Hilfe, meine kleine hat so Probleme mit Stuhlgang

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von fr.mahlzahn 29.04.10 - 17:52 Uhr

Hallo,
meine kleine Kiara ist jetzt 8 Tage alt und hat ziemlich Probleme mit dem Stuhlgang und auch Blähungen.
Nach dem trinken, wenn sie ein Bäuerchen machen soll, drückt sie wie verrückt aber unten kommt nichts raus. Bekommt einen hoch roten Kopf und tränen in den Augen.
Beim Wickeln konnte man richtig sehen das was rauswill aber nicht kann.

Habe jetzt mit dem Thermometer mal nachgeholfen. Sie tat mit so leid. Da ist jetzt auch eingies rausgekommen.

Jetzt hab ich meinen Mann losgeschickt Kümmelzäpfchen und Milchzucker holen. Irgendwie muss das ja klappen. Die schreit sich sonst noch die Seele aus dem leib. Immer abends gehts los.

Wie dosiere ich den Milchzucker? Hab überlegt von den Zäpchen auch erstmal ein halbes zu geben, was meint ihr?

Lieben Gruß
Caro

Ach ja ich nehm die Hipp Probiotoc pre.

Danke

Beitrag von littleblackangel 29.04.10 - 17:56 Uhr

Hallo!

Mit den Stuhlgangproblemen kann ich dir nicht helfen...aber die Kümmelzäpfchen teilen wir jetzt, mit knapp 9 Monaten, immernoch in der Hälfte und die helfen sehr gut!

Aber denk dran, immer in der Länge teilen! Geht mit einem heißen Messer sehr gut, einfach kochendes Wasser über das Messer gießen und dann gleitet das fast von alleine durchs Zäpfchen! Nachdreimal Wasser drüber und drauf legen ists bei uns immer ohne krümeln durch!


Lieben Gruß

Beitrag von lelou24 29.04.10 - 18:34 Uhr

Hallo !

Ich meine mal gehört zu haben das man Milchzucker erst ab oder nach dem 3 Monat geben darf , ob es stimmt weis ich aber leider nicht . Vielleicht kann man sich da im I-Net bevor man was gibt schlau machen !

LG

Beitrag von lelou24 29.04.10 - 18:40 Uhr

Ich noch mal , hab das hier gefunden :

Heute

sollte man wissen (wenn man Eltern von Babys berät) dass die industriell hergestellten Babynahrungen ALLE an der Muttermilch orientiert zusammengesetzt sind. Also auch im Milchzuckeranteil.

100 g reiner Milchzucker (z.B. Edelweiß) enthalten 99,8 g Kohlenhydrate. Das entspricht (laut Hersteller Edelweiß) 399 Kilokalorien = kcal.

Eine Milchzuckerzugabe hat damit folgende unerwünschte Nebeneffekte
bullet 1 TL Milchzucker fasst 3 g = plus 12 kcal
bullet schmeckt süßer - Süßtrimmung
bullet führt zu Blähungen, Darmgase werden gebildet
bullet entzieht dem Darm Wasser -> weicher bis spritzender Stuhl
bullet macht dick

Auch die Hersteller von Milchzucker weisen darauf hin, dass die Milchzuckerzugabe zur Flaschenmilch sich auf Frischmilchflaschen bezieht.

Und umgekehrt weisen die Babynahrungshersteller auf jedem Päckchen darauf hin, dass NICHTS den Fertignahrungen zugegeben werden soll - und die Dosierungsanweisung exakt beachtet wird.

Vollgestillte Säuglinge brauchen ebenfalls keine Milchzuckerzusätze. Wenn sie mehrere Tage keinen Stuhlgang haben - liegt das im Bereich des normalen. Hier wäre eine Gewichtskontrolle sinnvoll - nicht das künstliche abführen mit Milchzuckertees.

Wird es dennoch von medizinischem Fachpersonal empfohlen sollte sehr genau hinterfragt werden, welche Mengen und wie lange ein Milchzuckerzusatz gegeben werden soll. Hat der Empfehler tatsächlich dieses Hintergrundwissen ???

