Heute beim Zahnarzt ....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von daniko_79 29.04.10 - 18:36 Uhr

Hallo

Heute war wieder mal der Kontrolltermin bei Felix beim Zahnarzt . Ich gehe ja immer mit einem ähm sagen wir mal mulmigen Gefühl da hin . Er geht zwar sehr gerne zum Zahnarzt aber hat auch schon 2 Löchlein gehabt , nicht weiter schlimm , alles im normal Bereich . Wir waren aber auch schon 3 mal dort weil er sich mal wieder einen Schneidezahn ausgebrochen hatte.. naja auch nicht schlimm , wurde wieder repariert . Heute sind wir eben zur Kontrolle hin und es ist alles in Ordnung , wie putzen Prima Zähne und und und .. ABER ... die Zahnärztin war heute eine andere und stellte mir schon gleich n ach 2min die Frage : Frau K. sagen sie mal , nimmt Ihr Kleiner noch den Schnuller oder trinkt er aus der Babyflasche oder lutscht er an seinem Daumen ? Ich : Nein , die Flasche trinkt er nicht mehr seid er 1.5 Jahre alt ist , den Schnuller hat er nicht mehr , seid er 2 Jahre ist und am Daumen lutscht er auch nicht ! Warum ? Weil Ihr Sohn eine Kiefer und Zahn Fehlstellung hat . ????????? Mir sind die Fragezeichen aus dem Kopf geschossen .. woher ? Sie sagt weil seine Zunge zu gross ist für seinen Kiefer und das ist ein Problem ! Puh so etwas habe ich ja noch nie gehört . Ich meinte dann : Naja jetzt hab ich die Flasche weg genommen , den Schnuller weg genommen , aber wie soll ich das denn mit der Zunge machen .. ? Kürzen oder was ? Sie sagte ne sie müssen zu einem Logopäden und davor am Besten noch zu einem Kieferortopäden ! Bei der Logo waren wir wegen dem Lispeln und dem "R" 10 mal , diese meinte das würde von alleine weg gehn , es ist alles Ok , wir brauchen nicht mehr kommen . Ja was denn nun ? Hallo ? Jeder sagt was anderes !!!!
Morgen habe ich eh um 9.10Uhr Termin mit Felix beim Kinderarzt zur Kontrolle weil ich am Montag dort war , er hatte eine Mittelohrenzündung da werde ich das Thema auf jeden Fall nochmal ansprechen ! Habt Ihr das schon gehabt ? Die Zunge zu gross für den Kiefer ???

Dani

Beitrag von alice1216 29.04.10 - 19:23 Uhr

Also ich habe bei einem Zahnarzt gearbeitet,sowas habe ich noch nie gehört.#kratz
Voralledem was hat das mit Schnuller oder Flasche zu tun das die Zunge zu groß ist?
Ist mir auch ein Rätsel.
Voralledem wenn du beim Logopäden warst und er sagt ist alles okay,würde ich ihm glauben.
Solange er die Milchzähne noch hat kann ein Kieferorthopäde gar nix machen.Wäre also quatsch da hin zu gehen.
Sehr seltsam.Frag den KiA nochmal.
Viel Glück.#klee
lg,alice

Beitrag von daniko_79 30.04.10 - 09:57 Uhr

Also ich hab jetzt mal mit unserem Kinderarzt gesprochen er meinte das ist totaler Quatsch , hat eigentlich nur gelacht , schon aus dem Grund weil Felix ja erst 4 Jahre alt ist . Er sagte das wir nochmal im Herbst gucken wie es mit seiner Aussprache ist und dann kann man sich mal Gedanken machen ob man zu einem Kieferortopäden geht und nochmal Logo macht aber jetzt macht er da noch nichts es ist alles recht normal und passt so .
Also ich sag ja , wenn die Ärzte nichts gefunden haben dann suchen sie nach etwas neuem ..

Dani

Beitrag von curlysue2 29.04.10 - 19:43 Uhr

Hallo Dani,

Zunge zu groß habe ich auch noch nie gehört. Und wenn selbst der Logopäde sagt, Therapie ist nicht notwendig...

Wir sind auch wegen Lispeln beim Logopäden und mir wurde mal erklärt, dass das Lispeln auch eine Zahnfehlstellung begünstigen kann, weil die Zunge immer wieder gegen die Zähne stößt (öfter als beim nichtlispeln) und da diese ein Muskel ist auch eine gewisse Kraft dahinter steckt, die dann auf die Zähne wirkt. Und dass es eine Muskelschwäche der Zunge geben kann, die aber durch einfache Übungen korrigiert werden kann (z.B. Wattebauschpusten, durch strohhalm usw.) Vielleicht meinte sie ja mit dem "Zunge zu groß" diese Muskelschwäche? Aber wenn Dein Sohn die hätte, müsste das der Logopäde bei 10 Stunden gemerkt haben#kratz

Frag noch mal wie geplant beimKinderarzt, ruf evtl. auch noch malbeim Logopäden an, was der dazu sagt und dann würde ich denen glauben, anstatt der Ärztin, die im Gegensatz zu den anderen beiden Dein Kind nur einmal gesehen hat.

LG

curlysue

Beitrag von lilly7686 29.04.10 - 19:54 Uhr

Hallo!

Entschuldige, aber ich versuch mir das grad irgendwie vorzustellen... Wäre die Zunge zu groß fürs Kiefer, dann würde dein Sohn sich doch beim Essen permanent auf die Zunge beißen oder???

