Erste Periode???

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von julianna03 29.04.10 - 18:39 Uhr

Hallo,
die erste Periode bekommen ja heutzutage die Mädchen durchschnittlich zwischen 12 und 14, nicht aussergewöhnlich ist ja auch zwischen 10 und 16.
Und meine Tochter ist jetzt gerade mal 10 geworden vor 2 Monaten. Von der Statur zwar sehr groß für ihr Alter, aber eben auch sehr dünn.
Jetzt hat sie heute so einen wässrigen Ausfluß, nicht zähflüssig, und nur am Rand so etwas bräunlich. Also sieht so aus, als ob man versucht hätte einen Blutfleck rauszuwaschen und es bleibt noch so ein bräunlicher Rand übrig.....sorry, wegen der Beschreibung, falls etwas eklig.....aber anders kann ich es nicht erklären. Hoffe, ihr wisst wie ich es meine. Sind das schon die Anzeichen für ihre erste Regelblutung?
Bei mir ists schon so lange her, kann mich gar nicht mehr erinnern wie es anfing....
Also blutig ist es nicht, wie gesagt, nur ein wässriger Ausfluss, der ganz leicht bräunlich ist.
Vielleicht kann mir ja ne "erfahrene" Mutter berichten wie es bei ihrer Tochter war.
Schon mal vielen Dank für eure Antworten.

LG,
julianna03



Beitrag von connie36 29.04.10 - 18:42 Uhr

hi
ich habe meine mit 11,5 jahren bekommen, udn ich erinnere mcih deshalb so gut dran, weil es der 24.12 war, ich wachte morgens auf, udn alles war nass, und ich hatte schon angst, ich hätte ins bett gemacht, bis ich merkte es war alles voller blut. dachte ich muss sterben. da meine mutter mich null aufgeklärt hatte, musste ich da alleine durch.
lg conny

Beitrag von susanne85 30.04.10 - 09:08 Uhr

oh gott, wenn ich daran denke das passiert meiner tochter wird mir schlecht.

ich verspreche, meine tochter wird vorher alles wissen..

Beitrag von connie36 02.05.10 - 18:22 Uhr

das ist gut so, meine tochter wird im sept. 10 und weiss auch schon bescheid.
das will ich ihr auch nicht antun. habe beschlossen mit ihr einen weiberabend zu machen, wenn es soweit ist, einen weiberfilm im kino mit hinterher heissem schocki trinken gehen.
möchte das sie es als etwas pos. wahrnimmt, auch wenn die ul schmerzen sie noch einholen werden.
lg conny

Beitrag von similia.similibus 29.04.10 - 19:58 Uhr

Bei mir wars am Anfang auch nur bräunlich. Nee - richtig braun. Ich weiß das deshalb so genau, weil ich erst 11 Jahre alt war und noch keiner damit gerechnet hat, dass ich meine Regel bekomme - am allerwenigsten ich selber. Und da das so braun war, dachte ich, dass die A-a jetzt schon aus dem verkehrten Loch kommt und hatte furchtbare Angst, dass da was in mir kaputt gegangen ist und fehlgeleitet wird. #schwitz

Also kann durchaus sein, dass deine Tochter schon die ersten leichten Blutungen hat. Sprich mit ihr darüber. Ich habe damals gedacht, dass ich schwer krank bin.

Beitrag von julianna03 29.04.10 - 20:05 Uhr

Danke euch beiden für die Antwort.
Ich finds schon etwas heftig, dass es meine Tochter auch so schnell trifft. Wobei man ja weiss, dass es schon ab dem 10. Lebensjahr kommen kann, aber dachte, meiner bleibt es noch ne Weile erspart. Ist zwar nichts schlimmes, aber es ist dann doch für das Kind nicht so angenehm es so früh zu bekommen.
Bin mir wie gesagt nur etwas unsicher, ob es wirklich erste Anzeichen der Periode sind. Wie gesagt, es ist wirklich nichts zähflüssiges dabei, wirklich nur so, als ob ihr etwas Urin in die Unterhose gegangen sei und dann eben nur ganz leicht minimal bräunlich.
Jetzt mal abwarten wie es sich entwickelt.
Die arme Maus klagt jetzt auch schon über Bauchweh, also wird es wohl schon so sein.
Aufgeklärt ist sie schon und wir reden da auch ganz normal darüber. Möchte schliesslich, dass sie mit jedem Problemchen zu mir kommen kann und auch das Gefühl hat, mich alles fragen zu können. War bei mir leider nicht so mit meiner Mutter.

