alles scheiße

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von 12-3-80 29.04.10 - 20:35 Uhr

Wie wollten nur Standesamtlich Heiraten bei uns im Dorf, im Heimathaus.
Würde auch alles gehen, nur halt das wir um 11.30 die Trauung hätten.
Seit 3 monaten Diskotieren wir mit dem Bürgenmeister und der Standesbeamtin. Wir dachen es würde schön gut gehen das wir die trauung um14 uhr machen könnten.
Alles falsch gedacht,diese woche haben wir uns richtig rein gehängt, weil so langsam die Einladungen raus müssen.
HEUTE haben wir das nein für, 14 Uhr bekommen wir könnten uns um 11.30 trauen lassen. Das wollen wir nicht. Ich möchte nicht alle 150 Gäste ab mittag bei uns haben, das würde ganz schön teuer werden.
Was machen wir jetzt fragten wir uns, mein Freund ( Mann ) ist kurz entschlossen los gefahren zum Pastor. Er ist ab 1.05.10 wieder in der Kirchen. Jetzt werden wir halt um 11.30 standesamt mache, mit Familie und engste Freunde und um 14 uhr dann kirchlich mit allen die dabei sein möchten und um 16.30 ist Sekt empfang im Gasthof.
Ich wollte schon Kirchlich heiraten, aber da ich über haupt nicht an so was denke und ich auch nicht getauft bin, sollte es nicht so sein. Ich habe auch keine lust auf singen und über Gott reden und und und und

Nun Heiraten wir halt Kirchlich, wird auch schon gut werden.
Wenn ging es den genauso???????????

Beitrag von dotima 29.04.10 - 20:51 Uhr

Warum geht ihr nicht auf ein anderes Standesamt? Ihr seid doch an keines gebunden .... dann geht ihr halt in die Nachbargemeinde,wenn ihr unbedingt zuhause feiern wollt,hm?

DAS ist doch nicht wirklich ein Grund, alles "Sch***" zu nennen,oder? ;-)

Beitrag von 12-3-80 29.04.10 - 21:16 Uhr

der Bürgermeister hat gleich in 2 nachbar gemeiden angerufen, die machen das auch nicht, immer nur um 11.30.

Wir hatten schon alles durch geplant, jetzt fangen wir wieder von vorne an.

Beitrag von rosenduft84 29.04.10 - 21:40 Uhr

zum glück wohne ich in der schwiz da kan man egal um welche urzeit heiraten wir heiraten am 7.5.10 um 11uhr wir häten auch halb 4 nehmen könen aber wir wolten gegen mittag

Beitrag von 20carinchen04 30.04.10 - 10:27 Uhr

Wir heiraten auch am 7.5., allerdings 2011 und das kirchlich.:-p

Beitrag von skbochum 29.04.10 - 22:20 Uhr

Hallo,

den Ärger über die Uhrzeit kann ich ja nachvollziehen, aber als "Überbrückungszeit" kirchlich zu heiraten, um die Gäste nicht bewirten zu müssen, find ich daneben.

GrussGruss

Beitrag von marlene2009 30.04.10 - 20:05 Uhr

.... das sehe ich auch so. Ziemlich daneben.

Ausserdem ist es überhaupt kein Problem nur den engsten Kreis mit auf´s Standesamt zu nehmen und den Rest der Gäste erst am späten Nachmittag einzuladen.

Auf den Hochzeiten in unserem Freundeskreis war das normal - denn meist bietet ein Standesamt ja auch nicht unbedingt Sitzplätze für 150 Personen. ;-)

Dass nun deswegen zwischendurch mal schnell kirchlich geheiratet wird.... puh, da weiss man nicht, ob man lachen oder heulen soll.
Zumindest scheint das Ganze recht "einfach strukturiert" durchdacht... sorry!

