Unser kleiner Zornigel...was tun??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tekelchen 29.04.10 - 14:49 Uhr

Hallo!

Ich schreibe zum ersten Mal in diesem Forum weil ich mir nicht zu helfen weiß. Unser Sohn, fast 2, ist in totaler Zornigel. WEnn ihm was nicht passt, wenn er was nicht bekommt, egal...er fängt an zum schreien,hauen. Ich weiß mir dann nicht zu helfen weil scheinbar nichts hilft dagegen.
Unsere große Tochter ist das krasse Gegenteil.Lieb,brav und vor allem sie hört wenn man was zu ihr sagt. Und bei ihm? wir haben in seiner Erziehung nicht anderes gemacht.
Würd micht freuen zu hören ob es jemand ähnlich geht oder war hat Tipps für mich. Egal meldet euch...

Lg TekElChEN

Beitrag von tweetys-mom 29.04.10 - 14:58 Uhr

Kein Kind ist wie das andere. Das gilt auch für Geschwisterkinder. Die gleichen Eltern, aber dennoch völlig unterschiedliches Verhalten der Kinder.

Was bei Jonahs Zorn- und Trotzausbrüchen hilft, ist eine gesunde Mischung aus Ignoranz, Konsequenz und Ablenkungsmanövern. Man kann da schlecht raten, weil jede Situation anders ist.

Wenn bei uns am Abendbrotstisch mal wieder gebrüllt und mit Essen geworfen wird, darf Sohnemann sich in seinem Zimmer ausbrüllen und erst wiederkommen, wenn er ruhig ist und ordentlich isst. Für den Abend wirkt das. Er kommt wieder und ist lammfromm.

Was ihn natürlich nicht davon abhält, das gleiche am nächsten Abend wieder abzuziehen.

Achte auf genügend Schlaf und geregelte Abläufe. Vielen Kindern hilft auch das. In Verbindung mit genug Möglichkeiten, um sich auszupowern.

Mehr kannst Du nicht tun.

Ach ja, doch: ruuuuhig bleiben. ;-)

Gelingt mir. Meistens. Oft. Naja...

Beitrag von enni12 29.04.10 - 15:54 Uhr

Hallo,

ich habe Zwililnge und die sind auch sooo verschieden!
Leon ist ganz brav und lieb und schreit eigentlich nie. Er ist ein problemloser Schläfer und Esser.

Emily ist völlig anders ;-)
Sie bockt und nörgelt, schreit, wenn sie ihren Willen nicht bekommt, isst schlecht, schläft schlecht und und und

Nun ja, Kinder sind halt verschieden. Bei ihr ist der Erziehungsauftrag etwas schwieriger #rofl

Es helfen nur Geduld und sehr wichtig: Konsequenz. Es ist immer leichter, etwas zu erlauben als es zu verbieten, leider...

Es gab Zeiten, da war mir unklar, wie ich mich mit beiden Kindern zu Fuß draußen bewegen soll wenn sie nie hört. Mittlerweile klappt das echt gut und unser täglicher Ausflug zum Spielplatz ist erholsam.

Also: Nicht aufgeben und nicht an dir zweifeln! Jedes Kind hat einen anderen Charakter und man muss die Erziehung halt drauf einstellen. Viel Liebe und Konsequenz und es wird :-)

Alles Gute

Dani

Beitrag von ..fruchtzwerg.. 29.04.10 - 16:21 Uhr

ich kenne das auch ja..
also wenn er schreit beachte ich ihn meist gar nicht seiden er macht immer weiter
sobald er mich schlägt oder ähnliches nehme ich ihn an der hand gebe ihm sein trinken und dann muss er in sein Zimmer..
wenn er sich beruhigt hat kommt er wieder raus...
kommt er genau so wieder raus geht’s wieder ins Zimmer beim 2 mal ist ruhe und dann geht’s auch wieder..
ich fahre damit meist ganz gut