LG,
julianna03

Beitrag von dany2308 29.04.10 - 21:30 Uhr

Hallo Julianna,

bitte beobachte es weiter.

Vermutlich ist es wirklich eine Schmierblutung, die darauf hinweist, dass die Hormone schon fleißig sind.

Aber normalerweise braucht ein Mädchen für die Menarche einen gewissen Körperfettanteil, d.h. wenn deine Tochter sehr dünn ist (was ich natürlich nicht beurteilen kann), wäre es eher möglich, dass der Ausfluss auf eine Entzündung hinweist.

Liebe Grüße
Dany

Beitrag von julianna03 29.04.10 - 22:11 Uhr

Hallo Dany,

meine Tochter ist wirklich sehr dünn, bei ca. 1,50 wiegt sie kaum 30 kg.Glaube momentan 28 oder 29 kg.
Schambehaarung fängt auch an, bzw. schon eigentlich seit 2-3 Monaten und was mir auch noch aufgefallen ist, dass ihre Haare schneller fetten. Eigentlich alles Anzeichen für die Hormonumstellung.
Und nachdem sie dann heut abend auch noch mit Bauchschmerzen auf dem Sofa gelegen ist, hab ich mir gedacht, müsste also schon fast die Periode sein.
Die Bauchschmerzen wurden dann immer heftiger und schlussendlich hat sie erbrochen. Und jetzt? Ist das jetzt eher ein Magendarminfekt und hatte das Bauchweh doch nichts mit der Periode zu tun?
Ach man, bin grad überfordert. Zumindest schläft sie jetzt und ich schaue mal was der morgige Tag bringt und wie es ihr geht.
Falls es eine Entzündung sein könnte, woher kommt sowas? Geh ich dann mit ihr ganz normal zum Kinderarzt? Ich weiss, blöde Frage. Aber sie ist doch erst zehn, da kann ich doch noch nicht mit ihr zum Frauenarzt. Und falls wirklich Entzündung, wie stellt der Arzt die denn fest?
Sorry für die ganze Fragerei, aber vielleicht kannst du mir ja nochmals weiterhelfen.
Schon mal danke und LG,
julianna03

Beitrag von alltagsphilosoph 30.04.10 - 00:00 Uhr

Liebe Julianna03,

eine Entzündung lässt sich sowohl durch Fieber (also rann ans Thermometer), als auch über so genannte Marker im Blut nachweisen. Und das kann der Kinderarzt.

Ein Ultraschall der Gebärmutterschleimhaut kann auch Aufschluss darüber geben, ob es sich wirklich um die Menarche handelt - das macht der Frauenarzt (zu dem auch eine 10 jährige gehen kann).

Mein erster Gang wäre im Zweifel zum Kinderarzt, der hat häufiger mal Mädels mit Beschwerden und Fragen wegen der ersten Menstruation. Wenn der nicht weiter weiß, weiß der sicher wohin.
Also: Fieber messen, Wärmflasche, Kamillentee. Und morgen zum Arzt (nur zur Sicherheit).

Alles Liebe,
Christian

Beitrag von fraweber 01.05.10 - 01:03 Uhr

Hallo Julianna,

natürlich kannst Du mit einer 10Jährigen auch zum Frauenarzt. Das geht in jedem Alter, wenn es notwendig ist.

So musste ich es auch lernen.
Im "schlimmsten" Fall muss der Arzt die Ursachen der Beschwerden über eine normale gynäkologische Untersuchung herausfinden. Allein die Instrumente sind kleiner.

Nur denke ich, Ihr schießt mit Kanonen gegen Spatzen. Sie wird schon einen Zyklus haben, der bald in der Monatsblutung gipfelt.
Also kein Grund zur Sorge.

Viel Glück!

PS
Für die jungen Damen gibt es Kinder- und JugendgynäkologInnen

Beitrag von frauls 02.05.10 - 10:30 Uhr

Meine Kleine hatte kurz vor Ostern die erste Periode, war ein passender Zeitpunkt, weil sie eigentlich einen Wettkampf gehabt hätte.

Hinterher war das eine Erklärung für die Bauchschmerzen der letzten Monate, Ausfluss hatte sie auch. Ist wohl ganz normal.
Bisher hatte sie eher ein Thema mit der Brust. Schmerzen und Druckgefühle sind halt so, laut Kinderärztin.

Geht ihr wirklich schon in dieser Zeit mit den Mädchen zum Frauenarzt? Es sind doch nicht Kinder.