Also echt, der Bub ist drei Jahre alt. Ich würd da gar nicht zum Zahnarzt gehen.
Ich war mit meiner Großen, mittlerweile 6 Jahre alt, auch erst einmal beim Zahnarzt, das war vor zwei Monaten, weil zwei Wackelzähne nicht so recht raus wollten, aber die beiden bleibenden dahinter schon raus gewachsen waren. Weißt du was? Meine Tochter hat ein Loch im Schneidezahn, der Zahnarzt meinte zu mir, ist egal, ist eh ein Milchzahn, muss nicht behandelt werden. Derselbe Zahnarzt war vor zwei Wochen im KiGa. Ich hab von ihm einen Zettel bekommen, das Loch gehöre dringend behandelt..... Soviel dazu. Also ein und derselbe Arzt ändert seine Meinung in weniger als zwei Monaten. Ist meiner Meinung nach nicht wirklich kompetent. Ich werd mit Leonie irgendwann mal zu einem anderen Zahnarzt gehen, wenn mehr bleibende Zähne da sind. Das Loch im Schneidezahn ist schon seit 3 Jahren da und tut ihr nicht weh. Und nachdem es ein Milchzahn ist, werd ich das auch nicht behandeln lassen.

Also ganz ehrlich, ich glaub nicht, dass die Zunge deines Sohnes zu groß ist. Außerdem: denk mal logisch: was hätte denn Schnuller oder Flasche mit der Zunge zu tun???? Blödsinn wenn du mich fragst.

Also lass das und geh mit deinem Sohn wirklich nur zum Zahnarzt wenn es nicht anders geht.

Alles Liebe!

Beitrag von daniko_79 29.04.10 - 20:04 Uhr

Hallo

ich bin mit meinen Kindern schon sehr bald zum Zahnarzt gegangen und als sie die ersten Zähne bekommen haben , saßen sie bei meinen Terminen auf meinem Schos und haben sich das angesehn was der Zahnarzt da macht . Ich finde Du bist mit Deinen Kindern sehr spät zum Zahnarzt gegangen aber das ist Ansichtssache . Mein großer ist bei einem anderen Zahnarzt und der macht an Milchzähnen auch nicht viel .. mit dem Kleinen bin ich bei einem anderen der ist sehr sehr Kinderlieb und macht alles super , meine Kinder gehen sehr gerne zum Zahnarzt .
Ich gehe mit meinen Kinder alle halbe Jahre zum Zahnarzt . Mein Kleiner hatte das erste mal auch 2 Löchlein und die wurden sofort behandelt , alles kein Problem , wenn man beim richtigen Zahnarzt ist . Man sollte nicht erst gehen wenn es bereits zu spät ist .
Sie fragte mich erst nach Flasche und Schnuller und als ich nein sagte sagte sie das mit der Zunge . Ich habs auch nicht wirklich verstanden aber er hat wirklich seine Zunge meistens draussen .. Ich hab Babybilder da hat er zu 80% die Zunge draussen . Ich lass mich morgen mal Überraschen ..

Dani

Beitrag von windsbraut69 30.04.10 - 10:56 Uhr

"Also ganz ehrlich, ich glaub nicht, dass die Zunge deines Sohnes zu groß ist. Außerdem: denk mal logisch: was hätte denn Schnuller oder Flasche mit der Zunge zu tun????"

Nee, durchaus logisch, wenn Du mal nachdenkst.
Schnuller und Flaschennuckel brauchen Raum im Mundbereich und drücken auf Kiefer/Zähne und eine ungünstig plazierte/große Zunge ebenfalls.

Sie hat ja nur die möglichen Ursachen für die von ihr diagnostizierte "Fehlstellung" abklären wollen.

Beitrag von lena10 29.04.10 - 20:34 Uhr

Hallo!

Die Sache mit der Zunge ist gar nicht soo außergewöhnlich. Ich kenne ein Mädchen im Alter meines Sohnes, das hat ebenfalls die Zunge zu groß. Sie hatte deswegen von Anfang an Probleme mit dem Sprechen bzw. der Aussprache.
Ob sich das auch auf die Zähne ausgewirkt hat, weiß ich aber nicht.

LG Lena

Beitrag von krokolady 29.04.10 - 21:39 Uhr

kann es sein das die Frau sich falsch ausgedrückt hat?
Velleicht meint sie ja das er seine Zunge zu weit vorn lagert, und somit die Zungenspitze immer gegen den Oberkiefer drückt.

Teste das mal an dir selber:
Bleib ganz locker........dann wird die zunge bei dir sicher nicht vorn mit der Spitze an die Zähne drücken, oder?
Und nu schieb die Zunge mal nach vorn....als wenn sie unter Spannung ist......dann wirst merken das die Zungenspitze an die Rückseite der Schneidezähne drückt.

Beitrag von windsbraut69 30.04.10 - 10:53 Uhr

So hätte ich mir das nach der Äußerung der Zahnärztin auch vorgestellt UND es paßt m. E. auch zum Lispeln!

Gruß,

W

Beitrag von krokolady 30.04.10 - 11:45 Uhr

kriege sowas immer mit weil meine Große bei ner Zahnärztin arbeitet die sehr viele Kinder behandelt.
Und da meine Tochter so ein tolles Händchen für Kinder hat ist sie bei den ganzen Kinderbehandlungen dabei.
Viele Kinder die nie genuckelt haben, haben teilweise regelrechte Hasenzähne, nur durch dieses Drücken der Zunge.
Bei meiner Großen selber war das damals wohl auch der Grund - nur war es früher so das da noch nicht so arg drauf geachtet wurde.
sie hat nämlich auch gelispelt früher!