kopf guckt schon fast raus" oder sowas, muss sie dann sagen " mir egal, ruf den Krankenwagen" oder darf die dann kommen ?

Beitrag von hebigabi 29.04.10 - 15:52 Uhr

Dann darf sie NOTFALLHILFE leisten - aber sie kann genauso gut nicht erreichbar oder unabkömmlich sein und im Schadensfall kannst du sie nicht haftbar machen!

LG

Gabi

Beitrag von tami_26 29.04.10 - 14:50 Uhr

Frag doch mal bei deiner Hebamme nach wie du es in so einem Fall machen sollst.

Die Haftpflichtversicherungen der Hebammen sind aufgrund sehr vieler Klagen enorm angestiegen. Eine Hebamme muss sich extra versichern, wenn sie Entbindungen macht. Diese Kosten können und wollen viele Hebammen den Frauen nicht zumuten.( da eine Umlegung erlaubt is)

Beitrag von saya82 29.04.10 - 14:52 Uhr

So ist es auch bei ihr.
Sie sagt sie kann es sich nicht leisten da es hier in der Gegend fast keine Hausgeburten gibt.
Ich kann sie gerade nicht erreichen und dachte ich kann auch hier eine Antowrt bekommen.

Beitrag von tami_26 29.04.10 - 14:54 Uhr

Ich glaube nicht, dass sie in einem Notfall (was bei presswehen meiner Meinung der Fall ist) nicht Hilfe leistet. Denke aber, dass sie dir sagt, du sollst nen Krankenwagen rufen.

In einem Notfall wären mir die Kosten egal. Weiß aber nicht wie dass deine Hebamme sieht.

Beitrag von saya82 29.04.10 - 14:55 Uhr

Das ist echt schlimm, man wird hier ja fast schon zu einer Alleingeburt gedrängt.
Schade das es in Deutschland so kommen musste :-(

Beitrag von tami_26 29.04.10 - 15:01 Uhr

Schau mal den ersten Beitrag der Hebi gabi.

Da kannst du eine Petition unterschreiben.

Beitrag von saya82 29.04.10 - 15:02 Uhr

ja, das hab ich schon. Aber das wird mir in dieser Schwangerschaft sowieso nix mehr helfen :-(

Beitrag von tami_26 29.04.10 - 15:04 Uhr

Dir vielleicht nicht aber anderen Frauen die vielleicht in der gleichen wohnsituation wie du sind.

Beitrag von qrupa 29.04.10 - 15:15 Uhr

Hallo

also wenn es plötzlich losgeht und so schnell dass du nicht mehr rechtzeitig ind eine KLiik/ geburtshaus oder sonstwohin kommst, kannst du sie natürlich anrufen und sie darf dann natürlich auch kommen und dir beistehen und wenn es nur so lange ist bis. Sie kann dich nur nicht geplant begeleiten. Keine Hebamme würde sagen "Pech gehabt, sie selber zu wie du klar kommst".

LG
qrupa

Beitrag von saya82 29.04.10 - 15:17 Uhr

ok, das ist schon mal gut.
:-)

Beitrag von qrupa 29.04.10 - 15:27 Uhr

Hallo

ich merk gerade was ich da für halbe Sätze zusammengeschrieben hab, sorry.

Es ist halt eine Notsituation und da würde sie wahrscheinlich eher Probleme bekommen, wenn sie nicht hilft obwohl sie könnte auch wenn sie keine Versicherung für Geburten mehr hat. Die Frage ist halt nur immer, ob sie dann auch so schnell bzw schneller da wäre als ein Krankenwagen

LG
qrupa

  • 1
  • 2