Soll der Milchzucker wegen Blähungen gegeben werden - kann ich hier und heute versprechen - es wird genau das Gegenteil erreicht. Blähungen werden durch Milchzucker geschürt! Siehe oben, es entstehen Darmgase!

Beitrag von gartenrose 29.04.10 - 19:34 Uhr

Hallo,

wir haben genau das gleiche Problem wie Du!

Ich füttere seit sechs Tagen Aptamil Comfort.

Was die Wirkung angeht, so bin ich mir noch nicht wirklich sicher, ob es wirklich hilft. Laut vielen Muttis soll es aber verdauungsfördernd sein und auch bei Blähungen gut helfen.

Ich habe mich beim Kinderarzt vorgestern vergewissert und auch er hat mir dazu geraten. Habe vorher Aptamil Pre gefüttert.

Zusätzlich so sagte er, kann man ruhig in jedes Fläschen (bei akuter Verstopfung) einen TL Milchzucker zufügen und ein wenig Lefax Liquid mit in die Milch geben.

Wenn es ganz schlimm ist, die Milch mit Fencheltee oder Bauchwohltee von Milupa mischen.

Kümmelzäpfchenn wirken bei uns irgendwie nicht so wirklich.

Alles Gute!

Beitrag von hatz09 29.04.10 - 20:59 Uhr

Also wir hatten auch dieses Problem.Sie musste so sehr drücken...man konnte sehen wie ihre Adern angeschwollen sind und der Kopf puderrot wurde.
Meine Hebi sagte, ich solle 1 gestrichenen TL Milchzucker früh und abends geben.
Das hab ich auch gemacht und seitdem is alles supi!!!!

LG

Beitrag von polo6 29.04.10 - 21:24 Uhr

ich habe das problem auch leon ist 7 wochen und meine hebemme sagte auch das ich milchzucker in die flasche geben kann obwohl drauf steht erst ab einen jahr

lg katja

Beitrag von 01sonnenschein 29.04.10 - 23:25 Uhr

Hallo,

mein Kleiner hat seit Geburt Probleme mit der Sch....

Bereits im Krankenhaus hat er 1/2 Kümmelzäpfchen (längs geteilt) bekommen und auch 1 Messerspitze Milchzucker in jedes Fläschchen.

Die Kümmelzäpfchen helfen, der Milchzucker bei uns nicht.

Seit ca 1 Woche sind wir jetzt auf Anraten des KiA in der Michumstellung von Aptamil Comfort auf Novalac V. Ich hab das Gefühl es wird etwas besser und noch bekommt er nur 3 Flaschen davon. Ab morgen haben wir dann ganz umgestellt.

Der KiA hat mir geraten beim Windeln ein Wattestäbchen in Öl (z.B. Rapsöl) einzutauchen und dann sozusagen eine Hafenrundfahrt #schwitz zu machen. Das würde ihm nicht schaden, da durch das Öl alles flutschig ist.

Manchmal hilfts auch. Wenn gar nichts mehr geht, muss ein Glycerin Zäpfchen her.

Toi toi

Andrea

Beitrag von beccy1 30.04.10 - 06:10 Uhr

Unsre Lena hatt von Anfang an das gleiche Problem .

Wir haben auch Milchzucker gegeben. ( zu der Zeit einen halben Teelöffel in jede Flasche. ( Jetzt trinkt sie schon mehr und bekommt einen Teelöfel rein. )

Wir haben Kümmelzäpfchen gegeben ( dann konnte sie immer gut Kackern und hatte nicht so viel Luft im Bauch. )
Nach dem Wickeln habe ich das Bäuchlein immer sanft mit Tamani Windsalbe massiert.

Vor 3 Tagen haben wir dann die Marke gewechselt Von Bebe Vita auf Baby Dream seid dsem bruch sie gar nichts mehr uind den Milchzucker habe schon wieder auf einen halben Löffel reduzieren können )

Von meiner Hebie kam der Tipp Die flasche mit Fenchel oder Bäuchlein Tee zu machen ..... Hatte den tollen efekt das sie bis heute den Tee auch mal gerne so trinkt .

LG Beccy und Lena Josie`11 Wochen