Fruchtwasseruntersuchung ....hiiiiiillllllfffffeeeee

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mandy1975 29.04.10 - 18:00 Uhr

Hallo ihr lieben

ich habe heute morgen schon gepostet wegen verdacht auf verbreiterte nackenfalte . Das hat sich heute bestätigt aber befindet sich im in der normalgrenze.

Mir wurde aber trotzdem geraten eine fruchtwasseruntersuchung zu machen .

so aber nun mal zu meiner eigentlichen frage ....

TUT DAS WEH ?
WIE TEUER IST DAS UND TRÄGT DAS DIE KRANKENKASSE?

Sorry fürs großschreiben hab nur geflüstert nicht geschrien :-p

hoffe auf antworten

lg mandy

Beitrag von amrica 29.04.10 - 18:05 Uhr

hy mach daas nicht ist sehr sehr gefährlich diese fruchtwasseruntersuchung...meine Fa hat mir auch das heute vorgeschlagen...kommt über haupt nicht in frage...es soll kommen wie die natur(lieber gott)ebtschieden hat....das abortrisiko liegt ca.2 fällen von 1000 punkionen......


meine freundin hat das letztes jahr gemacht und das baby war weg#schmoll

lg und überlegs dir gut???

ALLES GUTTE

amra und krümmel 11+0

Beitrag von schmettermaus 29.04.10 - 18:06 Uhr

In deinem Fall dürfte sie nix kosten und ja das tut weh da sie durch dir Bauchdecke piksen wenn ich mich nich täusche.

alles gute

Beitrag von schmettermaus 29.04.10 - 18:07 Uhr

aso und ich würds nich tun,denn du kannst dein Baby verlieren dadurch.

Beitrag von jenni-1978 29.04.10 - 18:12 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Amniozentese

Da steht das Wichtigste ganz gut beschrieben.

Gruss Jenni
mit Jonas (7) & #baby-boy (24+2 SSW)

Beitrag von mike-marie 29.04.10 - 18:34 Uhr

Ist wie Blut abnehmen. Ich fand es nicht besonders schmerzhaft.
Die frage ist nur würdest du das Kind auch trotz Behinderung behalten? Wenn ja würde ich die Untersuchung nicht machen lassen, wenn nein (was durchaus verständlich wäre) würde ich die Untersuchung machen lassen.

Bezahlt auf jedenfall die KK und auch die Kosten für die NT Messung werden übernommen falls du eine gemacht hast.

Lg

Beitrag von ich2901 29.04.10 - 18:59 Uhr

Liebe Mandy,
hier nochmal die Bestätigung meiner Vorrednerin, zahlt die KK und tut fast nicht mehr weh wie Blut abnehmen. Ich hab es schon einmal hinter mir nach erhötem Wert der NF vor fast 3 Jahren. Jetzt bin ich in der 12. Woche und habe nächste Woche Termin zur Chorionzottenbiopsie, das ist ähnlich, sie gehen auch mit der Nadel durch die Bauchdecke. Glaub mir ich bin ein Angshase bei sowas, ist aber halb so wild.
Ich würde es immer wieder machen lassen um selbst entscheiden zu können wie ich den Rest meines Lebens verbringe,
Liebe Grüße
Karin

Beitrag von mandy1975 29.04.10 - 20:17 Uhr

vielen dank für die antworten ...

Ich denke ich werde mir morgen noch eine zweite ärztliche meinung einholen und dann mit meinem mann beraten und entscheiden .

Bis dahin mach ich mich hoffentlich nicht verrückt und versuche die nacht zu schlafen .

Beitrag von anyca 29.04.10 - 19:15 Uhr

Dir wurde das geraten ... aber WILLST Du das auch?

Mach Dir klar, der Arzt hat da weniger Dein Bestes im Sinn als seines - rät er Dir NICHT zur FWU und das Kind ist behindert, kannst Du ihn verklagen. Rät er Dir dazu und Du verlierst das Kind, kann ihm keiner was, weil Du ja vorher unterschreibst, daß Du über das Risiko einer Fehlgeburt informiert warst.

Hol Dir lieber eine zweite Meinung ein. Wenn die Nackenfalte eigentlich noch im Normbereich ist, ist das Risiko für eine Behinderung vermutlich geringer als das Risiko, ein gesundes Kind durch die FWU zu verlieren!

Beitrag von hasi.s 29.04.10 - 19:46 Uhr

Hallo Mandy,

ich war auch am 19.04.2010 zur Fruchtwasseruntersuchung und in einem Verdachtsfall übernimmt die Kasse die Kosten.

Also der Einstich hat schon gezogen und etwas gebrannt, aber war recht gut auszuhalten. Ich habe einfach dabei meinen Krümel angeschaut.

Die Gefahr für nen Blasensprung ist da, aber in meiner Familie oder bei Freundinnen hatte noch keine eine FG deswegen.

Ich persönlich würde es auch immer wieder machen lassen, obwohl eine Abtreibung für mich nie in Frage gekommen wäre, wenn ein neg. Ergebnis dabei herausgekommen wäre.

Allerdings sind wir für die Untersuchung zu nem Prof. nach München gefahren, weil es bei uns in Augsburg so nen Spezialisten nicht gibt. In einer "normalen" Frauenklinik hätte ich es jetzt nicht so gerne machen lassen.

Lg Sabrina

Beitrag von kawasakish 29.04.10 - 20:04 Uhr

Hallo,
ob Du es machen lässt oder nicht ist alleine Deine/Eure Entscheidung. Wenn es euch egal ist, dass Euer Baby etwas haben könnte, dann lasst es sein, wenn nicht, lasst es machen.
Ich hatte auch eine auffällige Nackenfalte und wir waren uns einig, dass es uns nicht egal ist ... also hab ich mich für die Fruchtw.untersuchung entschieden. Ich habs nicht so mit Nadeln und weiß, dass ich recht schmerzempfindlich bin, ich habe es schon als unangenehm und schmerzhaft empfunden (aber nicht soooooo doll) und gebrannt hat es. Aber man macht sich ja auch im Kopf verrückt, das kommt ja noch dazu.
Habe mich eine Woche lang richtig geschont, mein Großer war immer beim Opa nach dem Kiga, sodass ich wirklich Ruhe hatte.
Es ist nichts passiert, gott sei Dank, hatte natürlich auch Schiss. Auch die Ergebnisse sind alle da, es ist alles in Ordnung.
Also überlegt Euch, was ihr wollt ....

Viele Grüße und alles Gute!!!#klee