1jährige - wie ins bett bringen???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von steffi.l 29.04.10 - 19:42 Uhr

oh mann leute ich bin im moment mal wieder total überfordert und hilflos mit meiner kleinen!!!
jetzt waren schon die monate zw. 10-12monat so schlimm, jetzt hatten wir mal wieder super 2wochen, sie hat soga mittagsschlaf gemacht (machte sie noch nie), jedoch hab ich keine ahnung wie ich die kleine ins bett bringen soll. meist ist sie abends schon so müde, dass sie schnell schläft, jedoch ist dies nicht der fall so wie heute, hab ich keine ahnung wie ich mich verhalten soll. also wir trinken noch ein fläschchen, dann halt ich sie ein wenig und singe mit ihr, dann leg ich sie, doch das hält keine 2sekunden an dann steht sie auf und fängt an zu jammern. am besten schläft sie dann bei mir auf dem arm ein, jedoch würde ich mir schon wünschen sie würde es alleine oder halt liegend im bett schaffen, denn immerhin ist ja schon 1jahr!hab halt angst, dass ich das umhergetrage dann nie los werde!
hab ihr bitte bitte tipps

lg steffi mit lea

Beitrag von s-u-s-a-n-n-e 29.04.10 - 19:53 Uhr

Hallo,
mein Sohn ist inzwischen über 2 Jahre alt. Wir machen das so, wie es passt.
Wenn er lieber bei uns auf dem Arm auf dem Sofa einschläft dann ist das ok. Er meckert dann nicht und schläft friedlich ein.
Sonst warte ich bis er müde ist. Das ist meist zwischen 20 und 21 Uhr. Dann trinkt er noch einen Schluck und dann kuscheln wir noch ein bisschen und dann lege ich ihn ins Bett. Meistens dreht er sich dann auf die Seite und schläft. Sollte das nicht der Fall sein kommt er halt mit ins Wohnzimmer und schläft bei uns ein.

Also trotzdem er oft auf meinem Arm einschläft (was sehr schön ist) kann er auch ohne Probleme alleine einschlafen. Also ich glaube nicht, dass er sich das angewöhnt und dann nicht mehr alleine schläft. Ich denke, wenn sie die Nähe noch brauchen sollten sie die auch bekommen.

Unser Zwerg hat noch weit über das 1. Lebensjahr in unserem Bett geschlafen. Inzwischen schläft er meistens allein abends in seinem Bett ein. Er weint nicht und nichts. Nachts wenn er wach wird klettert er aus seinem Bett und kommt dann zu uns ins Schlafzimmer und schläft bei uns weiter. Manchmal schafft er es schon in seinem Bett durchzuschlafen.

Ich finde du solltest dir und deinem Kind nicht so viel Stress machen. Wenn sie das halt noch braucht dicht bei Mama zu sein ist das doch nicht so schlimm. Genieße doch die Zeit noch.

Grüße S-u-s-a-n-n-e

Beitrag von steffi.l 29.04.10 - 20:01 Uhr

im grunde finde ich es ja nicht schlimm, denn so weiss ich wenigstens sie schläft meist in 10min, als wenn ich 25mal ins zimmer gehn muss.
weiss auch nicht, ab und zu wenn es eben nicht so läuft wie gewohnt, bin ich eben voll genervt weil ich halt einfach auch feierabend haben will!

Beitrag von schnurzel86 29.04.10 - 20:43 Uhr

Hallo

ALso ich mache das jeden Abend, das sie bei mir auf dem Arm einschläft. Und das genieße ich auch noch super gerne.....Ich habe es mal versucht, aber war nur Geschrei und 10000000 mal reingelaufe
Iwann wird sie es machen, das alleine schlafen......Aber solage sie das noch will....Find ich es gut......

LG