Mal ehrlich! Wieviel Süßes bekommen eure Kids am Tag?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von deschnegge 29.04.10 - 19:42 Uhr

Hallo!

Meine Frage steht ja schon oben.
Uns ich möchte gern EHRLICHE Antworten.
Und keine Supermami-antworten.

Wir versuchen unserer Kleinen (3,5J) nur 1-2x am Tag was süßes zu geben. Das ist mal n kleiner Keks oder ne kleine Tüte Gummibärchen. Es sei denn, es sind Freunde da oder wir sind bei Geburtstagen. Da kann man es ja nicht verhindern, das sie mehr essen.

Hat aber bis auf bisschen gelben Belag auf 4 Zähnen top gepflegte und gesunde Zähne.

LG

Beitrag von 17876 29.04.10 - 19:45 Uhr

Genau kann ich das gar nicht sagen, mal mehr mal weniger!

Beitrag von schullek 29.04.10 - 19:49 Uhr

hallo,

generell ne legitime frage. was macht so albern und dumm?

die supermami erwähnung.

aber nun gut. auch wenn dir meine antwoert nicht passen wird:

wenn es im kiga nen süßes vesper gab, wie einmal die woche (essen wird vom kiga gestellt), dann nichts. ansonsten, wenn er fragt einmal am tag was. wenn er nicht fragt, wird auch nicht daran erinnert. und wenn, dann auch nur was kleines.
ich hab kein problem damit, auch nein zu sagen.

süßes ist nett udn wird nicht per se verwehrt, aber mein kind weiss, warum gesundes essen wichtig ist und so verfahren wir gut.
klar gibts mal nen eis etc. aber sicher nicht wie andere eltern es halten (jeden sommer im freibad wunderbar zu beobachten): jeden tag nen eis + später pommes.
muss nicht sein und mein kind fordert es auch nicht ein, falls du dich das fragen solltest. hier gibts kein gebettel wegen eis oder süßem.

lg

Beitrag von deschnegge 29.04.10 - 20:55 Uhr

Warum albern und dumm? Ich les hier des öfteren solche Antworten ala "Mein Kind isst nix süßes" und so weiter.
Und solche wollt ich nicht hören. War ja auch nicht bös gemeint.

Beitrag von schullek 29.04.10 - 21:01 Uhr

die frage ist dumm, wenn man nachsetzt: aer bitte keine supermamiantworten.

wieso willst du ne umfrage starten, aber einige antworten ausklammern, weil du die mütter die dazugehören in eine schublade steckst?

mein sohn bekommt die allermeiste zeit keine süßigkeiten von mir. zur zeit fragt er meist jeden tag einmal, eben weil ostern war. aber normalerweise hat er von mir nie jeden tag was bekommen und ich hoffe, das pendelt sich auch wieder so ein.
wieso ist man eine supermami im negativen urbia sinn, wenn man eben weniger süßes oder gar keins gibt?

Beitrag von altehippe 29.04.10 - 19:52 Uhr

unser großer so 2 mal am tag. am wochenende mal mehr unter der woche mal auch nichts, weil er schlicht weg vergisst, nach was zu fragen#rofl
unsere zwillies haben allerdings des öfteren am tag nen keks in der hand. finde ich bei so kleinen aber nicht weiter wild. und aus dem großen ist ja auch kein süßigkeitenmonster geworden :-)

zum kindsein gehört süßkram eben dazu. zum erwachsen sein ja auch:-p

Beitrag von daviecooper 29.04.10 - 19:54 Uhr

Hallo!

An manchen Tagen bekommt Charlotte schon 2-3x was Süßes, z.B. 1 Stück Schoki, 1 Kugel Eis bei gutem Wetter und vielleicht zum Nachtisch ein Kinderquark a la Fruchtzwerge (das gehört für mich auch zu Naschi).

