Wer war selbst ein Früchen und bekam ein Früchen?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von babybamsi 29.04.10 - 17:55 Uhr

Hi ihr Lieben,

mache mir immer wieder Gedanken ob unser Kleiner vielleicht zu früh kommen könnte, das nagt richtig an mir!

Hatte schon vorzeitige Wehen, der Kleene liegt schon richtig und auch der Mumu ist weich, aber zum Glück noch zu.
Ebenso hat sich am Gebärmutterhals Flüßigkeit gesammelt, habe jetzt Magnesium bekommen und eine Woche lang Spiropent.

Meine Mum meint, dass war bei ihr damals genau das Gleiche und ich bin damals in der 32 SSW gekommen, nachdem meine Mum ewig lang im KK liegen musste.

Jetzt habe ich Angst,dass der Kleene früher kommt, kann das sein das es da einen Zusammenhang gibt? Das ixh meiner Mum da so ähnlich bin?

Oder kann doch alles in Ordnung gehen?
Ich habe so Angst, da ich ja erst in der 26. SSW bin :-(

Ich verstehe manche nciht, bei denen es sich so anhört als würden sie sich freuen, dass sie ein Frühchen bekommen könnten oder so..... Ich habe so angst, das mein Kleener es dann nicht schaffen könnte.

Ich hoffe ihr könnt mir die Angst etwas nehmen.

LG

Beitrag von jessie86 29.04.10 - 18:14 Uhr

Ich wünsche dir viel glück und weiss nicht obs ein zusammenhang gibt aber ich glaube kaum das sich jmd freut ein frühchen zu bekommen...

Beitrag von aeni 29.04.10 - 18:25 Uhr

Huhu

ich weiß auch nicht, ob's da einen zusammenhang gibt...aber ich wünsch dir viel Glück, dass dein Baby kein frühchen wird...

Naja, mir sind auch schon manche begegnet die meinten, is doch toll ein frühchen zu haben...da hat man viel länger ein kleines Baby...ich wär froh, wenn nora bis zum Ende drin geblieben wär und sie war "nur" 5 1/2 Wochen zu früh...

Ich glaub die meisten wissen garnicht, was für Probleme das frühchen sein alles mit sich bringen kann...

Dir alles gute und deinem bauchzwerg natürlich auch...

LG

Beitrag von chris.1984 29.04.10 - 18:59 Uhr

Hey...

ich bin selber damals ein Frühchen gewesen, weiß jetzt allerdings nicht, welche Woche. Weiß nur im 7. Monat.
hatte da allerdingt auch schon über 2 kg.
Hab auch ein Frühchen bekommen im Jahr 2007. ABER ich glaube das das keinerlei Zusammenhang hat. Hab auch genauso meinen Sohn termingerecht entbunden.

Mach dir nicht so viele Gedanken, auch wenns schwer ist.
Wünsch dir alles Gute.

LG Chris

Beitrag von aeni 29.04.10 - 19:39 Uhr

Wie geht's dir und dem bauchzwerg?

Beitrag von babybamsi 29.04.10 - 19:59 Uhr

@ Aeni: Danke, es ist eigentlich sonst alles in Ordnung, er strampelt fleißig. Er ist auch sonst ziemlich fit, teilweise richtig hypereaktiv :-D Ich selbst habe auch nicht wirklich beschwerden, außer Rückenschmerzen und immer mal wieder kleinere Wehen also nicht wirklich schmerzhafte.

Das ist so lieb von dir #liebdrueck

Mache mir halt einfach so wahnsinnige Sorgen, habe so Angst und hoffe so, dass er noch ne ganze Weile bei mir bleiben mag, er wiegt ja auch erst 600 gr. und ich kann mir gar nicht vorstellen, so ein kleines Würmchen schon auf der Welt.

Wie ist das, diese Lungenreifungsspritzen, muss ich da meinen Arzt mal ansprechen oder bin ich einfach zu panisch?

Kann man da eigentlich nicht was mit medis machen zusätzlich das der Mumu hart wird? GBH ist zum Glück noch in Ordnung, das ist so mein lichtblick und solang das so bleibt, macht der FA auch wohl nichts!

Beitrag von aeni 29.04.10 - 23:39 Uhr

Wegen der LRS...ich denke du kannst deinen Arzt ruhig mal drauf ansprechen...aber wenn es sehr akut wird und eine Frühgeburt im Prinzip unabdinglich ist, dann wird dein Arzt dich darüber aufklären und dich dringlichst bitten dass du die möglichkeit wahrnimmst...

Soweit ich weiß wird die LRS zwischen der 24.ssw und der 34.ssw gespritzt...danach sind die Lungen eigentlich schon von alleine ausgereift...

Wegen Medis für Mumu wüsst ich jetzt auch nix...das war bei mir ja nie das Thema...
Hast du ne hebamme...? Die müsste sich da gut mit auskennen,...ist manchmal sogar hilfreicher als ein Arzt...

Wird schon gut gehen...hier sind dir daumen gedrückt...!

Beitrag von chris.1984 29.04.10 - 21:12 Uhr

Hey... alls du mich meintest.

Dem Bauchzwerg gehts gut, mir solala. Hab übelst mit Rücken- und Leistenproblemen zu kämpfen. Aber habs ja in ein paar Tagen geschafft, da der Kleine nächste Woche geholt wird. Doch ein bisschen früher als wir dachten. Montag weiß ich mehr. Entweder behalten die mich gleich da, oder ansonsten ist für Donnerstag ein Termin im KS-Kalender festgehalten.

