Kindersitzproblem, wer weiß Rat?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von taliysa 29.04.10 - 16:25 Uhr

Hallo zusammen,

Bisher fuhr unsere Maus in einem Kindersitz von Römer Größe I

Jetzt haben wir folgende Probleme:

Erstens wird der Sitz langsam zu klein.

-Sie schaut mit dem Kopf über den Rand des Sitzes hinweg.
-Die Gurte sind in der höchstmöglichen Stufe zu niedrig.
Mache ich den Gurt eng, quetsch ich ihr die Schultern nach unten hin ab. Lass ich ihn locker ist es
a. zu gefährlich und
b. kann sie sich selbst "rauswurschteln".

Zweitens ist unser Maus aber erst knapp 21 Monate und wiegt "erst" 14 kg. (Sie ist halt sehr groß für ihr Alter und hat vor allem einen sehr langen Oberkörper)

Alles in allem würde ich sie zwar ganz gern weiter im Kindersitz Gruppe I lassen, andererseits wird immer offensichtlicher, dass sie nicht lange mehr darein passt..

Was kann ich tun? Um nicht mit 5-Punkt-Gurt angeschnallt zu werden ist sie doch noch viel zu klein....

LG Janine

Beitrag von littleblackangel 29.04.10 - 16:39 Uhr

Hallo!

Viel helfen kann ich nicht, aber ein Sitz nach der Babyschale wird erst dann von der Höhe her zu klein, wenn der Kopf bis auf Ohrenoberkante/Augenhöhe drüber steht!

Für einen Sitz mit Dreipunktgurt muss sie mindestens 15kg haben, eher noch mehr!

Wie siehts mit einem Gruppenübergreifenden Fangkörpersitz von Kiddy aus? Dort könntest du den Fangkörper noch ein bissl dran lassen und hast keine Probleme mehr mit den Gurten!


LG Angel mit Lukas *21.06.08(11,5kg...er hat noch lange Zeit...) und Anastasia *01.08.09(7,2kg...sie hat sogar noch lange Zeit bis zu nem 1er Sitz...)

Beitrag von 03.05.03 29.04.10 - 16:47 Uhr

Hallo,

von Kiddy kann ich nur abraten. Wir hatten den Sitz für unsere Maus und sie hat es schafft, während der Fahrt aus dem Sitz zu rutschen #zitter#schock.

Das Problem liegt darin, dass der Fangkörper durch den Gurt für einen Aufprall gut gehalten wird, allerdings beweglich ist und vom Kind herausgedrückt werden kann. Im Gurt kann man sich ja auch bewegen und so ist es auch mit dem Fangkörper, der von einem "normalen" Gurt gehalten wird.

Sonst kann ich leider nichts zu dem Problem beitragen.

LG Kirsten

Beitrag von coco1979 29.04.10 - 16:46 Uhr

Hi Janine!

Den Tipp mit Kiddy hat ja grad schon littleblackangel gegeben,
dazu würd ich dir in deinem Fall auch raten...

Ist zwar nicht ganz billig in der Anschaffung, aber den kannst du ja dann viele Jahre nutzen #pro.
Bis 18kg mit Fangkörper, dann ohne.
Außerdem gibt es den Kiddy Comfort Pro in wunderschönen Dessins :-p
(Hanami #verliebt Lillifee #verliebt... :-p:-p:-p)

http://www.kiddy.de/comfort-pro

#herzlich Corina

Isabell wird im Herbst (wenn sie aus ihrem MaxiCosi Tobi rausgewachsen ist) vermutlich den Kiddy Discovery Pro bekommen, waren schon im Werksverkauf Probe sitzen... #ole

Beitrag von kathrincat 29.04.10 - 17:10 Uhr

kiddy

Beitrag von yannicsun 29.04.10 - 20:57 Uhr

Also, wir haben seit September den Kiddy mit Fangkörper. Meine Maus wollte nie in einen Sitz. In der Schale war nur Geschrei. Als wir einen grösseren ausgesucht haben, fanden wir gleich beim testen, das sie nicht mehr quengelt, da sie "freier" ist als in einem mit 5Punkt Gurt. Fazit: Für uns ist er super. Sie sitzt Bombenfest und kann den Tisch nicht weg drücken. Dies ist uns nichtmal möglich wenn er richtig angebracht ist. Dies wurde uns auch im Geschäft so erklärt.
Wir sind super zufrieden damit. Ach ja, meine Maus wiegt gerade mal 10kg auf 84cm und rutscht nicht raus oder ähnliches.
Für dich sehe ich da auch eine Lösung mit.
LG Yannicsun

Beitrag von miau2 29.04.10 - 21:09 Uhr

Hi,
entweder testet ihr einen gruppenübergreifenden ("gut" war nur der von Kiddy, aber in ca. einem Monat erscheint der nächste Test - vielleicht hat ja tatsächlich der eine oder andere Hersteller etwas dazugelernt...).

Oder ihr geht mal in ein Fachgeschäft mit großer Auswahl und lasst probesitzen. Rein vom optischen Eindruck her glaube ich z.B. dass der Tobi eine deutlich längere Rückenlehne hat...

Das wäre zwar ein teurer, aber halt sicherer Weg - wenn ihr einen anderen Ier-Sitz findet, der noch eine Weile hält.

Mit 21 Monaten ist sie noch viel zu jung für die Klasse II. Vor allem - wenn sie sich schon aus dem 5-Punkt-Gurt herauswuselt - wie würde sie dann erst mit der "Freiheit" umgehen, die der 3-Punkt-Gurt bietet?

Probiert mal andere Sitze aus, vielleicht gibt es einen, der besser zur Körperform von deinem Kind passt als der Römer.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von luzie2 29.04.10 - 23:33 Uhr

Hallo Janine,
wir haben nun schon eine Weile den Kiddy Comfort Pro. Bei unserer großen Tochter hatten wir damals einen normalen 5-Punkt-Gurt ---Katastrophe. Sie hatte es immer wieder geschafft sich allein abzuschnallen, oder saß nicht richtig fest #zitter.
Sohnemann sitzt super sicher mit dem Fangkörper vor dem Bauch. Er kann ihn nicht wegstoßen, und er benutzt das "Tischchen" zum Spielen oder macht ein Nickerchen darauf. Auch ist der gesamte Sitz absolut einfach mal in ein anderes Auto zu verfrachten. Er läßt sich ruckzuck passend einstellen..... Ich würde nieeee mehr einen anderen Sitz wählen. Schau mal bei www.mytoys.de dort gibt es auch einzelne Kundenbewertungen für die verschiedenen Sitze. Auch wenn er im Preis recht hoch liegt, so wird er doch eine lange Zeit genutzt.

LG Kiki