Schwangerschaftsdiabetes...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kullerkeks2010 29.04.10 - 14:52 Uhr

Hallo ihr Lieben!

War heute bei meiner FÄ und sie sagte, dass sie mit meinen werten garnicht zufrieden ist...
1. Hab ihrer meinung nach abgenommen, was ich eigentlich nicht verstehe, denn am 8.4. wog ich 94,2kg, am 16.4. 93,8kg und heute wog ich 95,2kg das is doch mehr als das vorletzte mal...wie kann sie da sagen dass ich abgenommen habe?
2. mein blutdruck war zu hoch...(140/90)
3. im Urin war zu viel eiweiß und zu viel zucker...

jetzt geht sie davon aus, dass ich diabetes habe und soll nächste woche donnerstag einen test machen und bis dahin nix süßes essen und nix süßes trinken...denke mal der horror jeder schwangeren:-p

also dem kleinen in mir gehts sau gut, der is ordentlich gewachsen...

nun hab ich natürlich angst...is so eine diabetes schlimm? was kann da so passieren?

Danke im voraus für eure antworten

Liebe Grüße Janine + #baby Jeremy (26+4) inside

Beitrag von sanjie 29.04.10 - 15:02 Uhr

Hallo Du,
hat Deine FÄ Dich nicht aufgeklärt, was bei einem Schwangerschaftsdiabetes sein kann? Also das Kind bekommt zu viel Zucker, was heisst, dass es dann recht groß wird und auch Nabelschnurveränderungen können auftreten. Hat sie keinen Blutzuckerstix gemacht? Also Zucker im Blut gemessen? Auch ein Nabelschnurdoppler müsste häufiger gemacht werden.
Die andere Sache ist die mit dem Eiweiß im Urin und dem Blutdruck der etwas erhöht ist. Das sollte man auch genauer beobachten!
Bei mir selbst wurde durch Zuckerbelastungstest ein Diabetes festgestellt. Ich muss aber nicht spritzen, nur Diät halten und mich tgl. stixen. Bis jetzt hab ich mich sehr gut gehalten und mein Bachbewohner ist auch nicht zu groß. Ich kann Dir nur raten, Dich wirklich daran zu halten, Dich gesund zu ernähren und wirklich nur wenig Zucker zu Dir zu nehmen. Bei mir wird auch alle 2 Wochen ein Doppler der Nabelschnur gemacht.
Nach der Schwangerschaft geht der Diabetes bei 99 % der Frauen von alleine weg.
LG
Sanjie 36.SSW

Beitrag von kullerkeks2010 29.04.10 - 15:09 Uhr

danke für deine schnelle antwort...
nein sie hat keine weiteren tests gemacht...sie hat nur zu der schwester gesagt dass sie nochmal blut abnehmen soll für was bestimmten, aber ich weiß nicht mehr was genau...denke aber mal das hat damit zu tun...

hab sowieso irgendwie bei jeden neuen termin ein neues problem...ist langsam echt nicht mehr schön...bin froh wenn wir alles überstanden haben...

lg janine

Beitrag von miau2 29.04.10 - 15:03 Uhr

Hi,
eine unbehandelte und daher nicht eingestellte G-Diabetes kann fürs Baby schlimme Folgen haben.

Die können reichen von "nur" zu groß (wobei die Organe oft nicht im gleichen Tempo reifen) bis hin zu Unterversorgung, Früh- oder Fehlgeburtsrisiko. Und wenn das Kind da ist, hat es ein erhöhtes Risiko für Diabetes oder Adipositas bereits im Kindes- oder Jugendalter.

Wenn der Diabetes erkannt wird und mittels Diät und ggfs. Insulin gut eingestellt wird (also die Zuckerwerte im guten Bereich liegen) merkt das Kind dagegen überhaupt nichts von der Erkrankung.

Für das Kind sind nur die Zuckerwerte der Mama wichtig - wie die zustande kommen ist "egal".

Von daher ist das Erkennen und Behandeln eine super wichtige Sache bei dieser Erkrankung.

Und ich habe zwei mal sehr gut gelebt mit dem, was für dich "Horrorvorstellung" ist - so richtig schlimm fand ich die Diät nicht wirklich, und ich hatte einen sehr strengen Diabetologen...ist halt gewöhnungsbedürftig, aber ist ja für einen wirklich guten Zweck ;-).

Viele Grüße
miau2

Beitrag von kullerkeks2010 29.04.10 - 15:11 Uhr

danke für deine antwort...

also für mich is das ne horrovorstellung weil ich seit der ss voll auf süßigkeiten abfahre....ist echt schlimm bei mir und wenn ich jetzt dran denke dass ich nicht mal eis essen darf obwohl jetzt der sommer kommt is das echt blöd...:-(

lg Janine

Beitrag von deenchen 29.04.10 - 15:50 Uhr

Eine entdeckte und behandelte Diabetes in der Schwangerschaft ist nicht so tragisch. Schlimm wirds nur wenn man nichts macht.
Wo machst denn den Test? Beim Gyn oder beim Facharzt?

Beitrag von kullerkeks2010 29.04.10 - 16:06 Uhr

bei meiner fä...kostet 10euro....

Beitrag von deenchen 29.04.10 - 16:25 Uhr

Mhh... bei Verdacht zahlt das aber die Kasse.
Und man soll vorm Test auch keine Diät halten weil das die Werte verfälscht. Im Zweifel mach doch lieber den Test beim Diabetologen, der ist dann eh genauer.

Beitrag von kullerkeks2010 29.04.10 - 16:35 Uhr

hmmm....stimmt eigentlich wegen der diät...hmmm na dann mach ich bis nächste woche donnerstag erstma so weiter wie bisher damit der test auch die richtigen ergebnisse anzeigt....also die schwestern sagten zu mir dass das die kk nicht mehr übernehmen auch wenn ich diabetes habe dann zahlen die wohl nix...