Wenn es nach ihr ginge, würde sie gerne noch mehr essen, da sie scheinbar nicht zu diesen "Super-Kindern" gehört, die sich aus süßen Sachen nichts machen. Ich gehöre da leider auch nicht zu, deshalb gehört Naschen für uns zum Alltag (in Maßen) dazu.

Heute gab es z.B. 1 Mini-Tüte Gummibärchen und später draußen ein Mini-Milk-Eis.

LG

daviecooper + Charlotte (*7.7.2006), normalgewichtig und kariesfrei, genau wie ihre Mama;-)

Beitrag von metalmom 29.04.10 - 19:54 Uhr

Was Süsses sind nicht nur Gummibärchen und Schokolade, sondern auch Fruchtzwerge, Pudding, Saft, Sprudel, Kekse etc. Hast Du das mit eingerechnet?
Was die Frage angeht: Mal mehr und mal weniger. Heute waren wir Eis essen. Das gehört zu "heute mehr". Dafür morgen vielleicht weniger. Oder auch nicht. Mal sehen.
LG,
Sandra

Beitrag von sushi3 29.04.10 - 20:00 Uhr

na, dann lass ich mal die Supermami-Antwort.:-p

Also, meine Tochter (3) bekommt täglich Süßes, kann auch sagen, mal mehr, mal weniger. Gestern gab es ein Bällchen Eis, sie hat 3mal dran geschleckt, dann fertig. Dafür aufm Spielplatz bei Freunden ein Stückchen Waffel abgesahnt.

Ich seh das so: solange ein gesundes Gleichgewicht gewahrt wird und ich mir selbst das Süße nict ganz abgewöhne, werde ich meinem Kind das auch nicht vorenthalten. Sie bekam schon immer Süßes, wenn sie wollte. Und was istd as Ergebnis? Sie beißt 1-2mal und legt es weg. Dafür liebt sie Kohlrabi, Paprika, Krabben, Spinat und Mais. ;-)

Als ich mir als Kind zu Weihnachten den Bauch mit Schoki vollgestopft habe, hat sich auch keine Sorgen gemacht,d ass das falsch ist. ;-)

Und ich wiederhole mich: solang es im Gleichgewicht bleibt, ist es für mich vollkommen ok.

Beitrag von baltrader 29.04.10 - 20:07 Uhr

Bei uns gibt es auch jeden Tag was Süßes, wo ist das Problem?
Meine Kinder haben beide keine Gewichtsprobleme und trotz Süßkram Superzähne.
Ich erinnere mich noch, wie ich hier vor einigen Jahren plattgemacht wurde, weil meine Tochter Fruchtzwerge und Milchschnitte essen durfte (da war sie 2 Jahre alt), das waren dann die berühmten Supermamaantworten :-p

Lg,

Mimi

Beitrag von 3erclan 29.04.10 - 20:07 Uhr

Hallo

meine haben heute 3 Eis gefuttert dann noch ne süße Nachspeise nach dem abendessen bekommen.Davor gab es einfach ne Riesenschüssel gem. Salat mit allem möglichem drinnen.

Meine haben auch eine Süßigkeitenbox jeder für sich im Kinderzimmer aber da gehen sie fast nie ran.

Wenn meine was süßes wollen dann fragen sie immer erst auch wenn sie von anderen Kinder was im Hof bekomme würden

lg

Beitrag von bine3002 29.04.10 - 20:10 Uhr

In der Regel gibt es schon täglich was, mal mehr, mal weniger. Neulich haben wir zu zweit eine ganze Packung Waffelröllchen mit Schokolade in ungefähr 10 Minuten geFRESSEN. Gott, war das eklig. Wir haben dann gesagt: "Das sagen wir keinem!" und haben uns köstlich amüsiert dabei. Sonst bleibt es bei einem Riegelchen Schokolade, einem Ü-Ei oder einer Handvoll Chips oder auch mal gar nichts. Ich mache da keinen Film von so lange sie genauso Gesundes isst, schöne Zähne hat, sich ausreichend bewegt und eine entsprechende Figur hat. Wäre das anders, würde ich auch die Süßigkeiten einschränken.

