Frage zu Kryo Kosten

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von dreamgirl30 29.04.10 - 18:24 Uhr



Hallo,

habe mal wieder eine Frage, mein Mann und ich sitzen gerade über etlichen Unterlagen zur ICSI.
Nun steht bei der Kryoembryotransfer in der Spalte "Notwendige Medikamente dürfen in Zusammenhang mit einem Kryoembryotransfer nur privat rezeptiert werden".....

Kann mir evtl. jemand sagen wie hoch die Kosten dann dafür sein werden?

Vielen Dank schon mal.

LG

Beitrag von shiningstar 29.04.10 - 18:40 Uhr

Eine Kryo kostet etwa zwischen 200 € und 500 €, je nach Art und Menge der Medikamente.
Man kann eine Kryo auch bei der KK einreichen, jedoch zählen die das dann als einen der drei Frischversuche. Da sollte man doch lieber die Kryo-Kosten selbst tragen.
Die Kosten für's Einfrieren schwanken auch. In unserer Kiwu nehmen sie z.B. fast 600 € für's Einfrieren pro Jahr (egal wie viele Eizellen), nach einem Jahr werden sie "verlängert" oder entsorgt...

Beitrag von dreamgirl30 29.04.10 - 18:53 Uhr

Danke dir. Wir müssten fürs Einfrieren 400,- einmalig und dann monatl. immer 15,-Eur.

LG

Beitrag von maufie 29.04.10 - 21:20 Uhr

Hallo Dreamgirl,

unsere Kryos haben jeweils knapp 400 EUR gekostet (ohne Einfrieren und Lagergebühr). Das waren die reinen Behandlungskosten. Da die Kryos bei mir im Spontanzyklus gemacht wurden, brauchte ich keine Medis zum Stimulieren. Ich habe lediglich Brevatctid zum ES Auslösen und Utrogest für die 2. Zyklushälfte benötigt. Das waren ca. 70 EUR.

LG
Karina