Beitrag von cristmas 30.04.10 - 06:59 Uhr

Oh mann manche Leute ....da find ich eigentlich gar keine Worte, ich bin mal gespannt ob euch der Pastor überhaupt traut wenn du so eine EInstellung hast!!!!! ICh finde das einfach schlichtweg ätzend die kirchliche Trauung als Lückenfüller zu benutzen.


warum heiratet ihr überhaupt kirchlich sucht euch einfach ein anders Standesamt......!!!!! Aber du wirst dich schon noch vergucken...... das mit der Kirche ist nicht so einfach, schon gar nicht wenn du nicht getauft bist. Wenn du da an den richtigen PAstor kommst

( der dann auch hoffentlich merkt das du gar kein Bock oder wie du es nennst Ich habe auch keine lust auf singen und über Gott reden und und und und ) hast

darfst du dich mit der Kirche ganz schön auseinandersetzen ....und ganz ehrlich ich wünsche es dir ..... wenn jemand aus solchen Gründen kirchlich heiratet ...!!!!


cristmas

Beitrag von brummel-baer 30.04.10 - 08:48 Uhr

Ich fand Deine Einstellung schon damals verachtenswert und ich finde sie immer noch verachtenswert. Eine kirchliche Trauung als Beschäftigungstherapie für Gäste ist das Widerwärtigste, was ich mir vorstellen kann.

Eine Ehe vor Gott sollte in Demut geschlossen werden und nicht aus Langeweile.

Beitrag von krumlfy 30.04.10 - 09:50 Uhr

ganz ehrlich..das ist nicht dein ernst oder?
Wir heiraten nicht kirchlich weil mein Freeund nicht getauft ist und nicht gläubig und wir es dann geheuchelt finden und du machst es weil dir die zeit passt..neee oder?

Wieso macht ihr dann nicht ne freie Trauung...es gibt auch schöne Burgen und Schlösser wo man sich trauuen lassen kann ...aber vor Gott zu treten und irgendwas dahinzulügen ist echt der hammer

Beitrag von saturablau 30.04.10 - 10:10 Uhr

Ich muss mich den anderen leider anschließen - diese Einstellung der kirchlichen Hochzeit find ich auch daneben. Wir haben auch "nur" standesamtlich geheiratet - morgens um 11. Und wir haben ab 17.30 gefeiert. Morgens waren dann ein paar aus der Familie mit am Standesamt, die anderen Gäste kamen zu Feier. Wir sind mittags lediglich mit unseren Trauzeugen essen gegangen und danach Fotos machen und dann hatten wir noch etwa 1,5 Stunden freie Zeit für uns. Also warum den Stress machen? Diese kurze Freizeit war super und die Gäste sind fröhlich abends zur Feier gekommen - keiner hat irgendwas vermisst! Und wir mussten keinen unterhalten - meine Familie kommt auch von ausserhalb,aber die waren alle bei der Schwiegerfamilie untergebracht, damit wir uns NICHT kümmern mussten.

Beitrag von kathi.net 30.04.10 - 10:58 Uhr

Ehrlich? Das finde ich dreist und so was von daneben #aerger Ich hoffe, dass der Pastor euch die kirchliche Trauung verweigert.

Wir haben auch nicht kirchlich geheiratet - eben aus dem Grund, dass wir beide nicht viel mit der Kirche am Hut haben. Mein Mann ist zwar getauft, aber vor Jahren ausgetreten. Und ich war noch nie "drin" ;-)
Wir hatten unseren Termin um 10:30 Uhr beim Standesamt. Bis da alles durch war (Trauung, Fanfarenzug #huepf, Glückwünsche) war es ruckizucki 12:30 Uhr. Wir sind dann zur Location gefahren, haben einen kleinen Sektempfang und Häppchen gegeben und sind dann für zwei Stunden zum Fotografen. Die Gäste hats nicht gestört. Im Gegenteil, man unterhält sich, trinkt was (wir hatten ne tolle Bar gemacht) und schon ist es Zeit für Kaffee und Kuchen.

Wir wären nie auf die Idee gekommen, unseren Gemeindepfarrer (der hätte uns in einem Gottesdienst den Segen geben können) als "Lückenfüller" einzusetzen!!!!

Beitrag von mamiki2 30.04.10 - 11:16 Uhr

Ich schließe mich meinen Vorrednern an.

Ich find euren Grund kirchlich zu heiraten auch völlig daneben.

Vor allem glaube ich kaum,dass euch ein Pastor traut,wenn du nicht getauft bist,in manchen Bundesländern mußt du auch gefirmt sein,weil die kirchliche Trauung ein heiliges(!) Sakrament ist.

Wenn ich kirchlich heirate mache ich es weil ich an Gott glaube und seinen Segen haben möchte.

Ihr könntet genauso gut wirklich ein anderes Standesamt nehmen,oder eure restlichen Gäste werden nur zum Gasthof eingeladen um dort dann mit euch zu feiern...wenns dir nur darum geht euro Gäste über mittag da zu haben.

Nicole