Beitrag von deschnegge 29.04.10 - 20:14 Uhr

Igitt! Ne ganze Tüte Waffelröllchen in 10 min. Da wär mir vorher schon schlecht geworden. Abe solche Völlereien müssen auch mal sein. Bin ja auch so eine. #schein

Beitrag von cherry19.. 29.04.10 - 20:11 Uhr

keanu hat bis vor kurzem auch täglich seine rationen erhalten. jenachdem, wie gut er gegessen hat, bekam er dann auch was süßes. nun haben wir momentan das problem, dass er stuhlgang aufhält, weils wohl mal wehgetan hat. wir müssen ihm jetzt lactulose-sirup geben. jetzt gabs ne woche mal gar nichts. ich fange aber langsam wieder an, denn ganz verbieten möchte ich es ihm auch nicht. er bekommt aber ech höchstens einen kinderriegel oder eine kleine tüte gummibärchen. ich denke auch, dass das eigentlich reicht. fruchtquark oder jogurt bekommt er allerdings IMMER, wenn er möchte.

Beitrag von mann2 29.04.10 - 20:14 Uhr

Hi,

bei uns varriiert das auch ne Menge. Da sind viele Tage, da gibt es nichts, weil einfach keiner dran denkt. Kinder trinken bei uns freiwillig Wasser. Es gibt allerdings morgens Kindermuesli, wenn das schon zaehlt, dann ist jeden Tag was dran. In den Kindergarten gebe ich meistens nichts mit, wenn dann mal Waffel. Nachmittags gibt es auf Nachfrage schon mal was, ein Schokokuss oder ein Stueck Schokolade. Auch mal zwei, kommt irgendwie auf den Tag an. Allerdings sage ich kategorisch nein, wenn beim Mittagsessen total rumgemaekelt wurde, weil ich nicht einsehe, dass wenn die Kinder das Essen nicht essen, dass sie sich dann de´n Bauch mit Suessem vollschlagen. Allerdings erlaube ich natuerlich, dass jedes Kind seinen eigenen Geschmack hat und zwaenge ihnen das essen nicht rein und bestehe auch nicht drauf, dass alles weg ist,. Nur der gute Wille muss zu sehen sein, auch wenns mal nicht so gut schmeckt. Nach dem Abendessen gibt es eigentlich nie was, es sei denn es waren Gaeste da und es gab einen suessen Nachtisch. Selbstbedienung mit suessen Sachen ist bei uns nicht. und sie werden auch alle anstandslos am Tisch gegessen, also nicht in einer Hand Suesses und mit der anderen Hand gespielt.

Also verkrampft sind wir nicht dabei, aber ein Auge habe ich drauf. Nur bei dem Gummizeug da kann ich nur innerlich die Augen verdrehen, das mag ich naemlich nicht :-)

LG

Viviane

Beitrag von no-limit 29.04.10 - 20:28 Uhr

hallo,

meiner ist 4,5 und und ich hab mir deswegen nie gedanken gemacht, weil ich auf eine ausgewogene ernährung achte ( keine tütensuppen und so ).

wenn er nach dem essen ein pudding will oder lust auf schoki hat, bekommt er es. er mag gott sei dank lieber die herzhaften sachen wie wurst und dann schnippel ich halt seine fleischwurst ....

das einzige was es bei mir nicht gibt, ist cola *pfui*
mag ich selber nicht und das ist wirklich ne zuckerbombe ...