Bin mal gespannt, hoffe mit dem Kleinen ist dann alles in Ordnung und das ich auch schnell wieder auf den Beinen bin. Hab total Schiss ;-)

LG

Beitrag von lucahase 29.04.10 - 20:09 Uhr

Ich selber war ein Früh und Mangelgeburt (4 Wochen zu Früh und nur 2 Kg) grund war eine Schwangerschaftsvergiftung. Diese habe ich gsd nicht geerbt.
Was ich schon von meiner Mutter geerbt habe ist ein Zervixinsuffizienz. Meine Mama hatte bei mir in der 32SSw schon 2cm Öffnung (GMH konnte man noch nicht messen) und ich bin jede SS ab der 23SSW gelegen. Meine beide Kinder sind gsd bei 38+2 und 39+1 geboren.

Deswegen könntest du ev. auch das schlechte Gewebe von deiner Mutter geerbt haben. ABER die medizinische möglichkeiten sind jetzt viel besser so das du es sicher weiter wie die 32 SSW schaffen wirst.

lg, elke

Beitrag von bobinha 29.04.10 - 20:26 Uhr

Hi

Frühchen haben ein erhöhtes Risiko Frühchen zu bekommen. Man sagt aber, dass man sich da nicht so viele Sorgen machen soll, weil das Risiko an sich sehr gering ist. D.h. es ist immer noch gering, aber halt höher als bei anderen.

Denke solange du nicht im Krankenhaus behalten worden bist ist es bei dir noch nicht so schlimm. Ruh dich viel aus und erhol dich schön. Du kannst noch locker mehrere Wochen schaffen. Ich habe 5 Wochen im Krankenhaus mit offenem Muttermund (2cm) gelegen, Muttermundhals unter 1cm. Dann konnten die Wehen aus einem anderen Grund nicht mehr aufgehalten werden.

Drück dir die Daumen, dass du noch lange deinen Kleinen im Bauch hast.

LG Bobinha mit schlafendem Kurzschläfer

Beitrag von maschm2579 30.04.10 - 08:15 Uhr

Hallo,

ich kam 5 Wochen zu früh und meine Tochter auch.

Denke aber nicht das es einen Zusammenhang gibt. ich selber kam zu früh weil es einfach los ging und meine Tochter weil eingeleitet wurde.


ich wünsche Dir noch ein paar schöne Kugelwochen und gebe Dir den Tip nicht soviel zu grübeln. Leicht gesagt aber machbar...

Dir alles gute

Beitrag von naddl85 30.04.10 - 12:06 Uhr

Hallo.

Ich solle Anfang Mai kommen. Aber meine mum musste schon im Januar zugenäht werden, da ich schon raus wollte. Bin dann bis zum 23.04. noch dringeblieben.

Meine 2 Kinder sind beides Frühchen von 35+5 und 35+3.ssw. Aber bei meiner 1. hatte ich SSDiabetis und die wurd eingeleitet und bei meinem 2. musste ich schon früh liegen wegen Vorzeitigen Wehen.

Also ich denk mal nicht das es was damit zu tun hatte. Bei mir macht wohl kein Körper laut Ärzte und Hebi bei einer Schwangerschaft einfach nicht mit.

Lg Naddl

Beitrag von hatschino1 30.04.10 - 12:34 Uhr

Hallo, ich bin ein Anfang januar kind ,und solle Mitte März kommen.
bei der geburt hatte ich 1500g.
mein ältester sohn kam 4 wochen zu früh 36+2 und hatte 3570g.
Lg hatschino1

Beitrag von naddl85 30.04.10 - 15:15 Uhr

Hi.

Ich hatte ca 3500 gr mein ich. Hatte letztens nochmal meinen Geburtsteller in der Hand.

Also Emily hatte 35+5.ssw 3210 gr. Können ja echt froh um das Gewicht sein.

Robin hatte bei 35+3. ssw 2840 gr.

Lg Naddl

Beitrag von claudia_1984 30.04.10 - 13:10 Uhr

Hi

meine Mama ist ein frühchen, geboren bei 34 SSW und ich bin eins, aber ein spätes 36+5, bzw. von der reife etwa zwei wochen zurück
und ich habe ein frühchen bei 35+4 geboren. wir alle hatten keinerlei probleme und sind sehr froh darüber

lg claudia

Beitrag von fisch245 30.04.10 - 19:09 Uhr

Hallo,

ich selbst war ein Frühchen,meine Mutter und meine Oma waren auch Frühchen und ich habe auch ein Frühchen bekommen.Wir hatten aber alle GsD keine schlimmen Komplikationen.
Ob es einen Zusammenhang gibt weiß ich nicht, als ich damals ab der 20SSW mit Wehen im KH lag und das dem Arzt erzählt habe hat er nur besorgt geschaut und nichts gesagt.
Ich denke er wollte mich nicht verrückt machen, vielleicht gibt es doch eine gewisse Veranlagung?
Aber meine Mutter hat auch noch zwei Jungs vor mir bekommen und die sind Termingerecht geboren.
Also ist es schwer zu sagen ob es einen Zusammenhang gibt.
Ich wünsche dir viel Glück das ihr noch lange durchhaltet.

LG Maike

Beitrag von askimaskim7 01.05.10 - 10:34 Uhr

das hat nichts zu sagen.nur weil du früchen warst heist es nicht
das dein kleener auch ein früchen wird.

schlag dir das erst mal aus dem kopf #klatsch

ich bin kein früchen gewesen aber mein sohn ist ein früchen.

also sei gelassen und genieße es einfach.