2tes Kind. Wart ihr euch ganz sicher....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kuschl23 29.04.10 - 14:48 Uhr

Hallo,

wart Ihr Euch, als ihr ein zweites Kind wolltet ganz sicher oder habt ihr Euch auch Gedanken gemacht über Eure Arbeit (vielleicht wolltet ihr ja wieder arbeiten gehen), Finanzen, etc.

Lg Kuschl

Beitrag von lilaluise 29.04.10 - 14:54 Uhr

hallo
ich bekomme jetzt auch mein 2tes und mache mir klar viele Gedanken, die ich mir vor der Schwangerschaft eher weniger gemacht habe:
- wann kann ich wieder arbeiten (bin noch Berufseinsteiger)
- wie schaut es dann mit der Kinderbetreuung aus
- kriegen wir das finanziell hin

Das bereitet mir schon ein bisschen Sorgen und trübt auch manchaml ein bisschen die Vorfreude!

glg luise

Beitrag von nisumu 29.04.10 - 14:59 Uhr

Oh ja, ich habe mir viele Gedanken gemacht.

Wir wollten ein 2. Kind und der Altersabstand sollte auch nicht so groß sein. Und es stand auch außer Frage, dass unsere Tochter eine Einzelkind bleibt.
Aber trotzdem hatte ich Zweifel, schaffe ich das mit 2 Kindern ??
Ich gehe seit März wieder arbeiten (und weiß auch seit März, dass ich schwanger bin), was sagen die dazu??
Wird meine Tochter zurück stecken müssen, wenn das Baby da ist ??

Gerade als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, kamen diese Gedanken wieder verstärkt zum Vorschein. Aber mittlerweile bin ich mir sicher, dass ich/wir das alles schaffen. Denn schließlich wollten wir es so und wir haben eine ganz liebe und brave Tochter (die natürlich auch bockig sein kann).
Ich denke es wird so sein, wie nach der Geburt vom 1. Kind. Alles ändert sich (vielleicht ja nicht mehr alles, aber vieles) und doch wächst man in die Situation hinein.
Ich sehe positiv in die Zukunft und freue mich jetzt auf Baby Nr. 2

lg

Beitrag von miststueck84 29.04.10 - 14:59 Uhr


Also ich hab mir auch Gedanken darum gemacht. Auch mit meinem Mann zusammen. Wir haben vorher viel drüber gesprochen.

Für ein 2. Kind muss man sich halt auch sicher sein.

Aber ich denke jedes vernünftige Elternpaar macht sich Gedanken um sowas.

Beitrag von tm270275 29.04.10 - 15:05 Uhr

Wir waren ganz sicher, dass wir ein 2. wollen, allerdings hab ich auch einen super Job, den ich gleich nach dem Mutterschutz wieder begonnen habe, 20 Std. die Hälfte im home office... sehr flexibel. Das werde ich auch mit zwei Kindern - wenn es denn nochmal so ein pflegeleichtes Kerlchen gibt ;-) - weitermachen....

Aber klar - die Finanzen sind einfach ein Thema - mein Mann arbeitet in einem großen Konzern in der Schweiz, verdient sehr gut, dennoch: wir fangen an ein Haus zu bauen (bzw. Komplettsanierung) und ob ich noch 1000 Euro dazuverdiene oder nicht, das ist schon ein Unterschied..... und wenn die Elternzeit rum ist, dann sitzt man ja wieder da und fragt sich, wies weiter geht. Bei uns am land ist es nicht so einfach mit den Betreuungsplätzen.....

Aber wir waren dennoch gaaanz sicher: eine Nr. 2 wünschen wir uns auf alle fälle, selbst wenn ich als Zuverdienerin mal ausfalle, kriegen wir das geregelt.

lg tessa

Beitrag von sarah21484 29.04.10 - 15:11 Uhr

Wir bekommen nun auch unser 2.Kind und es war geplant. Doch jetzt wo man erstmal schwanger ist beschleichen ein doch ab und an mal die Sorgen. Mein Mann ist beruflich stark eingespannt und wenig zu Hause um mir zu helfen. Ich hab unsere Tochter bisher eher allein erzogen (was uns von Anfang an klar war)...

Nunja ums finazielle mache ich mir eher weniger Sorgen (das haben wir ja im Vorfeld kalkuliert da wir ja nun wissen was so ein Zwergi kostet :-D )
Meine Angst ist eher dass ich das nicht packe denn meine kleine Mia ist bei der Geburt 1 1/2 Jahre alt.

Aber ich denke diese und andere Sorgen haben alle Eltern (egal ob 1. 2. oder 3. Kind)

Liegt wohl in der Natur :-)

LG Sarah

Beitrag von wir3inrom 29.04.10 - 15:43 Uhr

Ja, wir waren uns ganz sicher und haben gezielt an Nr. 2 gearbeitet.

Ich will nicht gleich wieder arbeiten gehen, wir sind beide der Meinung, dass ich unsere Kinder bis zur Grundschule ganztags begleite. Sobald Nr. 2 in der Grundschule ist, schau ich mich nach ner Halbtagsstelle um oder baue mein eigenes Business aus. Je nachdem, wie es die Zeit erlaubt.

LG aus Rom
Simone

Beitrag von elea 30.04.10 - 06:46 Uhr

Guten morgen, vll. liest du das ja noch.

Wir haben uns auch ganz bewusst FÜR ein 2. Kind entschieden - obwohl wir jetzt anfangen zu bauen und eigentlich jeden Cent gut gebrauchen könnten. Ich war schon wieder arbeiten,seit Laura 2 ist (Teilzeit/Minijob, manchmal auch beides).

Ich möchte wieder arbeiten gehen,wenn das neue Kind ca. 2 ist und natürlich machen wir uns auch Gedanken über Finanzen. Aber wir haben einen tollen Finanzberater an der Seite,der uns geraten hat,, besser jetzt als in 3 Jahren ein Baby zu bekommen.

Ob und wo ich wieder arbeiten kann, steht noch in den Sternen, aber nen Minijob findet man jederzeit, man muss nur selbst etwas flexibel sein!

Ich denke, jeder muss diese Entscheidung für sich selbst treffen, aber wo ein Kind ist, passt meistens auch noch ein zweites, denn die Grundausrüstung hat man in der Regel ja zu Hause, und das sind die teuren sachen.

Alles Liebe

Alexandra