alles liebe

Beitrag von sina236 29.04.10 - 20:34 Uhr

meine tochter nascht gerne. sie ist ne kleine naschkatze, im gegensatz zu mir, ich ess eher herzhaft. daher ergab es sich, dass wir lange zeit nicht mal süßes im hause war. nun, da sie im kindergarten ja schon 1,5 jahre ist, hat sich natuerlich auch das süße eingeschlichen. aber so what! so lang ihr gewicht ok ist, sie ordentlich sich bewegt (dazu zähle ich tägliches rad fahren und draussen sein auch), habe ich damit kein problem. ach nein, noch ein kriterium habe ich hier eingewöhnt: wer nicht ordentlich sein gesundes essen isst, der nasch auch nicht. denn ich finde nicht, dass kinder sich den bauch frei halten sollten, damit die schokolade noch reinpasst ;-). ansonst kann man sagen, meine tochter hat seit ostern ihr eigenes süßigkeitenkörbchen. da hinein tu ich für jeden tag etwa 2 sachen. das heisst zb ein bonbon und ein kleines teil aus schokolade. das körbchen ist für eine woche vorgedacht. sie darf selber entscheiden, wann sie wieviel davon essen möchte, weiss aber, dass das erst nach ablauf der woche wieder befüllt wird. das klappt erstaunlich gut. ausnahmen sind natuerlich erlaubt, wie heute. ich kaufte ihr ein eis und als die mama unseres gastkindes später kam, hatte sie noch mal für jeden ein kleines minimilk dabei. bei sowas sag ich nicht nein. warum auch. aber generell gilt: zuerst das gesunde, dann darf genascht werden. bisher war übrigens das körbchen nie leer, denn meist vergisst sie es, weil sie es vor besuchskindern so gut versteckt hat, dass sie selber nicht dran denkt ;-). fruchtquark bekommt sie trotzdem, den mach ich aber oft auch selber, ebenso wie fruchtjoghurt. das schmeckt einfach besser.

Beitrag von hsi 29.04.10 - 20:35 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es Süßigkeiten nach dem Mittagessen als Nachtisch und danach werden die Zähne geputzt. Da müssen alle durch, auch mein Tageskind. Ab und zu bekommen sie mal Kekse wenn wir baden waren oder wenn wir eine gute Freundin besuchen gehen, aber selbst da schau ich das es nicht allzuviel wird.

Lg,
Hsiuying + May-Ling bald 4 J. & Nick fast 3 J.

Beitrag von sternenzauber24 29.04.10 - 20:45 Uhr

Hallo,

Das ist echt unterschiedlich, eigentlich gibt es täglich etwas Kleines zum Nachmittag.
Aber oft fällt es auch einfach weg, wir essen gerne Süßes und genauso gern Gesund und vorallem davon dann mehr.
Solange die naschrei nicht ausartet und sich alle gut bewegen, und Zähne putzen bin ich da nicht so streng.
Natürlich alles in maßen und dann passt es schon.
LG,
Julia

Beitrag von 6woche.1 29.04.10 - 20:51 Uhr

Hallo


Das ist unterschiedlich so 1-2x am Tag.An Geburtstagen,Weihnachten,Ostern etc gibt es auch mal Ausnahmen wo meine Kids mehr naschen.Solange Kinder eine gesunde,ausgewogene Ernährung bekommen sehe ich an Süssigkeiten kein Problem.Joel hatte am Montag eine OP (Mandel und Rachenmandeln) von daher MUSS er öfters am Tag Eis essen.Das sind aber keine grosse portionen.Zähne sind gesund und gepflegt.Ich halte nix davon Kindern so spät wie nur möglich von Süssigkeiten fern zu halten (bei einem Baby muss es natürlich nicht sein) lieber vom Kleinkindalter beibringen wie man mit Süssigkeiten,Chips etc umgegangen wird,als ein Kind was mit 4 Jahren das erste mal Schoki essen darf und dan nicht mehr genug davon bekommt.




Lg Andrea mit Kids

Beitrag von krumel-hummel 29.04.10 - 20:59 Uhr

Hallo

Ganz ehrlich:

Meine Kinder bekommen ab und an mal was Süßes, würd ich aber auf 2x wöchtentlich pro Kind tippen.

Meine Kinder verlangen schon jeden Tag Süßes, meinen damit allerdings eher süßes Obst.

Gruß
Hummel

PS: Wenn wir morgens mal was vom Bäcker holen, bekommt jeder ein Gummibärchen.

Beitrag von cludevb 29.04.10 - 21:03 Uhr

Hi!

Ganz ehrlich?

Wenn er (3,5) fragt ob er ein Gummibärchen darf kann er selbst hingehen sich eins nehmen, er fragt aber nach "richtigen" Süssigkeiten an 6 Tagen die Woche nicht ;-)

... am liebsten nimmt er sich aber dann auf Nachfrage einen Mini-Fruchtzwerg...

Süssigkeit heißt hier eher Reiswaffel, Butterkeks oder Obst... das biete ich den beiden auch öfter mal direkt an...

Nutella gibts nur Sonntags beim Familienfrühstück, wenn er den nicht sieht an "normalen" Tagen fragt er auch danach nicht, also erinner ich ihn nicht :-p:-p

is jetzt EHRLICH so, auch wenns sich nach super-mami anhören könnte... der Schoki-Typ war er noch nie, die Osterschoki liegt hier immernoch zum Grossteil rum und die Weihnachtsschoki hab ich kurz vor Ostern verschenkt #schein

Auf Anfrage und wenns nicht kurz vorm Essen ist darf er sich aber auch einfach was aus dem Schrank nehmen- wenn er fragt, das kontrollier ich auch selten sondern ich vertrau ihm. wenn wir abmachen "5 Gummibärchen" und er nimmt sich auch nur 5 Stück#pro

Er hat übrigens strahlendweisse Zähne, keine Beläge und super gesund: laut Zahnärztin vor 4 Wochen bei der Routine... #huepf

LG Clude, Lukas (3 1/2) und Michel (1)

Beitrag von floeppchen 29.04.10 - 21:27 Uhr

also bei uns liegt eigentlich immer etwas in einer kleinen schale, luke weiss auch wo die süssigkeitenschublade ist. generell gibt es bei uns nur eine regel, vor dem mittagessen gibt es bei uns keine süssigkeiten, ausnahme ist geburtstag von ihm, weihnachten und ostern.
wieviel süsses er tatsächlich ist kann ich pauschal nicht sagen, heute hat er z.b. garnichts gegessen, morgen sieht es vielleicht schon wieder anders aus. daran erinnern tu ich nicht, sag aber auch nicht nein wenn er fragt, es sei denn es ist kurz vor dem abendbrot.

ich denke wenn man nicht allzuviel verbietet dann übt es auch nicht diesen starken reiz aus.

liebe grüsse
nicole

Beitrag von krokolady 29.04.10 - 21:35 Uhr

hm....mal möchte die Kleine ein paar Tage gar nichts, und dann gibt es Tage wo sie jede Menge Schokobons hinterdreht.

Kimberly isst sowieso eigentlich nur diese original Schko-Bon oder richtige Kinder-Schokolade...........ansonsten mal Flips oder Chips . Weingummie und so Klebezeug mag sie gar nicht.

Ich zähle nie ab und sehe es nicht so eng wenn sie mal etwas mehr nascht.

Beitrag von reichanna 29.04.10 - 21:42 Uhr

ich versuche abends nichts mehr zu geben... also kurz vorm schlafen gehen, hab gehört ist niht so gut weil se dann so aufgedreht sind

aber ichhab das glück, dass maxim garnicht so süssigkeiten verrückt ist.

vorallem wenn er mal lust hat, dann nimmt er eins und das wars... das einzige was er wirklich liebt ist doppelkeks
u den isst er auch nur wenn er hunger hat.. also wenn er es nicht mehr aushaltne kann dann nimmt er sich einen... manchmal wenns noch zu lange dauert bis es essen gibt, erlaub ich ihm schon einen...

  • 1
  • 2